Riesenslalom: Saisonstart für Neureuther und Rebensburg

Riesenslalom: Saisonstart für Neureuther und Rebensburg

Die alpinen Skifahrer starten am Wochenende in die Saison. In Sölden startet der Weltcup mit dem Riesenslalom der Herren und Damen. Für die meisten Rennfahrer ist der Auftakt nach der langen Sommervorbereitung eine erste Standortbestimmung. So richtig los geht es dann aber erst ab Mitte November. Felix Neureuther und Viktoria Rebensburg halten die Hoffnungen für den DSV hoch, wobei der Start des Erstgenannten in Sölden mit einem Fragezeichen versehen ist.

Der Deutsche Skiverband schickt in Sölden 7 Männer und 4 Frauen an den Start. Angeführt werden die Riesenslalom-Mannschaften von Felix Neureuther und Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg. Auf dem Rettenbachgletscher wird am Samstag (Frauen) und Sonntag (Männer) jeweils ein Riesenslalom (10:00/13:00 Uhr) gefahren. Was für die DSV-Athleten spricht: Sie trainieren oft im Ötztal und kennen die Bedingungen dort in- und auswendig.

Chancen für Neureuther und Rebensburg?

Ob Felix Neureuther in seiner vielleicht letzten Saison an der Start geht, ist noch fraglich. Nach auskuriertem Kreuzbandriss macht ihm momentan der Rücken zu schaffen. Ein Risiko wird er mit Sicherheit nicht eingehen. Die Wiederholung des 3. Platzes aus dem Jahr 2016 oder gar ein Sieg (Quote 23.00) wäre eine Sensation Auch Fritz Dopfer hält sich einen Start möglicherweise bis zuletzt offen. Er hat Trainingsrückstand nach einer Achillessehnenverletzung. Im Gegensatz zum letzten Jahr ist bei den Männern auch Top-Star Marcel Hirscher wieder am Start. Am Österreicher führt, wenn es um den Gesamtsieg geht, eigentlich auch in diesem Jahr kein Weg vorbei – Sieg in Sölden (Quote 2.00); Sieg in der Gesamtwertung (Quote 1.50).

Dagegen geht Viktoria Rebensburg als Favoritin an den Start. Die Ergebnisse aus der Vergangenheit in Sölden stimmen die 29-Jährige hoffnungvoll. 2010 und im letzten Jahr stand sie ganz oben auf dem Podest. Ein 2. und ein 3. Platz aus den Jahren davor stehen ebenfalls zu Buche. Haupkonkurrentin in Sölden und um die kleine Kristallkugel im Riesenslalom ist laut der Buchmacher die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Beide sind quotentechnisch in Tirol an diesem Wochenende gleich auf (je Quote 3.25). Ähnlich wie bei Hirscher geht auch an Shiffrin für den Gesamtweltcup fast kein Weg vorbei – Quote 1.40.

Das DSV-Aufgebot in Sölden

Männer: Fritz Dopfer (SC Garmisch), Stefan Luitz (SC Bolsterlang), Felix Neureuther (SC Partenkirchen), Alexander Schmid (SC Fischen), Linus Straßer (TSV 1860 München) sowie 2 weitere Athleten aus Julian Rauchfuss, Frederik Norys und Benedikt Staubitzer
Frauen: Lena Dürr (SC Germering), Andrea Filser (SV Wildsteig), Veronique Hronek (SV Unterwössen), Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)

 

Wie 2010 wird Vikotria Rebensburg versuchen wieder in Sölden zu gewinnen.

 

X