Alexander Zverev: Unaufhaltsam in Montreal

Alexander Zverev: Unaufhaltsam in Montreal

Alexander Zverev siegt weiter! Beim ATP-Masters-1000-Turnier in Montreal baute er seine Siegesserie auf 7 Spiele aus. Nach seinem Turniersieg in Washington am vergangenen Sonntag greift er nun in Kanada nach dem Titel und spielt sich immer mehr zu einem Favoriten für die US Open auf.

Alexander Zverev rückt immer weiter in den Favoritenkreis für die am 28. August beginnenden US Open in New York. Zum einen hievt ihn seine derzeitige Form in diese Rolle, zum anderen die Verletzungssorgen und Absagen der Top-Stars. Novak Djokovic und Titelverteidiger Stan Wawrinka haben bereits abgesagt. Andy Murray plagt sich mit einer Hüftverletzung herum. Klar, dass man als 8. der Weltrangliste damit zu den Anwärtern gehört. Schnell korrigierten die Buchmacher kürzlich seine Quote für einen Erfolg beim letzten Grand Slam-Turnier des Jahres von 26.00 auf 21.00 nach unten.

Déjà-Vu gegen Anderson

Spielerisch läuft es. Souverän triumphierte Zverev am Sonntag in Washington, gegen Richard Gasquet (ATP 29) bewies er in der 2. Runde von Montreal Stehvermögen und Nervenstärke – Matchball abgewehrt, 7:6 im Dritten! Mit seinem ersten Sieg im 3. Vergleich gegen Enfant Terrible Nick Kyrgios (ATP 24) zog er ins Viertelfinale ein. Dort kommt es zum Déjà-Vu. Gegner ist in der Nacht auf Samstag der Südafrikaner Kevin Anderson (ATP 32), dem er im Finale in der US-Hauptstadt vor einigen Tagen beim 6:4, 6:4 keine Chance ließ. Im Head-to-Head führt er obendrein mit 3:0. Sieg-Quote Zverev – 1.40.

Federer mit 14 Siegen in Folge

Und der Weg des 20-Jährigen könnte noch weiter gehen. Im anderen Viertelfinale seiner Tableau-Hälfte stehen sich Nadal-Bezwinger und Lokalmatador Denis Shapovlavov (ATP 143) und Adrian Mannarino (ATP 42) gegenüber. Beide wären im Halbfinale machbare Aufgaben! Erst im Finale könnte es dann kniffelig werden. Roger Federer (ATP 3) ist ebenfalls nur noch 2 Siege vom Finale entfernt und in der Form seines Lebens. Der Schweizer toppt Zverevs Siegesserie mit 14 Erfolgen hintereinander. Erst im Finale von Halle/Westf. zeigte der Maestro dem deutschen Jungspund deutlich die Grenzen auf. Zunächst muss Federer jedoch im Viertelfinale gegen Roberto Bautista Agut ran (ATP 16) ran, gegen den er alle 6 bisherigen Duelle ohne Satzverlust gewonnen hat. Sieg-Quote Federer – 1.12.

Ende Juni siegte Federer (rechts) gegen Zverev im Finale von Halle/Westf. mit 6:1, 6:3.
X