Van Gerwen gegen Anderson: Mehr als ein Traumfinale!

Van Gerwen gegen Anderson: Mehr als ein Traumfinale!

Bei diesem Duell reicht die Umschreibung Traumfinale in der Wertigkeit schon fast nicht mehr aus. Michael van Gerwen gegen Gary Anderson. Die aktuell besten Dartsspieler der Welt treffen heute Abend im Darts-Mekka London aufeinander. Es ist der Kampf zweier Perfektionisten um den bedeutendsten Titel in diesem Sport.

Holt sich MVG seinen lang ersehnten 2. Titel oder macht der „Flying Scotsman“ den Hattrick perfekt? Das ist die alles entscheidende Frage, wenn es im Alexandra Palace um 21:00 Uhr „Game On“ heißt. Es geht dabei um nicht weniger als um ein Preisgeld in Höhe von £ 350.000 (umgerechnet über € 400.000). Sämtliche Experten rechnen mit einem von vielen 180ern geprägten Showdown. Darts-Fans und die, die es noch werden wollen, können die Partie zwischen dem 1. und 2. der Weltrangliste in unserem bwin-Livestream verfolgen.

Das spricht für Michael van Gerwen als Weltmeister

Er ging als absoluter Top-Favorit auf die WM-Krone in das Turnier und wurde dieser Rolle auch gerecht. Auf dem Weg ins Finale baute Michael van Gerwen seine Siegesserie auf nun mehr 27 Partien (!) ohne Niederlage aus. Kein Wunder, dass die Buchmacher den vor Selbstvertrauen strotzenden Niederländer auch im Finale vorn sehen. Die niedrige Quote von 1.30 beruht auch auf dem direkten Vergleich. Auch da weist der holländische Powerscorer gegen Anderson die bessere Bilanz auf – 22:13.

„Ich habe gezeigt, wer der Chef auf der Bühne ist. Nun muss ich noch mal so eine Leistung bringen“

Nach seiner Machtdemonstration gegen Raymond van Barneveld (6:2) mit einem Rekord-Average von 114,05 Punkten richtete Michael van Gerwen den Blick sofort auf das Endspiel. Das Halbfinale beweist einmal mehr: Kommt „Mighty Mike“ so ins Rollen, ist er praktisch nicht aufzuhalten. Daher könnte am Montagabend auch der 9-Darter fallen. Schafft ein Spieler im Finale das mit einer Sonderprämie von £ 25.000 dotierte Kunststück, winkt bei bwin eine Quote von 4.75.

Das spricht für Gary Anderson als Weltmeister

Doch wenn es einen Spieler gibt, der in Sachen Tempo und Präzision an MVG herankommt, ist das ohne Zweifel Gary Anderson. Der Doppelweltmeister aus Schottland hatte im Vergleich zu seinem Konkurrenten das etwas härtere Programm. Im Laufe des Turniers räumte er mit Benito van de Pas (4:2), Dave Chisnall (5:3) und Peter Wright (6:3) gleich 3 schwere Brocken aus den Top 15 der Weltrangliste aus dem Weg. Wie schon bei der vorherigen Weltmeisterschaft steigerte sich Anderson von Spiel zu Spiel.

Wie Van Gerwen schaffte der 47-Jährige im Halbfinale ebenfalls 15 Mal ein One Hundred and Eighty. Eine Quote von 1.60 gibt es, wenn beide Spieler im Finale zusammen mindestens 33 Mal das Maximum schaffen. Dann wackelt auch die Schallmauer von 700 180ern im gesamten Turnier. Doch um den Favoriten zu bezwingen, ist neben einem Average von deutlich über 100 Punkten pro Aufnahme auch eine exzellente Doppelquote nötig. Bekommt Gary Anderson wieder die gewohnte Sicherheit auf seinem favorisierten Doppelfeld (20), können Wettfreunde bei einer Quote von 3.20 mächtig absahnen.

X