USA: Cleveland feiert, aber New York bleibt das Nonplusultra

USA: Cleveland feiert, aber New York bleibt das Nonplusultra

LeBron James hat der Stadt Cleveland erstmals seit 52 Jahren wieder einen Titel geschenkt. Die Cavaliers sind seit 1964 das erste Team aus einer der großen nordamerikanischen Profiligen, das einen Meistertitel nach Cleveland holen konnte. Insgesamt holten Teams aus der Stadt in Ohio 7 Titel. Sport-Stadt Nummer 1 bleibt New York.

Die Cleveland Cavaliers haben das Unmögliche möglich gemacht und die Meisterschaft in der NBA gewonnen. Trotz eines zwischenzeitlichen 1:3-Rückstands in den Finals gegen Titelverteidiger Golden State Warriors holten LeBron James und Co. letztendlich den Titel. Ein 93:89-Auswärtssieg im entscheidenden 7. Duell besiegelte den seit über 50 Jahren anhaltenden Titelfluch der Stadt Cleveland.

4 Teams, 7 Titel

Für die Cavaliers, die seit 1970 in der NBA spielen, ist es die erste Championship. Nach den Finalniederlagen 2006 (gegen die San Antonio Spurs) und im Vorjahr (gegen Golden State Warriors) klappte es mit dem Gewinn der Trophäe im 3. Anlauf.

Superstars James versprach bei seiner Rückkehr nach Cleveland vor 2 Jahren, dass er alles tun würde, um der Stadt und der Franchise einen Titel zu schenken. Der King hat Wort gehalten und war dementsprechend stolz:

„Wir stehen in den Geschichtsbüchern. Das ist etwas Besonderes. Ich habe alles gegeben. Blut, Schweiß und Tränen. Der Mann da oben wollte, dass ich das mache. Cleveland, das ist für dich.“

Zuvor hatten die Menschen in Cleveland 52 Jahre keinen Meistertitel mehr bejubeln dürfen. Letztmals holte der NFL-Klub Cleveland Browns 1964 eine Trophäe in die zweitgrößte Stadt des Bundesstaats Ohio. Bereits 1954 und 1955 waren die Browns erfolgreich, ebenso wie die frühere Franchise Cleveland Bulldogs (1924).

In der MLB gewannen die Cleveland Indians 1920 und 1948 die World Series. Mit dem Triumph der Cavaliers hat die Stadt nun 7 Titel in den 4 großen Sportarten vorzuweisen.

cleveland
Die Fans in Cleveland feiern ausgelassen den 7. Titel in der Stadt-Historie.

Titelmagnet Big Apple

Die unangefochtene Sport-Stadt Nummer 1 ist New York. Die Menschen im Big Apple durften bereits 52 Meisterschaften von Teams aus der eigenen Stadt in den 4 großen Ligen (NBA, MLB, NFL und NHL) bejubeln.

Titelgarant war für die größte Stadt  der USA zumeist das Baseball-Team der New York Yankees. Die Bronx-Bomber gewannen bislang 27 Mal die World Series. Die New York Mets holten 2 Mal den Titel und die New York Giants bis zu ihrem Umzug nach San Francisco (1958) immerhin 5 Mal.

Die weiteren Klubs aus der Stadt – die New York Jets (1) und die New York Giants (4) in der NFL, die New York Knicks (2) und die Brooklyn Nets (2) in der NBA sowie die New York Islanders (4) und die New York Rangers (4) in der NHL – gewannen weitere 17 Titel.

Die Top 10 der erfolgreichsten Städte im US-Sport

1. New York: 52 Titel

2. Boston: 37 Titel

3. Chicago: 26 Titel

4. Detroit: 22 Titel

5. Los Angeles: 21 Titel

6. Philadelphia: 15 Titel

7. St. Louis und Pittsburgh: beide je 13 Titel

8. Green Bay: 12 Titel

9. San Francisco: 10 Titel

10. Baltimore: 9 Titel

Erstaunlich ist, dass Großstädte wie Houston (3 Titel), New Orleans (1), Phoenix (1) oder Atlanta (1) trotz zahlreicher Klubs in den 4 großen Ligen bislang wenig Erfolge feiern konnten.

X