UFC: Die lange Skandalakte von Jon Jones

UFC: Die lange Skandalakte von Jon Jones

Jon Jones ist einer der größten Stars im Mixed Martial Arts. Er zählt zu den erfolgreichsten Champions in der Geschichte der UFC. Doch der US-Amerikaner ist auch außerhalb des Octagons berüchtigt. Der Grund: Seine vielen Eskapaden. Von diversen Delikten im Straßenverkehr über Drogenmissbrauch bis hin zu Doping – die Skandalakte von „Bones“ ist lang.

Bereits zur aktiven Zeit ist Jon Jones eine Legende in der UFC (alle UFC Wetten). Der gebürtige New Yorker dominiert das Halbschwergewicht seit fast einer Dekade. Im März 2011 wurde er mit nur 23 Jahren der jüngste UFC-Champion aller Zeiten. 2011, 2012 und 2013 wurde er als Kämpfer des Jahres ausgezeichnet. Jones hält in der Organisation zahlreiche Rekorde. Er ist der Fighter mit den meisten Titelverteidigungen, insgesamt 11 Mal verteidigte Jones den Halbschwergewichtstitel. Zudem gehören ihm die Bestwerte für die längste Siegesserie und die meisten Siege in der Halbschwergewichtsklasse.

Die Skandalakte Jon Jones

Sportlich ist Jon Jones über jeden Zweifel erhaben. Abseits des Octagons allerdings sorgt er in regelmäßiger Häufigkeit für Negativschlagzeilen. Hier die lange Liste mit seinen bisherigen Verfehlungen:

Januar 2009: Jones wird wegen „Gefährdung im Straßenverkehr“ angezeigt und kurzzeitig in Haft genommen. Während einer Fahrt mit seiner Freundin und seinem kleinen Kind in Ithaca (New York) streifte er beim Überholen ein Auto, welches links abbiegen wollte.

Dezember 2009: Jones kassiert seine bislang einzige Niederlage – natürlich wegen Disqualifikation. Er wendet gegen Matt Hamill unerlaubt den 12/6-Ellbogen-Schlag (von oben nach unten gezogene Ellbogen) an.

November 2011: Er wird von der Polizeit wegen „Verlust der Zurechnungsfähigkeit“ aufgrund von Alkohol aus einem Strip-Club in Albuquerque abgeführt. Der Bentley, mit dem Jones vorfuhr, wird abgeschleppt.

Mai 2012: Nach einer Partynacht in Binghamton (New York) setzt er seinen Bentley gegen einen Strommast. Seine beiden weiblichen Passagiere erleiden leichte Verletzungen, Jones bleibt unverletzt. Er wird in Gewahrsam genommen, nachdem er sich weigert, einen Alkoholtest durchzuführen. 2 Monate später wird ihm eine Geldstrafe von 1.000 $ auferlegt und sein Führerschein wird 6 Monate lang eingezogen.

August 2014: 2014 zettelt er eine Schlägerei mit seinem Gegner Daniel Cormier bei einer Pressekonferenz im Vorfeld ihres Kampfes an – Folge: 50 000 $ Strafe.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Januar 2015: Jones checkt in eine Reha-Einrichtung ein, nachdem sich herausgestellt hat, dass er während eines nicht wettbewerbsorientierten Drogenscreenings vor UFC 182 positiv auf Kokain getestet wurde. Die UFC verhängt gegen Jones eine Geldstrafe von 25.000 $.

April 2015: Der New Yorker bekennt sich vor Gericht schuldig, einen Unfall mit Fahrerflucht und unter Marihuana-Einfluss begangen zu haben. Bei dem Unfall wurde eine schwangere Frau verletzt. Er bekam 18 Monate auf Bewährung, verlor seinen WM-Titel und wurde von der UFC auf unbestimmte Zeit suspendiert.

März 2016: Jones wird wegen Verstoßes gegen seine Bewährungsauflagen in das Bezirksgefängnis in Albuquerque eingewiesen. In der Woche zuvor wurde er bei einem Drag Racing erwischt. Er wird angewiesen, Wutmanagement- und Fahrerverbesserungskurse zu belegen.

Juli 2016: Jones wird von der USADA wegen eines möglichen Dopingverstoßes gemeldet und verliert deshalb seinen Platz im Main Event von UFC 200 (Kampf gegen Cormier). Er erhält ein einjähriges Verbot der USADA rückwirkend auf den Test, den er nicht bestand.

Juli 2017: Jones gewinnt gegen Cormier, fällt allerdings kurz danach erneut durch einen Dopingtest. Der Sieg wurde in einen „No Contest“ umgewandelt, der Titel war vakant. Die USADA befand ihn später für unschuldig, den positiven Test hatte offenbar ein verunreinigtes Supplement verursacht.

Dezember 2018: Vor seinem Comeback-Kampf gegen Alexander Gustafsson weist sein Dopingtest schon wieder Auffälligkeiten auf. Dennoch durfte er kämpfen, allerdings musste dafür die komplette Veranstaltung von Las Vegas nach Kalifornien umziehen.

März 2020: Jones wird von der Polizei in Albuquerque verhaftet, weil er betrunken am Steuer seines Autos angetroffen wurde. Im Fahrzeug wird unter dem Fahrersitz eine geladene Pistole gefunden. Neben dem Auto liegt eine verschossene Patrone. Zudem notieren die Polizisten Marihuana-Geruch.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X