Sensation in der UFC: Weltmeisterin enthront!

Sensation in der UFC: Weltmeisterin enthront!

Bei der 193. Großveranstaltung der UFC in Melbourne gab es eine faustdicke Überraschung. Ronda Rousey, die eigentlich übermächtige Kämpferin des Sports, verlor überraschend ihren Kampf gegen die Herausforderin Holly Holm.

Als unbesiegbar galt Ronda Rousey vor dem Event im australischen Melbourne. Vor dem Kampf gegen Holm gewann die US-Amerikanerin jeden ihrer 12 Kämpfe, fertigte ihre Gegnerinnen teilweise in Rekordzeit ab. Ihre letzten 4 Kontrahentinnen hatte Roussey in einer Gesamtzeit von 2 Minuten und 10 Sekunden besiegt. Ein weiterer Sieg war fest eingeplant und schien nur Formsache zu sein. Aber es kam anders.

Vor 56.214 Fans, vor Ort ein neuer Zuschauerrekord für die UFC, schickte Holm Rousey nach 59 Sekunden in der 2. Runde mit einem brutalen Tritt an den Kopf zu Boden. Zuvor hatte Rousey nach einer Schlagkombination bereits benommen gewirkt. Als sie sich wieder aufrichtete, setzte Holm ihren linken Kick an den Unterkiefer. Nach dem Kampf musste Rousey zur Untersuchung ins Krankenhaus. Laut Angaben der Ärzte sei sie „am Boden zerstört“, aber körperlich in Ordnung.

Durch den Sieg krönte sich Holm zur neuen Weltmeisterin im Bantamgewicht. Sie ist erst die 2. weibliche Titelträgerin in dieser UFC-Kategorie und löste Rousey nach 6 erfolgreichen Titelverteidigungen ab. „Ich weiß nicht, was ich sagen soll“, zeigte sich Holm am Anschluss überglücklich. „Das ist einfach nur verrückt. So viel Unterstützung von den Fans zu bekommen, hat sich so gut angefühlt“, zeigte sich die 34-Jährige überrascht. „Alles was ich mir heute vorgenommen hatte, hat funktioniert. Ich habe noch nie in meinem Leben so viel Zeit in einem Gym verbracht, wie es vor diesem Kampf der Fall war.“

Wie geht es jetzt für die entthronte Championesse weiter? Bisher war Rousey das Aushängeschild der UFC. In den USA herrschte seit langem ein Streit in den sozialen Netzwerken zwischen ihr und Box-Superstar Floyd Mayweather. Dieser wird sich freuen, dass sich Rousey fortan nicht mehr als ungeschlagene Kämpferin betiteln kann – er allerdings schon. UFC-Präsident Dana White warf im Anschluss bereits einen Blick in die Zukunft und brachte dabei auch einen Rückkampf ins Spiel: „Ein Rückkampf macht auf jeden Fall Sinn. Er dürfte das sein, was die Leute sehen wollen“, so White. „Das Resultat ändert auf jeden Fall einiges. Es ist einfach einer dieser Momente, der den Kampfsport so verrückt und faszinierend werden lässt. Das heute war ein großer Moment.“

roussey
Ronda Roussey musste nach dem Kampf zum Check-Up ins Krankenhaus.
X