Oscars 2018: Diese Gewinnertypen räumen ab

Oscars 2018: Diese Gewinnertypen räumen ab

Die Academy Awards stehen vor der Tür. In der Nacht vom 4. auf dem 5. März wird zum 90. Mal der wichtigste Filmpreis in Hollywood verliehen: Der Oscar. Wer räumt in diesem Jahr den begehrten Goldjungen ab? Wir haben die 3 wichtigsten Kategorien analysiert und die größten Favoriten der Oscars 2018 ausgemacht.

„Bester Hauptdarsteller“, „Beste Hauptdarstellerin“ und „Bester Film“ – das sind die 3 bedeutendsten Kategorien bei der Oscar-Verleihung. In jedem Jahr kämpft die Schauspiel-Elite aus Hollywood um eine der begehrten Auszeichnungen. Wer in einer dieser 3 Kategorien den Preis gewinnt, der gehört zum Who-is-Who der Entertainment-Branche bzw. hat seinen Platz in der Film-Geschichte sicher.

Je 5 männliche und weibliche Schauspieler sind nominiert, bei den Filmen kämpfen sogar 9 Streifen um den Oscar. Wer hat am Ende die Nase vorn? Die vorherigen 89 Verleihungen der Academy Awards lassen einen bestimmten Typus in jeder der wichtigsten 3 Kategorien erkennen:

Bester Hauptdarsteller: Oldman der große Favorit

Die 5 Nominierten für den „Besten Hauptdarsteller“ sind Gary Oldman (Darkest Hour), Daniel Kaluuya (Get Out), Daniel Day-Lewis (Der seidene Faden), Timothée Chalamet (Call Me by Your Name) und Denzel Washington (Roman J. Israel, Esq.). Die bwin Buchmacher sehen Oldman mit einer Quote von 1.05 klar in der Favoritenrolle. Keine andere Quote bei den bwin Oscar-Wetten ist niedriger.

Für den 59-Jährigen ist es die 2. Nominierung in dieser Kategorie. Bereits 2012 stand der Brite auf der Liste der Nominierten als „Bester Hauptdarsteller“, ging damals allerdings leer aus. Obwohl Oldman vom Alter her fast schon zu alt ist – nur 5% der bisherigen Gewinner waren älter als 56 Jahre – passt er ins Sieg-Schema. Er ist nominiert für seine Rolle in dem Drama „Darkest Hour“ und stand bereits in über 50 Filmen vor der Kamera.

Beste Hauptdarstellerin: McDormand lässt die Jugend alt aussehen

Ältere Schauspielerinnen haben es in Hollywood schwer – diese These bestätigt ein Blick auf die bisherigen Oscar-Auszeichnungen in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“. 70% aller Gewinnerinnen waren nicht älter als 40 Jahre. In diesem Jahr könnte der Trend gebrochen werden. Mit Frances McDormand ist die bwin Favoritin (Quote 1.12) stolze 60 Jahre alt. Sie ist zum 5. Mal für den Oscar nominiert und erhielt bereits 1997 die Auszeichnung als „Beste Hauptdarstellerin“.

Die weiteren Nominierten – Sally Hawkins (41 Jahre), Margot Robbie (27) und Saorise Ronan (23) – könnten vom Alter her Töchter von McDormand sein. Natürlich steht auch in diesem Jahr Meryl Streep, die Grande Dame des Filmgeschäfts, auf der Nominierten-Liste. Es ist ihre 21. Nominierung für die Acadmey Awards. Damit hält die 68-Jährige den Rekord als meistnominierte Schauspielerin aller Zeiten. Ihr wird von den Bookies allerdings nur eine Außenseiterchance (Quote 34.00) eingeräumt.

Bester Film: Shape of Water kann der Abräumer werden

Satte 13 Mal ist der Film „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ für eine Auszeichnung bei den Oscars 2018 nominiert. Das Fantasy-Drama von Guillermo del Toro gilt als heißester Anwärter in der Kategorie „Bester Film“. Der Streifen heimste bereits zahlreiche Preise ein, darunter einen Golden Globe Award (Beste Regie). Vom American Film Institute wurde das Meisterwerk in die Top-10-Filme des Jahres 2017 aufgenommen.

Bislang spielte das Movie weltweit 74,4 Mio. $ ein. Damit überflügelt der Film zwar seine Produktionskosten (19,5 Mio. $), verfehlt den Sprung in die Top 50 der erfolgreichsten Filme 2017 aber deutlich. Das ist allerdings kein Grund, um nicht bei den Oscars 2018 abzuräumen. Es geht um filmische und inhaltliche Qualität, nicht um Kommerz. Oft wird ein Film ausgezeichnet, der an den Kinokassen eher verhalten von den Zuschauern angenommen wurde. Ein weiterer Indiz für „Shape of Water“: 44% aller Filme, die bei den Oscars als „Bester Film“ ausgezeichnet werden, sind handlungstechnisch dem Genre „Drama“ zuzuordnen.

Die weiteren 8 nominierten Filme in dieser Kategorie sind: „Call me By Your Name“, „Darkest Hour“, „Dunkirk“, „Get Out“, „Lady Bird“, „Der seidene Faden“, „Die Verlegerin“ und „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“. Letzterem werden ebenfalls gute Chancen eingeräumt.

X