Ski-Weltcup: Lokalmatador ist in Wengen der Favorit

Ski-Weltcup: Lokalmatador ist in Wengen der Favorit

Am Wochenende sind alle Augen der Wintersport-Fans auf das Schweizerische Wengen gerichtet. Am Fuße der Berge Eiger, Mönch und Jungrau findet das berühmte Lauberhorn-Rennen statt. Es ist nach dem Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühl das größte Highlight im Ski-Weltcup der Männer. Für die Abfahrt am Samstag ist Beat Feuz für die bwin Bookies der Top-Favorit auf den Sieg.

Die Vorfreude der Ski-Alpin-Athleten auf die Abfahrt am Samstag (Startzeit 12:30 Uhr) in Wengen ist groß. Kein Wunder, schließlich ist die Strecke ein Höhepunkt der Winter-Saison. Das Lauberhorn-Rennen ist mit ca. 4,5 Kilometer Distanz und mit Fahrzeiten um 2:30 Minuten die längste aller Abfahrten. Zudem erreichen die Fahrer mit knapp 160 km/h auch die höchste Maximalgeschwindigkeit. Kleinste Fehler werden in diesem Rennen sofort bestraft.

Feuz will 3. Triumph – trotz Handicap

Beat Feuz gehört zu den Speed-Cracks, die wissen, wie man die Strecke erfolgreich bezwingt. Der Schweizer gewann bereits 2012 und 2018 die Lauberhorn-Abfahrt. In diesem Jahr will der mittlerweile 32-Jährige seinen 3. Triumph in Wengen feiern. Für die bwin Buchmacher ist er mit einer Quote von 2.75 der Favorit auf den Tagessieg. Feuz wird erstmals seit dem Weltcup in Bormio am 28. Dezember wieder auf den Ski stehen. Aufgrund eines Knochenbruchs in der linken Hand, den er sich Mitte des vergangenen Monats in Gröden zuzog, muss der gebürtige Schangnauer sein Programm dosieren. Dank einer Spezialschiene und mittels Tape fixiertem Stock kann der Schweizer aber trotzdem starke Leistungen abrufen. Das zeigten Platz 2 und 3 in den Bormio.

Kann Dreßen erneut überraschen?

Als größter Konkurrent des Lokalmatadors gilt Dominik Paris. Der Italiener gewann die beiden letzten Abfahrten im Weltcup. In Wengen gab es allerdings bei den vergangenen 19 Austragungen der Lauberhorn-Abfahrt nur ein einziges Mal einen italienischen Sieger. Christof Innerhofer triumphierte 2013 unter grün-weiß-roter Flagge. Gelingt Paris ebenfalls der Abfahrtssieg? Dafür vergeben die bwin Buchmacher Quote 3.75. Außer Feuz und Paris ist keinem anderen Weltcup-Fahrer von Seiten der Bookies eine einstellige Siegquote für Wengen zugeteilt. Die besten deutschen Chancen hat Thomas Dreßen (Quote 15.00). Mutmacher für den DSV: Auch beim ersten Abfahrtsrennen dieser Weltcup-Saison in Lake Louise gehörte Dreßen nicht zum engsten Favoritenkreis, stand am Ende aber trotzdem ganz oben auf dem Treppchen – vor Paris und Feuz. Vielleicht wiederholt sich diese Geschichte ja auch in Wengen …

 

X