ATP Finals 2019: Kampf der Generationen

ATP Finals 2019: Kampf der Generationen

Bei den ATP Finals messen sich in dieser Woche die 8 besten Tennisspieler des Jahres. Der Saisonabschluss in London steht in diesem Jahr im Zeichen eines Generationen-Duells. Titelverteidiger Alexander Zverev peilt ein versöhnliches Ende einer schwierigen Saison an.

Bei keinem anderen Wettbewerb ist die Leistungsdichte so hoch. Leichte Spiele, wie in den ersten Runden der großen Turniere, gibt es beim Jahresabschluss in London für keinen Spieler. Schließlich stehen sich bei den ATP Finals die besten 8 Tennisasse der abgelaufenen Saison gegenüber.

Um diese Themen dreht sich die Tennis-Welt

Nach großen Geschichten, die in der Turnierwoche (alle Wetten zu den ATP Finals) geschrieben werden können, muss man nicht lange suchen. Dass die jungen Wilden die Großmeister herausfordern, ist eine davon. Die Hälfte der Teilnehmer ist 23 Jahre oder jünger. Sie nehmen es mit den Oldies Roger Federer (38), Rafael Nadal (33) und Novak Djokovic (32) auf. Einzig Dominic Thiem liegt mit seinen 26 Jahren dazwischen. Das Duell der Generationen ist eröffnet.

Viele Augen sind dabei auf Alexander Zverev gerichtet. Der Vorjahressieger hat ein privat schwieriges und sportlich allenfalls durchwachsenes Jahr hinter sich, das aber mit der Titelverteidigung ein versöhnliches Ende nehmen könnte. Der Triumph bei den ATP Finals von 2018 war die bislang größte Sternstunde in der Karriere des 22 Jahre jungen Deutschen. Außerdem im Fokus: Nadal und Djokovic! Die Altmeister streiten sich darum, wer als Nummer 1 der Welt überwintert.

Gruppe A „Andre Agassi“

Am Montag verzückte Zverev die Tenniswelt, nun hat sie ihn ins Kreuzfeuer genommen. Mit seinem Sieg gegen Nadal (6:2, 6:4) sorgte der Hamburger in seinem ersten Spiel des Turniers noch für einen gewaltigen Paukenschlag. Noch nie zuvor hatte er gegen die aktuelle Nummer 1 der Welt gewonnen. Bei seinem 2. Auftritt, im Duell der Jüngsten mit dem erst 21-jährigen Stefanos Tsitsipas, verlor der Titelverteidiger aber chancenlos mit 3:6 und 2:6.

Allerdings war es nicht der schwache Auftritt des Deutschen bei der Niederlage gegen den Griechen, der im Anschluss für Empörung sorgte. Viel mehr hat Zverev mit Schummel-Vorwürfen zu kämpfen. Nachdem er für mehrere Sekunden mit der Hand in seiner Sporttasche herumdrückte, war der Eindruck entstanden, er habe ein Handy bedient. Der 22-Jährige wehrt sich gegen die Anschuldigung des illegalen Coachings.

Tsitsipas steht nach 2 Siegen bereits im Halbfinale. Zverev hat die Teilnahme an der Runde der besten 4 in der eigenen Hand. Im letzten Spiel der Vorrunde trifft er auf den im Turnier bisher erfolglosen Daniil Medvedev (23). Bezwingt Tsitsipas im anderen Duell der Gruppe A Nadal, reicht dem Deutschen ein Satzgewinn gegen die russische Nummer 4 der Weltrangliste. Andernfalls benötigt er einen Sieg für das Weiterkommen. – Wetten zum Duell Zverev – Medvedev

Die jüngsten Teilnehmer könnten sich in Gruppe A durchsetzen Tsitsipas und Zverev.

Gruppe B „Björn Borg“

Damit war absolut nicht zu rechnen: Thiem bezwingt die Tennis-Titanen. Nachdem der Österreicher zum Auftakt völlig überraschend Federer mit 7:5 und 7:5 besiegte, musste auch Djokovic dran glauben. Thiem, eigentlich Sandplatz-Experte, schlug den Serben auf dem Londoner Hartplatz in 3 Sätzen mit 6:7, 6:3 und 7:6. Damit steht er bereits in der K.o.-Runde. Im letzten Auftritt in der Gruppenphase trifft er auf den bislang sieglosen Italiener Matteo Berrettini.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Am Donnerstagabend geht es dann im Duell der Giganten zwischen Federer und Djokovic ums Ganze. Die K.o.-Phase beginnt dabei schon im letzten Match der Vorrunde. Nur der Sieger kommt weiter. Bereits im Wimbledon-Finale lieferten sich beide eine epische Schlacht im längsten Endspiel der Turniergeschichte. Tennisfreunde können sich also auf einen echten Leckerbissen gefasst machen. – Wetten zum Duell Federer – Djokovic

In dem Gipfeltreffen geht es aber um weitaus mehr als nur den Einzug ins Halbfinale. Der Djoker verfolgt beim Aufeinandertreffen mit FedEx gleich 2 Missionen. Der Top-Favorit der ATP-Finals jagt nicht nur Nadals Spitzenplatz der Weltrangliste, sondern könnte auch nach Titeln beim Saisonabschlussturnier mit Rekordsieger Federer gleichziehen. Über Wohl und Wehe entscheidet in beiden Fällen vorerst allein das Kräftemessen mit dem Schweizer.

Jubelt endlich auch auf Hartplatz: Dominic Thiem dominiert in Gruppe B.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X