Wimbledon: Wer hat gegen den Djoker ein Ass im Ärmel?
Wimbledon 2022

Wimbledon: Wer hat gegen den Djoker ein Ass im Ärmel?

Nur 3 Wochen nach Paris schlägt die Tennis-Elite zum nächsten Grand Slam-Turnier in Wimbledon auf. Welche Spieler konnten die kurze Vorbereitungszeit nutzen, um den Wechsel von Sand auf Rasen zu meistern? Wir machen den Favoritencheck:

Zahlreiche Top-Spieler fehlen auf dem grünen Rasen

Die 135. Auflage der Wimbledon Championships (alle Wimbledon Wetten) steht 2022 wieder unter einem anderen Stern. Während es im Vorjahr die Corona-Pandemie war, die einen großen Einfluss auf das Turnier hatte, sorgt nun ein anderes Ereignis für ein ausgedünntes Feld. Aufgrund des Ukraine-Kriegs sind russische sowie belarussische Akteure von der Veranstaltung ausgeschlossen. Bedeutet kurz gesagt: Der Weltranglistenerste Daniil Medvedev sowie seine Landsleute Karen Khachanov, Andrey Rublev und Aslan Karatsev gehen in Wimbledon 2022 nicht an den Start. Zudem fehlen mit Alexander Zverev (3-facher Bänderriss) und Dominic Thiem (Verzicht) 2 weitere Top-Stars und Herausforderer, was die Quote auf den Bookie-Favoriten fallen lässt.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Wimbledon-Dauersieger

In Wimbledon gilt es niemand geringen zu schlagen als Novak Djokovic. Der Serbe ist seit mittlerweile 4 Jahren und 21 Partien im All England Lawn Tennis and Croquet Club (alle Tennis Wetten) unbesiegt und peilt seinen insgesamt 21. Grand Slam-Triumph – den 7. in Wimbledon – an. Doch stehen die Chancen so gut, wie es die Quote vermuten lässt? Wir sagen ja, denn auf Rasen glänzt der Djoker mit einer 85%-Siegquote und verlor in seiner gesamten Karriere nur 18 von 123 Partien. Einzig und allein, dass der Titelverteidiger im laufenden Kalenderjahr erst einen Titel gewinnen konnte, spricht gegen den 7. Wimbledon-Triumph.

Die Herausforderer

Kurz vor Turnierstart befindet sich Matteo Berrettini wieder einmal in Top-Form. Schon im Vorjahr reiste der Italiener mit einem Sieg in Queens in der Tasche nach Wimbledon und spielte sich prompt ins Endspiel. 2022 verteidigte Berrettini nicht nur seinen Titel, sondern gewann auch das Vorbereitungsturnier in Halle.

Sandplatz-Spieler haben in Wimbledon traditionell einen schweren Stand. Dennoch werden auch Rafael Nadal und Carlos Alcaraz von unseren Bookies mit einstelligen Quoten geführt. Die beiden Spanier zählen mit je 4 Titeln zu den erfolgreichsten Spielern des Jahres, kommen auf Rasen aber an ihre Grenzen. So gewann Nadal nur 2 seiner 22 Grand-Slam-Titel in Wimbledon. Alcaraz stand in seiner jungen Karriere überhaupt erst 2 Mal auf dem Rasen.

Die Finalspiele der letzten 5 Jahre

2021: Novak Djokovic – Matteo Berrettini (6:7, 6:4, 6:4, 6:3)

2020: ausgefallen, COVID-19-Pandemie

2019: Novak Djokovic – Roger Federer (7:6, 1:6, 7:6, 4:6, 13:12)

2018: Novak Djokovic – Kevin Anderson (6:2, 6:2, 7:6)

2017: Roger Federer – Marin Cilic (6:3, 6:1, 6:4)

X