Olympia: So viele Athleten stellen die Nationen in Tokio

Olympia: So viele Athleten stellen die Nationen in Tokio

Mit einjähriger Verspätung starten am Freitag offiziell die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Die Spiele, die normalerweise in einem 4-Jahres-Rhythmus ausgetragen werden, sind eine Zusammenkunft von Sportlern aus aller Welt. In diesem Jahr stellt genau diese Tatsache in Verbindung mit dem Coronvirus die Veranstalter vor eine besonders große Hürde. Doch die Vorfreude bei den insgesamt 11.387 Athleten ist trotzdem groß.

Es ist bei allen Olympischen Spielen dasselbe Spektakel. Alle Welt schenkt den Siegern die größte Beachtung, der Medaillenspiegel wird minütlich aktualisiert und studiert. Dabei gibt es doch so viel mehr Olympia-Zahlen, die äußerst interessant sind. Wir werfen einen Blick darauf, welche Nation wie viele Athleten nach Tokio entsandt hat.

Kein Überraschungsspitzenreiter

Wenig überraschend stellen die Vereinigten Staaten von Amerika die meisten Teilnehmer in Japans Hauptstadt. Sage und schreibe 613 US-Sportler kämpfen am anderen Ende der Welt um Medaillen. Und so wie das Motto der Olympischen Spiele „Höher, schneller, weiter“, entwickelt sich auch die Zahl der Teilnehmer aus den USA. Während 2012 in London noch 530 Amerikaner dabei waren, reisten 2016 bereits 554 Sportler nach Rio. Diese Zahl wird nun in Tokio noch einmal getoppt. Die 613 Athleten sind ein Rekordwert für Sommerspiele in diesem Jahrtausend.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Gleich nach den Amerikanern folgen in diesem Ranking schon die Gastgeber. Japan schickt 552 Sportler zu den Spielen in der Heimat. Es folgen Australien (476) und Deutschland (425) auf den weiteren Plätzen. Erst dann kommt auf Platz 5 die Großmacht China (406).

Keine russische Flagge

Aufgrund des Staatsdopings dürfen Athleten aus Russland nicht unter der eigenen Flagge starten. Stattdessen werden diese Sportler dem Russischen Olympischen Komitee zugeordnet und mit der Olympia-Flagge ausgewiesen. Insgesamt 329 Teilnehmer betrifft diese Regelung.

Außerdem gibt es das Olympische Flüchtlingsteam. Diesem sind Sportler und Sportlerinnen zugewiesen, die aus ihrem Heimatland fliehen mussten und zumeist in Europa Schutz fanden. Das Team ist 29 Teilnehmer stark.

12 Staaten sind die „Anti-USA“ des Rankings

Doch große Teilnehmerzahlen in Bereichen der USA, Australien oder Deutschland sind eher die Ausnahme als die Regel. Stattdessen gibt es viele kleine Länder, die nur wenige Sportler nach Tokio entsenden, für die es vermutlich DAS Ereignis ihres Lebens ist. Gleich 12 Staaten stellen nur 2 Teilnehmer. Als einziges europäisches Land ist hier Andorra zu nennen. Die anderen Nationen sind eher Exoten: Bermuda, Tuvalu, Dominica, Brunei, Lesotho, Mauretanien, Somalia, Südsudan, Zentralafrikanische Republik, Marshallinseln und Nauru.

Ein Funfact zu den „Low-Rollern“ der Olympischen Spiele 2020: Das kleine Land San Marino (33.000 Einwohner) stellt mehr Teilnehmer als Island (356.000 Einwohner).

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X