Tennis Finals: 9 von 16 Profis stehen fest

Tennis Finals: 9 von 16 Profis stehen fest

Das Tennis-Jahr 2018 biegt unweigerlich auf die Zielgerade ein. 2 große Höhepunkte stehen aber noch aus. Die WTA Finals der Frauen in Singapur (ab 21. Oktober) und die ATP Finals der Herren in London (ab 11. November). Nach und nach füllt sich das Teilnehmerfeld. Wir geben einen Überblick über den Zwischenstand.

Zuerst beenden die Damen mit den WTA-Finals in Singapur die Saison. Aus deutscher Sicht erfreulich: Durch das Erreichen der 3. Runde bei den US Open ist Angie Kerber nach einem Jahr Pause wieder dabei. Nach French Open-Siegerin Simona Halep ist die Kielerin die 2. Spielerin, die sich für Singapur qualifiziert hat. Wenig später folgten mit US Open-Siegerin Naomi Osaka, Australian Open-Siegerin Caroline Wozinacki und Petra Kvitova 3 weitere Hochkaräterinnen des Jahres 2018.

Um die Tickets für die restlichen 3 Plätze zu buchen, bleibt nicht mehr viel Zeit. Bei zurzeit 3 kleineren Turnieren (Alle Wetten zur WTA) versuchen Elina Svitolina (Hongkong, China), Karolina Pliskova (Tianjin, China) und die derzeit neuntplatzierte Holländerin Kiki Bertens (3.710 Punkte) wichtige Zähler für Singapur zu sammeln.

Görges nicht dabei

Vor kurzer Zeit hatte auch Julia Görges noch Chancen auf die Qualifikation. Weil ihrer Ergebnisse allerdings in den letzten Wochen nicht optimal waren und sie sich entschied, nicht als Titelverteidigerin in der kommenden Woche in Moskau anzutreten, sondern für ein kleineres Turnier in Luxemburg zu melden, hat sie keine Möglichkeit mehr bei den WTA Finals dabei zu sein. Sie legt ihren Fokus möglicherweise auf einen erneuten Sieg bei der WTA Elite Trophy im chinesischen Zhuhai, wo die besten 12 Spielerinnen des Jahres von Platz 9 bis 20 teilnehmen. Dort krönte sie ihr gutes Jahr 2017.

Der Zwischenstand bei den Damen

1. Simona Halep (ROU), 6.921 Punkte
2. Angelique Kerber (GER), 5.375 Punkte
3. Caroline Wozniacki (DEN), 5.086 Punkte
4. Naomi Osaka (JPN), 4.740 Punkte
5. Petra Kvitova (CZE), 4.255 Punkte
6. Sloane Stephens (USA), 3.943 Punkte
7. Elina Svitolina (UKR), 3.850 Punkte
8. Karolina Pliskova (CZE), 3.720 Punkte

2016 unterlag Angelique Kerber (links) im Finale der Slowakin Dominika Cibulkova.

Wer begleitet Federer und Co.?

Das Herrenfeld verspricht schon jetzt das eine oder andere Legenden-Spiel. Rafael Nadal, Novak Djokovic, Roger Federer und Juan Martin del Potro sind sicher in London dabei. Dahinter lauert schon Alexander Zverev. Der gebürtige Hamburger muss beim Masters in Shanghai bis ins Halbfinale einziehen, um schon in dieser Woche das Ticket zu lösen. 2 Siege sind dafür noch nötig. Am Donnerstag geht es zunächst gegen den australischen Shooting-Star Alex de Minaur (Alle Wetten zum Match), bevor Nicolas Jarry oder Kyle Edmund warten. Zverev hat damit seine 2. Teilnahme in Folge vor Augen. Für Marin Cilic, Kevin Anderson, Dominic Thiem und deren Verfolger werden vor allem die großen Turniere in Basel und Wien (je 500er) sowie das Masters-Event in Paris von elementarer Bedeutung. John Isner (2.930 Punkte, 9. Platz) und Kei Nishikori (2.820 Punkte, 10. Platz) haben allerdings schon deutlichen Rückstand. Rein theoretisch kämpfen derzeit noch 14 Herren um die verbliebenen 4 Plätze. Nach dem Masters in Shanghai werden sich allerdings wieder einige aus dem Rennen verabschiedet haben. Vielleicht gibt es aber ja auch in diesem Jahr wieder einen Überraschungsteilnehmer. 2017 buchte US-Boy Jack Sock mit dem Sieg in Paris das Ticket auf den letzten Drücker.

Der Zwischenstand bei den Herren

1. Rafael Nadal (ESP), 7.480 Punkte
2. Novak Djokovic (SER), 6.445 Punkte
3. Juan Martin del Potro (ARG), 5.210 Punkte
4. Roger Federer (SUI), 4.800 Punkte
5. Alexander Zverev (GER), 4.410 Punkte
6. Marin Cilic (CRO), 3.815 Punkte
7. Kevin Anderson (RSA), 3.540 Punkte
8. Dominic Thiem (AUT), 3.525 Punkte

O2 Arena, London
In der Londoner O2 Arena findet die ATP Finals der Herren statt.
X