Darts Premier League: Wer fliegt, wer bleibt?

Darts Premier League: Wer fliegt, wer bleibt?

Es ist soweit: Die Judgement Night wartet und ein Werfer muss die Darts Premier League nach 9 Spieltagen verlassen. Vor dem Restart am Dienstag ging der Fingerzeig ganz klar in Richtung Daryl Gurney. Doch nur 2 Abende später hat sich das Tableau gewendet und ein Ex-Weltmeister bangt um den Verbleib. In diesem Jahr scheint jedoch alles möglich, sodass sich die Zuschauer auf einen weiteren Spieltag voller Spannung freuen dürfen.

Glen Durrant vs. Rob Cross

Im letzten Jahr noch im Finale, zittert Rob Cross aktuell schon in der Judgement Night. Dabei hatte der Weltmeister von 2018 einen vermeintlich komfortablen Vorsprung. Nach 2 Niederlagen gegen Michael van Gerwen und Michael Smith und 2 Siegen von Konkurrent Gurney war das 3-Punkte-Polster aber wieder dahin. Den Verbleib in der Darts Premier League (alle Wetten zur Darts Premier League) hat Cross nun nicht mehr in der eigenen Hand und ist auf Peter Wrights Schützenhilfe angewiesen. Gleichzeitig muss aber mindestens ein Unentschieden gegen den 3-maligen BDO-Weltmeister Glen Durrant her. Ein dickes Brett, da „Duzza“ mit nur einer Niederlage (5:7 gegen Aspinall) aktuell das Nonplusultra der Liga ist. Bei seinen letzten beiden Auftritten spielte der Spitzenreiter einen Average von über 100 Punkten. Folgt nun der 3. Streich?

Nathan Aspinall vs. Michael Smith

Auf und ab bei Nathan Aspinall! Der in den letzten Jahren aufstrebende Youngster kämpft aktuell mit seiner Form und scheint vor leeren Rängen große Probleme zu haben. Im Gegensatz dazu läuft es bei seinem Gegenüber wie am Schnürchen. Zwar unterlag der „Bully Boy“ am Dienstag-Abend Gary Anderson, brachte aber einen 107er-Average ans Board. Beim 7:3 gegen Cross bestätigte er diese Leistung und gehört aktuell zu den konstantesten Spielern der Tour. Ebenfalls eine Bank: Die 180! Kein Ligakonkurrent feuerte häufiger ein Maximum (27x) ab als der Jugend-Weltmeister von 2013. Wem eine Sieg-Wette auf den Weltranglisten-4. zu heikel ist, der ist mit einer Wette auf mehr 180er Smith’s äußerst gut bedient. Quote 1.72!

Peter Wright vs. Daryl Gurney

Wer hätte das vor dem Restart gedacht? Gurney spielte seine wohl schlechtesten Darts der letzten Jahre und stand ohne Sieg und nur 2 mickrigen Punkten schon vor dem Aus. 2 Siege später hat der Nordire nun alle Trümpfe auf seiner Seite und benötigt zum Verbleib nur noch einen einzigen Zähler. Anspruchsvoller könnte die Aufgabe in der Judgement Night aber nicht sein. Auf der großen Bühne wartet niemand geringeres als Weltmeister Peter Wright. Der Weltranglisten-2., der für das muntere Wechseln seiner Pfeile bekannt ist, probiert sich aktuell an seinen alten Mamba-Darts. Mit Erfolg: Gegen „Duzza“ stand der Premier Leauge-Finalist von 2017 kurz vor dem Sieg, musste sich letztendlich aber mit einem Remis begnügen. Dafür schickte der 50-Jährige Challenger Jeffrey de Zwaan deutlich mit 7:1 nach Hause. Muss „Super Chin“ doch auf einen Patzer der Konkurrenz hoffen?

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Michael van Gerwen vs. Gary Anderson

Seit nunmehr 7 Partien wartet Gary Anderson auf einen Sieg gegen Michael van Gerwen. Doch die Nummer 1 der Welt ist verwundbar wie nie. Schon Simon Whitlock wies den Holländer beim World Matchplay in die Schranken (11:4). Und obwohl MvG beim 7:2 Sieg gegen Rob Cross beeindruckend zurückkam, zeigte er sich umso enttäuschter bei der 3:7-Schlappe gegen Durrant. Aber auch die Leistungen von Gary Anderson gleichen einer Achterbahnfahrt. Einem 109er-Average gegen Michael Smith folgt eine deftige 1:7-Niederlage gegen Price mit einem 95er-Schnitt. Der „Flying Scotsman“ kann der Niederlagen-Serie ein Ende setzen, darf sich dabei aber nicht selbst im Weg stehen. 5 Legs sind dem Schotten aber allemal zuzutrauen.

Gerwyn Price vs. Jermaine Wattimena

Aufatmen bei Gerwyn Price! Nach dem Erstrunden-Aus beim World Matchplay und der nächsten Niederlage in der Darts Premier League waren beim Ex-Rugby-Spieler die Sorgen vor dem Aus groß. Doch mit einem 7:1-Sieg gegen einen am Vorabend weltmeisterlich aufspielenden Gary Anderson meldete sich der „Iceman“ eindrucksvoll zurück. Zwar bleibt weiterhin viel Luft nach oben, doch das aktuelle Niveau sollte für seine Aufgabe am 9. Spieltag reichen. Denn die Challenger, die heute Abend durch Jermaine Wattimena vertreten werden, kassierten in den letzten beiden Jahren eine Niederlage nach der anderen. Lediglich Luke Humphries heimste bei seinem Sieg gegen Gary Anderson 5.000 Pfund Preisgeld ein.

Der Spielplan

Woche 9: 27. August in Milton Keynes
(Challenger: Jermaine Wattimena)

Woche 10: 28. August in Milton Keynes

Woche 11: 29. August in Milton Keynes

Woche 12: 30. August in Milton Keynes

Woche 13: 3. September in Milton Keynes

Woche 14: 4. September in Milton Keynes

Woche 15: 5. September in Milton Keynes

Woche 15: 6. September in Milton Keynes

Halbfinale und Finale: 22. Oktober in London

Kann er nach der WM nun auch die Premier League gewinnen? Peter Wright

Erhalten Sie jetzt einen kostenlosen 2-monatigen Sky-Supersport-Ticket-Gutschein hier bei bwin!

X