Rugby WM 2015: Alles was man wissen muss!

Rugby WM 2015: Alles was man wissen muss!

Bei uns in Deutschland legt man die Stirn auch schon mal in Falten, aber die Rugby WM ist im Jahr 2015 das weltweit größte Sportereignis. Direkt nach Olympia, der Fußball WM und der Fußball EM ist es abgesehen vom Jahreskalender das viertgrößte Sportevent der Welt. Vom 18.September bis 31. Oktober jagen 20 Nationen in England und Wales dem Ei hinterher. Alles Wissenswerte und alle Wetten gibt es bei bwin.

Modus

Der Modus für die Rugby WM 2015, die rund eineinhalb Monate dauert, ist relativ einfach. Die zwei besten Nationen jeder Gruppe qualifizieren sich für die Playoffs, die im KO-Modus ausgespielt werden. In den Viertelfinals treffen die Sieger auf die Zweiten. Die beiden Halbfinals finden am 24. und 25. Oktober 2015 statt. Das große Finale wird am 31.10 im legendären Twickenham-Stadium in London ausgetragen.

Gruppe A: Australien, England, Wales, Fidschi, Uruguay
Gruppe B: Südafrika, Samoa, Schottland, Japan, USA
Gruppe C: Neuseeland, Argentinien, Tonga, Georgien, Namibia
Gruppe D: Frankreich, Irland, Italien, Kanada, Rumänien

Wo wird gespielt?

Die Briten haben es geschafft, die WM geschickt über das Land zu verteilen. In insgesamt 13 Arenen wird gespielt. Der Norden ist mit Newcastle, Leeds und Manchester abgedeckt. Im Süden wird in Brighton und Exeter gespielt. Ebenso haben die Organisatoren Rugby-Hochburgen in Mittelengland wie Leicester berücksichtigt. Gleich in 3 Stadien wird in London der Rasen umgepflügt. Mit Twickenham, Wembley und dem Olympiastadion stehen gleich drei Schauplätze zur Auswahl. In der Summe finden in London 17 Begegnungen statt. Außerdem wird in Gloucester, Birmingham, Milton Keynes und Cardiff (Wales) gespielt.

Wer sind die Favoriten?

An erster Stelle steht ganz klar der Titelverteidiger Neuseeland. Die All Blacks, mit ihrem furchteinflößenden Tanz vor jedem Spiel, haben noch 12 Weltmeister von 2011 im Kader. Dahinter spekulieren Gastgeber England und Wales auf den Heimvorteil und gleichzeitig von der Euphorie in die Endphase des Turniers getragen zu werden. Traditionell haben die Australier großes Interesse Neuseeland in die Suppe zu spucken. Dazu dürfen der zweimalige Weltmeister Südafrika und Frankreich, die schon 3 Mal das Finale erreichten, bei den Prognosen nicht fehlen. Rekordsieger sind bei der 1987 zum ersten Mal ausgetragenen WM Australien, Neuseeland und Südafrika mit je 2 Siegen.

Wie groß ist die WM wirklich?

Um ein Gefühl dafür zu bekommen: Die 8. Auflage soll die größte Rugby-WM in der Geschichte des Sports werden. Es werden bis zu 466.000 Besucher aus dem Ausland erwartet. Der Gesamtertrag soll bis zu £ 2,2 Mrd. betragen. Wenn die Premier League Mitte Oktober 2 Wochen Pause macht, dann verdrängt der Kampf um das ovale Spielgerät Fußball komplett aus den Schlagzeilen. Für begehrte Spiele muss man auf dem Schwarzmarkt bis zu £ 2.500 berappen. Fast alle der 2,45 Millionen verfügbaren Tickets sind ausverkauft. Die Euphorie ist gewaltig.

Was ist mit Deutschland?

Die DRV-Auswahl ist zum achten Mal seit 1987 nur Zuschauer und konnte sich noch nie für eine Rugby-WM qualifizieren. In der Qualifikation scheiterte man an Russland. Doch selbst die haben die Quali nicht gepackt. Letztendlich wird die Weltmeisterschaft hierzulande nur eine Randnotiz bleiben.

Kurz vor Redaktionsschluss besiegte im Eröffnungsspiel England das Team aus Fiji mit 35:11.

rugby1200x600
Eröffnungsspiel und -feier fanden im Twickenham-Stadium in London statt. Ein Stadion, dass einzig und allein für Rugby genutzt wird um 82.000 Zuschauern Platz bietet.

 

X