UFC: Conor McGregor gibt Comeback im Octagon

UFC: Conor McGregor gibt Comeback im Octagon

Rücktritt vom Rücktritt! Obwohl Conor McGregor in den letzten Monaten mehrmals sein Karriereende bekanntgab, wird der Ire zur UFC zurückkehren. Für Anfang des neuen Jahres ist das MMA-Comeback des gefallenen Superstars geplant, Datum und Ort des Geschehens verkündete der 31-Jährige selbst. Der Gegner des Ex-Champions steht noch nicht fest, 2 Namen werden allerdings heiß gehandelt.

Lange mussten die Fans der UFC auf einen Kampf von Conor McGregor warten. Letztmals stand der Ire im Okotber 2019 im Octagon, als er sich Khabib Nurmagomedov geschlagen geben musste. Seitdem machte er nur durch Skandale (Zerstörung eines Fan-Handys, sexuelle Belästigung) und Rücktrittsankündigungen von sich reden.

Comeback im Januar

Jetzt steht fest, dass McGegor zur UFC zurückkehren wird. Für das Jahr 2020 sind gleich 3 Kämpfe des Iren geplant. Am 18. Januar wird der ehemalige Champion im Feder- und im Leichtgewicht sein Comeback geben. Dann wird der 31-Jährige in der Glücksspielmetropole Las Vegas in den Käfig steigen und versuchen, seine sportliche Reputation wiederherzustellen. Das gab er auf einer Pressekonferenz in Moskau in dieser Woche bekannt.

Sein großes Mundwerk hat McGregor auch während seiner Ring-Abstinenz nicht verloren. Auf die Frage, wer denn sein Gegner sein wird, antwortete er: „Ist mir Scheißegal, wer ist wird! Ich werde durch meine Gegner hindurchgehen wie eine Kettensäge durch Butter.“ Jetzt muss er seinen markigen Worten nur noch Taten folgen lassen …

Kein Match gegen Khabib

Wunschgegner des Iren ist natürlich Khabib Nurmagomedov. Nach über 1,5 Jahren UFC-Pause und der schlechten Publicity in dieser Zeit wird McGregor allerdings nicht sofort ein Titelmatch gegen den Russen bekommen. Stattdessen muss sich „The Notorious“ erst einmal wieder beweisen. Auch ein vom Iren anvisiertes Match gegen Frankie Edgar, aktuell die Nummer 4 im Federgewicht, wird es zunächst nicht geben.

Kassierte in seinem bis dato letzten UFC-Kampf Prügel von Khabib Nurmagomedov: Conor McGregor.

Die UFC-Verantwortlichen um Präsident Dana White planen McGregor im Leichtgewicht ein. Laut ESPN sind Justin Gaethje und Donald Cerrone die Favoriten auf ein Kräftemessen mit dem 31-Jährigen. Die beiden US-Amerikaner liegen im Leichtgewichts-Ranking derzeit auf den Plätzen 4 und 5. Erst wenn er Gegner in dieser Kategorie schlagen sollte, darf er überhaupt Ansprüche auf ein Match mit dem Champion stellen. McGregor muss in seinen nächsten Kämpfen liefern, sonst kräht sportlich in Zukunft kein Hahn nach ihm – auch wenn er immer noch einen großen Namen in der UFC besitzt.

X