Ski-WM: So stehen die Quoten auf deutsche Medaillen

Ski-WM: So stehen die Quoten auf deutsche Medaillen

Am Dienstag ist die 44. Ski-WM im noblen Schweizer Wintersportmekka St. Moritz gestartet. Bis zum 19. Februar kämpfen die 589 Athleten aus 76 Nationen um die Medaillen. Zwar ist der DSV nur mit einem kleinen Kader am Start, die Medaillenchancen soll das aber nicht schmälern.

Wolfgang Maier, Alpinchef des Deutschen Skiverbandes, hat mit einem relativ kleinen deutschen Team hohe Ziele. 3 Medaillen werden angepeilt. Jeweils eine bei den Damen und Herren sowie eine im Mannschaftswettbewerb, der seit 2011 als Paralell-Riesenslalom im K.o.-System ausgetragen wird.

Passieren keine unvorhersehbaren positiven Überraschungen, lassen sich die Kandidaten für Edelmetall relativ genau eingrenzen. Bei den Herren ist natürlich Felix Neureuther immer für einen Podestplatz gut. Linus Strasser fuhr beim City-Event, dem Parallelslalom in Stockholm, kurz vor der WM zwar seinen ersten Weltcup-Sieg ein, ihn aufgrund dessen aber direkt zu einem Favoriten zu zählen wäre eindeutig zu hochgegriffen.

Rebensburg schnuppert an Medaillen

Vikoria Rebensburg verpasste indes schon am ersten Wettkampftag eine Platzierung unter den ersten 3 nur knapp. Im Super-G belegte die gebürtige Kreutherin beim überraschenden Ausscheiden von Favoritin Lindsey Vonn den undankbaren 4. Platz. Die nächsten Gelegenheiten bieten sich jetzt in der Abfahrt (12.02.) und im Riesenslalom (16.02.). Mit jeweils einer Quote von 15.00 kommt Rebensburg bei den Buchmachern in beiden Wettbewerben als 6. für einen Sieg in Frage. Durch ein unerwartetes Ausscheiden einer vor ihr gesetzten Favoritin (siehe Vonn im Super-G) oder ein guter Lauf könnte das Blatt jedoch ganz schnell zu ihren Gunsten wenden.

Slalom zum Abschluss

Erst am 17.02. sind dann alle Augen auf Felix Neureuther und Stefan Luitz gerichtet. Sie wollen und können im Riesenslalom einen der ersten 3 Plätze für das DSV-Team belegen. Luitz steht mit einer Quote von 17.00 auf einen Sieg sogar derzeit vor dem Kumpel von Bastian Schweinsteiger (21.00), der wiederrum zum Abschluss der WM am 19.02. in seiner Paradedisziplin, dem Slalom, nochmal alles raushauen will. Allerdings sind hier der Norweger Henrik Kristoffersen und Marcel Hirscher, die auch in der laufenden Saison im Gesamtweltcup vorne liegen, die haushohen Favoriten.

Das DSV-Team bei der Ski-WM

Herren

Thomas Dreßen, Josef Ferstl, Stefan Luitz, Felix Neureuther, Andreas Sander, Dominik Stehle, Linus Strasser

Damen

Lena Dürr, Christina Geiger, Viktoria Rebensburg, Maria Wallner

Felix Neureuther
Felix Neureuther konnte bei Weltmeisterschaften schon insgesamt 4 Medaillen (1x Gold, 1x Silber, 2x Bronze) gewinnen. Zuletzt holte er Bronze im Slalom 2015.
X