Roger Federer: Diese Rekorde fehlen ihm noch

Roger Federer: Diese Rekorde fehlen ihm noch

Neuer Rekord für Roger Federer: Durch seinen Sieg beim Turnier in Rotterdam avancierte der Schweizer zur neuen Nummer 1 der ATP-Weltrangliste. Mit 36 Jahren ist er der älteste Spieler, der jemals an der Spitze des Rankings stand. Wer allerdings denkt, Federer würde alle Rekorde im Profi-Tennis halten, der irrt. Es gibt einige Bestmarken, die nicht in der Hand des Schweizers sind.

Für die meisten Fans und Experten wird Roger Federer als bester Tennisspieler aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Mit seinem neuesten Rekord – die älteste Nummer 1 – hat sich der Schweizer einmal mehr selbst übertroffen. Beim Turnier in Rotterdam reichte ihm dafür der Einzug ins Halbfinale, am Ende nahm Federer den Titel gleich mit und bezwang im Finale Grigor Dimitrov.

Den bisherigen Rekord als älteste Nummer 1 der Tennis-Welt hielt Andre Agassi. Der Ehemann von Steffi Graf besetzte im Jahr 2003 mit 33 Jahren den begehrten Platz an der Sonne. Nun hat „FedEx“ diese Bestmarke um 3 Jahre übertroffen. Es wird schwer werden, ihm diese Bestmarke wieder zu entreißen.

In seiner erfolgreichen Karriere hat Federer bereits zahlreiche Rekorde und Bestmarken aufgestellt. Da er seinen Schläger noch nicht an den Nagel hängen wird und die vergangenen Turniere gezeigt haben, dass er immer noch zur Crème de la Crème der Szene gehört, werden vielleicht noch ein paar neue hinzukommen. Folgende Rekorde kann er bis zu seinem Karriereende noch jagen:

Die meisten Einzeltitel

Bislang steht Roger Federer bei 97 Karriere-Titeln. Damit liegt er im Ranking der meisten Einzelsiege „nur“ auf Platz 2. Jimmy Connors ist noch erfolgreicher als der „Maestro“. Der US-Amerikaner gewann stolze 109 Einzeltitel.

Die meisten Siege

Auch in dieser Kategorie muss Federer Connors den Vortritt lassen. 1.140 Siege kann der 36-Jährige bislang vorweisen. Damit ist er noch ein weites Stück von Connors entfernt, der in seiner Karriere 1.256 Mal den Platz als Sieger verlies.

Die längste Siegesserie

Federer ist auf Rasen und Hartplatz die klare Nummer 1, was Siege in Serie angeht. Belagsübergreifend jedoch führt kein Weg an Guillermo Vilas vorbei. Er gewann zwischen Juli und Oktober 1977 46 Mal in Folge.

Längste Zeit in den Top 10

Wieder einmal hat Connors hier die Nase vorn. Der Amerikaner schaffte es im August 1973 in die Top 10 und blieb dort 15 Jahre und 9 Monate. Federer kam diesem Rekord nahe. Zwischen Oktober 2002 und 2016 hielt er sich rund 14 Jahre unter den 10 Besten. Ganz sicher wird er diese Bestmarke nicht mehr ausbauen können.

Grand Slams in einem Jahr

Etwas, was Roger Federer trotz Karriere-Grand-Slam verwehrt blieb und wohl auch verwehrt bleiben wird, ist der Gewinn aller 4 Grand-Slam-Turniere in einem Kalenderjahr. Das schafften bei den Männern nur Don Budge (1938) und Rod Laver (1962 & 1969).

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden! 

X