Wimbledon: Die Vorschau auf die Damen-Halbfinals

Wimbledon: Die Vorschau auf die Damen-Halbfinals

Ohne eine Spielerin aus den Top 5 gehen in diesem Jahr die Halbfinals in Wimbledon bei den Damen über die Bühne. Trotzdem sind 2 ehemalige Finalistinnen und eine vielversprechende Lokalmatadorin dabei. Unsere Vorschau:

Garbine Muguruza (14) – Magdalena Rybarikova

Die Damen sind in Wimbledon immer für eine Überraschung gut. In diesem Jahr ist es die Slowakin Magdalena Rybarikova. Die Nummer 87 der Welt aus der Slowakei hatten nur die absoluten Experten auf der Rechnung. Vor Wimbledon gewann sie die zweitklassigen Rasenturniere in Surbiton und Ilkley. Ihren Lauf hat sie einfach ins wichtigste Turnier des Jahres gerettet. Dabei schied die 28-Jährige in den letzten 8 Jahren 7 Mal an der Church Road in der 1. Runde aus. Ihre Gegnerin, Garbine Muguruza hingegen, hat schon einiges mehr an Erfahrung auf dem legendären Center Court gesammelt. 2015 stand sie im Finale. Im direkten Vergleich steht es 2:2. Das letzte Match gewann die Außenseiterin vor 2 Jahren ausgerechnet auf Rasen in Birmingham. Unsere Prognose: Rybarikova zieht ins Endspiel ein – Quote 2.90.

So sieht Magdalena Rybarikova aus. Sehen wir sie im Endspiel wieder?

Venus Williams (10) – Johana Konta (6)

Die britischen Tennisfans sind in heller Aufregung. Mit Johanna Konta schickt sich erstmals seit Virginia Wade 1978 eine Engländerin an, die traditionsreiche Veranstaltung im Südwesten Londons zu gewinnen. Ihre Gegnerin ist mit der 37-Jährigen Venus Williams ebenfalls eine Spielerin, die Geschichte schreiben kann. 5 Mal hat sie das Turnier gewonnen. Zuletzt triumphierte sie 2008. Ihren ersten Titel holte sie im Jahr 2000. Noch nie lagen zwischen dem ersten und dem letzten Titel 17 Jahre (!) und mit einer Unterbrechung von 9 Jahren (!) holte noch keine Spielerin in der Historie des Turniers seit 1884 einen weiteren Titel. Weil die Quoten der Buchmacher für eine Siegerin sehr nah beieinander liegen, ist eine Vorhersage für das Duell am Donnerstag schwierig. Unsere Prognose daher: Das Spiel geht über 3 Sätze – Quote 2.25.

So ganz nebenbei hat Konta auch für einen Wechsel an der Spitze der Weltrangliste gesorgt. Durch ihren Sieg über Simona Halep im Viertelfinale wird am kommenden Montag Karolina Pliskova die 23. Nummer 1 im Damentennis sein. Trotz ihres Ausscheidens in der 2. Runde löst die Vorjahresfinalistin Angelique Kerber ab. Halep verpasste innerhalb weniger Wochen zum 2. Mal den Sprung an die Spitze. Wie schon im Finale der French Open (gegen Jelena Ostapenko) fehlte ihr ein letzter Sieg zur Nummer 1.

X