Ski-WM: In guter Form zum ersten Abfahrts-Gold seit 16 Jahren

Ski-WM: In guter Form zum ersten Abfahrts-Gold seit 16 Jahren

Die Abfahrt war in der jüngeren Vergangenheit nicht unbedingt das Ding der Österreicher bei einer Ski-WM. Jetzt soll endlich wieder Gold in die Alpenrepublik wandern. Die Hoffnungen bei den Herren ruhen vor allem auf Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer. In diesem Jahr soll vor allem den arrivierten Dominik Paris und Beat Feuz eingeheizt werden. Natürlich steht der Abschied von Aksel Lund Svindal auch im Fokus.

Die Herren des ÖSV warten seit Michael Walchhofer 2003 auf einen Sieg bei einem der prestigeträchtigsten Wettbewerbe der WM. Bei den Damen gab es immerhin zuletzt vor 8 Jahren Gold in der Abfahrt.

Kriechmayr und Mayer in Form

Immerhin hat sich Vincent Kriechmayr mit seiner Silbermedaille im Super-G am Mittwoch gut eingegroovt. Er landete nur 9/100 hinter Dominik Paris, der auch in der Abfahrt am Samstag der Top-Favorit ist (Quote 4.00). Obwohl es ein voller Erfolg für den gebürtigen Linzer ist, will er mit Sicherheit nicht noch einmal nur mit dem 2. Platz vorliebnehmen. Für genügend Selbstvertrauen dürfte der Sieg in Wengen vor 3 Wochen sorgen. Die Gegebenheiten in Are kennt Kriechmayr ganz gut. Beim Weltcupfinale im März 2018 in Aare holte er das Double aus Abfahrt und Super-G. Nicht die schlechtesten Voraussetzungen, um möglicherweise ganz oben auf dem Podest zu landen (Quote 7.00). Die gleichen Chancen auf den Sieg rechnen die Buchmacher Matthias Mayer (Quote 7.00) zu. Er fuhr im Abfahrtstraining am Donnerstag Bestzeit vor Hannes Reichelt und den 3 Norwegern Aleksander Aamodt Kilde, Kjetil Jansrud und Aksel Lund Svindal an (Alle Wetten zur Ski-WM).

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Svindal will ein letztes Mal Vollgas geben

Apropos Svindal. Nachdem die ÖSV-Asse gut in Form sind, traut sich auch der 36-Jährige bei seinem letzten Rennen eine Medaille zu. Seine Karriere mit 2 Olympiasiegen und 5 WM-Titeln will er jetzt am liebsten mit einem Podestplatz beenden. Sollte er tatsächlich gewinnen, würde er nach seinen Siegen 2007 und 2013 zum alleinigen Rekordweltmeister in der Abfahrt avancieren. Die Bookies haben ihn allerdings erst hinter den Top-Favoriten an 6. Stelle auf der Rechnung – Quote 12.00.

Aksel Lund Svindal
Der Abschied von Aksel Lund Svindal könnte emotional werden.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X