Rafael Nadal: Der König der Asche kehrt zurück

Rafael Nadal: Der König der Asche kehrt zurück

Mit dem Masters Turnier in Monte Carlo geht die Sandplatzsaison in der kommenden Woche so richtig los. In Paris, bei den French Open, in Barcelona, Rom und Madrid stehen 4 weitere große Events an. Pünktlich hat sich Rafael Nadal nach seiner Hüftverletzung fit gemeldet. Er aus 2017 hat eine unglaubliche Anzahl an Punkten zu verteidigen. Den Titel „König der Asche“ wird ihm allerdings auch in diesem Sommer niemand streitig machen.

Rafael Nadal und die rote Asche, eine Beziehung die nicht mehr näher erläutert werden muss. Er ist – und wird es auch für lange Zeit bleiben – der weltbeste Spieler auf Sand. Umso glücklicher wird er sein, dass er jetzt beim Rolex Monte Carlo-Masters wieder auf die ATP-Bühne zurückkehren kann. In Monaco (Alle Wetten zum Masters in Monte Carlo) will er nach seiner „Decima“ 2017 nun zum 11. Schlag ausholen. Seit den Australian Open im Januar hat er kein offizielles Turnier bestritten. Wie gut drauf er ist, zeigte er in der Vorwoche im Davis Cup gegen Deutschland. Philipp Kohlschreiber und Alexander Zverev hatten nicht den Hauch einer Chance.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Nummer 1 in Gefahr?

Wahnwitzige 4.600 Punkte hat der Mallorquiner nun bis nach den French Open auf seinem Lieblingsbelag zu verteidigen. 24:1 lautet seine Asche-Bilanz aus dem Vorjahr. Eine Niederlage in Monte Carlo, Barcelona, Madrid oder Paris und er muss den Spitzenplatz in der Weltrangliste wieder an Roger Federer abgeben. Der Schweizer liegt nur 100 Punkte zurück. Weil er wie im Vorjahr auf die kräftezehrenden Matches auf Sand verzichtet, kann er keine Punkte verlieren. Dass Nadal ihm den Gefallen tut, ist aber mehr als fraglich.

Konkurrenz nicht in Sicht

Dominic Thiem hat ihm im vergangenen Jahr die einzige Niederlage auf Sand zugefügt. Problem: Auch der Österreicher plagte sich zuletzt mit Verletzungen herum und kehrt auch im Fürstentum nach einer Pause zurück. Roger Federer, Andy Murray und Stan Wawrinka fehlen verletzt. Top 10-Spieler wie Marin Cilic, Grigor Dimitrov, Juan Martin del Potro, Kevin Anderson und John Isner sind auf Sand gegen Nadal nur Außenseiter. Novak Djokovic, der ihm in Monaco 2 seiner insgesamt nur 4 Niederlagen zufügte, zeigte sich zuletzt völlig von der Rolle. Ernsthafte Konkurrenz gibt es derzeit also nicht für den Linkshänder.

Nach einem Freilos geht es im Fürstentum gegen den Slowenen Aljaz Bedene oder einen Qualifikanten. Nichts als Laufkundschaft. Im Viertelfinale könnten dann die nach ihrer Form suchenden Djokovic oder Thiem die Gegner sein. Wenn bis dahin kein Form-Wunder passiert und Nadal fit bleibt, sind auch sie keine großen Hürden. Weiteres Indiz für die bevorstehende Dominanz Nadals ist seine 1.67er-Quote für einen Turniersieg Anfang Juni am Bois de Boulogne in Paris (Alle Wetten zu den French Open).

Am Ende der Zeit auf Asche soll wieder der Triumph bei den French Open für Rafael Nadal stehen.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X