Nadal neue Nummer 1, aber der Zweikampf geht weiter

Nadal neue Nummer 1, aber der Zweikampf geht weiter

Das hatten sich viele Tennis-Fans anders vorgestellt. Beim ATP Masters Turnier in Cincinnati (Ohio) sollte es zwischen Rafael Nadal und Roger Federer zum Kampf um die Nummer 1 der Weltrangliste kommen. Durch die Absage des Schweizers ist dieser Showdown knapp 2 Wochen vor den US Open vorerst geplatzt. Der Spanier wird nun zum 4. Mal als bester Tennisprofi der Welt geführt. Die Verteidigung der Spitze wird trotzdem nicht einfach.

Es gibt wahrlich spektakulärere Momente die Nummer 1 im Tennis zu werden. So wurde beispielsweise Angelique Kerber mit ihrem Halbfinal-Sieg bei den US Open 2016, die neue Nummer 1 der Welt. Wenig später gewann sie in Flushing Meadows ihr 2. Grand Slam-Turnier. Besser geht es fast nicht. Rafael Nadal hingegen profitiert in dieser Woche von der verletzungsbedingten Absage Roger Federers beim Masters in Cincinnati und wird nach 2008, 2010 und 2013 zum 4. Mal als weltbester Tennisprofi im Ranking geführt.

Aber man muss auch Nadals bisher großartige Saison hervorheben. In Australien wurde er erst von Federer im Endspiel gestoppt, bei Roland Garros feierte er den ersehnten 10. Titel. Die Turniersiege von Barcelona, Monte-Carlo und Madrid machen ihn in diesem Jahr zum besten Profi der Tour, noch vor Federer und Alexander Zverev.

Kampf um die Nummer 1 geht weiter

Erholt sich Federer rechtzeitig zu den US Open von seinem maladen Rücken, dann geht dort der Zweikampf wohl in die nächste Runde. Beide haben in New York und bis zum Ende des Jahres nur wenig bis gar keine Punkte zu verteidigen. Wie und wann die bisherige Nummer 1, Andy Murray, nach seiner Verletzung zurückkommt, ist fraglich. Novak Djokovic hat seine Saison bereits beendet. Gut möglich, dass der Kampf um die Spitze der Weltrangliste dann für einen Spieler doch noch zu einem spektakulären Moment wird.

Spieler nach Wochen (gesamt) als Nummer 1 der Welt

  1. Roger Federer – 302 Wochen
  2. Pete Sampras – 286 Wochen
  3. Ivan Lendl – 270 Wochen
  4. Jimmy Connors – 268 Wochen
  5. Novak Đoković – 223 Wochen
  6. John McEnroe – 170 Wochen
  7. Rafael Nadal – 141 Wochen
  8. Björn Borg – 109 Wochen
  9. Andre Agassi – 101 Wochen
  10. Lleyton Hewitt – 80 Wochen

Spieler nach Wochen in Serie als Nummer 1 der Welt

  1. Roger Federer – 237 Wochen
  2. Jimmy Connors – 160 Wochen
  3. Ivan Lendl – 157 Wochen
  4. Novak Djokovic – 122 Wochen
  5. Pete Sampras – 102 Wochen
  6. Lleyton Hewitt – 75 Wochen
  7. John McEnroe – 58 Wochen
  8. Rafael Nadal – 56 Wochen
  9. Andre Agassi – 52 Wochen
  10. Björn Borg – 46 Wochen
Rafael Nadal (rechts) übernimmt die Spitze der Weltrangliste von Andy Murray.
X