Super Bowl LIV: Bradys Nachfolger sind geboren - wer wird getauft?

Super Bowl LIV: Bradys Nachfolger sind geboren – wer wird getauft?

Fast 900 Mio. Menschen weltweit vor dem Fernseher. Immer weiter steigende Mondpreise für Tickets (etwa 5.000 US-Dollar) und Werbespots, die in diesem Jahr sogar US-Präsident Donald Trump für den Wahlkampf nutzen will. Um den einmal mehr grenzenlos scheinenden Hype vor dem Super Bowl LIV auf den Punkt zu bringen, genügen wenige Stichworte – naja fast! Unsere interaktive Grafik offenbart bis ins kleinste Detail, was im Duell San Francisco 49ers vs. Kansas City Chiefs steckt.

Mit den Inhalten (Quarterback-Duell, Key Matchups, Regelkunde & Fun Facts) unserer beiden Grafik sprechen wir gleichermaßen NFL-Rookies als auch die Football-Fanatiker an, die seit Saisonbeginn auf den Super Bowl-Sunday am 2. Februar hin fiebern.

Patrick Mahomes: Der Rekordvertrag liegt in der Schublade

1968, 1969, 1971, 1976, 1979, 1989, 1995, 1999, 2007 und 2010 – am South Beach blickt man auf eine bewegte Tradition für das Spiel der Spiele zurück. In Miami sollten einst die Sterne großer Quarterbacks wie Peyton Manning und Drew Brees aufgehen. Anno 2020 in der Rolle des Hauptdarstellers? Mal nicht Tom Brady und die Patriots! Nach 3 Super Bowl-Teilnahmen in Folge erlebte der 6-maligen Champion eine schmerzhafte Niederlage in der Wild Card Round. An Bradys Stelle treten nun sein ehemaliger Back-Up Jimmy Garoppolo (2017 von New England nach San Francisco getradet) sowie der Spielmacher, dem mit Kansas City gar zugetraut wird, eine Epoche so zu prägen, wie er es in den letzten 20 Jahren getan hat.

Es sind Patrick Mahomes und sein rechter (Raketen)-Arm, die seine Chiefs bei den Buchmachern in die Favoritenrolle hieven. Aus der neuen Quarterback-Generation (Jared Goff, Lamar Jackson, Baker Mayfield) deckt nur der Nummer 10-Pick aus dem Draft 2016 die ganze Bandbreite an Würfen ab. Quer übers Feld, über 20 Yards aus dem Lauf heraus oder seitlich aus dem Unterarm. In 7 von 12 Zonen (siehe Grafik) weist der 24-Jährige ein Top Passer Rating auf, in den übrigen bewegt er sich im Durchschnitt.

Unabhängig vom Ausgang des Super Bowls LIV winkt Mahomes ein Rekordvertrag, der die 200 Millionen-Schallmauer durchbricht. Hinsichtlich des Endspiels bleiben damit nur 2 Fragen offen: Kann Mahomes sein Ding durchziehen, wenn die Fallhöhe – das wird nicht zuletzt sein Coach Andy Reid aus Philadelphia-Zeiten wissen – größer denn je ist und er dem dominantesten Pass Rush der NFL gegenübersteht? Und falls ja: Wie groß sind eigentlich die Feuerwerk-Reserven im Hard Rock Stadium? Hintergrund: Während der NFL Playoffs waren die Pyrotechniker im Arrowhead-Stadium der Verzweiflung nahe, als Mahomes und Co. gegen die Houston Texans eine irre Aufholjagd (53:31 nach 0:24) hingelegt hatten.

Sherman-Serie: 3. Super Bowl ohne Touchdown?

7 Drives in Folge (!) endeten jeweils mit einem Touchdown für die Franchise aus dem US-Bundesstaat Missouri. Dass dies gegen die Defense der 49ers im Grunde pure Träumerei ist, musste in den vergangenen Wochen so mancher Star-Quarterback feststellen. Zu Erik Armstead und DeForest Buckner, der in seinem 4. NFL-Jahr noch mal einen Schritt nach vorne machte und sogar den ultramobilen Lamar Jackson (Baltimore) zu fassen bekam, waren im Sommer noch der designierte Defensive Rookie of the Year Nick Bosa sowie Dee Ford dazugestoßen. Letzterer trifft im Super Bowl LIV ausgerechnet auf sein ehemaliges Team.

Vorausgesetzt, Mahomes O-Line hält Bosa und Co. in Schach, hat San Francisco noch einen weiteren defensiven Gamechanger im Ärmel: Richard Sherman, gefürchteter Trash Talker und der Inbegriff eines Shutdown Cornerbacks. Die Go-to-Guys der Gegner – in diesem Fall der pfeilschnelle Tyreek Hill – meldet der 31-Jährige nicht selten komplett ab. Also versuchen es manche Spielmacher aus Angst vor einer Interception erst gar nicht. Lediglich 57 Targets während der Regular Season sind der Beleg. In insgesamt 2 Super Bowls (2014 und 2015 mit Seattle) sowie 12 weiteren Playoffspielen ließ Sherman noch keinen Touchdown gegen sich zu.

No Names glänzen in der Shanahan-Offense

Auch mit Blick auf das letztjährige Finale, wo Trainer-Guru Bill Belichick den 33 Jahre jüngeren Sean McVay nach allen Regeln der Kunst auscoachte, haben wir die beiden Head Coaches als 3. Key Matchup in die Grafik aufgenommen. Droht Kyle Shanahan gegen den erfahrenen Andy Reid etwa ein ähnliches Schicksal wie McVay? Viel spricht dafür, dass es diesmal exakt andersherum läuft. Erst als 3. Coach schaffte es der 40-Jährige ein Team in den Super Bowl zu führen, das in der Vorsaison nur 4 Spiele gewinnen konnte.

Aufbauend auf der West Coast Offense, die schon sein Vater Mike spielen ließ, versteht er es wie kein anderer Trainer Run- und Pass-Formationen miteinander zu verknüpfen und so den Gegner auszutricksen. In der Trainer-Gilde sprechen sie mittlerweile sogar von der Shanahan-Offense, in der ungedraftete Spieler wie Raheem Mostert oder Matt Breida glänzen.

Play Action-Spielzüge, Zone Runs und der Fullback als Matchup-Waffe im Passspiel bilden die 3 Säulen. Hier kommt dann Jimmy Garoppolo ins Spiel. Wer ihn auf den Negativrekord in Form von 8 Passversuchen im NFC Championship Game (37:20 gegen die Green Bay Packers) reduziert, könnte sich im Super Bowl LIV wundern. Gerade die Kombination Garoppolo-Kittle verspricht gegen das Chiefs-Backfield ohne den verletzten Safety Juan Thornhill die größten Erfolgsaussichten. Für den 6. Titel der Goldhelme schütten die bwin Bookies eine 2.05-Quote aus.

Das große Knabbern und die Folgen

Apropos Super Bowl-Wetten – Millionen-Einsätze auf den Ausgangs des Spiels sind in den USA keine Seltenheit! Manch einer zockt sogar darauf, wie lange die Popsängerin Demi Lovato für die Nationalhymne vor dem Kick-off benötigt. Im Jahr 2017 wurde mit insgesamt 138,5 Mio. US-Dollar sogar ein neuer Wett-Rekord im Glückspielparadies Nevada aufgestellt. Wer das als verrückt einstuft, sollte den folgenden Abschnitt über den Essens-Konsum besser überspringen.

Wie bitte 27 Milliarden Kalorien an nur einem Tag zu Stande kommen? Am Super Bowl-Sunday, der genau genommen die Funktion eines nationalen Feiertages erfüllt, geben sich die Amerikaner die volle Dröhnung. Ganz oben auf dem Speiseplan: Pizza und Chicken Wings! Extra für dieses Wochenende stellt die Fast Foot-Kette Pizza Hut mal eben 11.000 neue Aushilfskräfte ein. Lieferengpässe drohen in diesem Jahr bei den aus Mexiko importieren Avocado-Früchten (ca. 40.000 Tonnen).

Auch wenn statistisch knapp 1/3 aller TV-Zuschauer keine richtigen Football-Fans sind, werden 17.000 Tonnen fettige Snacks (Popcorn, Chips und Erdnüsse) zusammen mit 120 Mio. Liter Bier runtergespült. Gegen die so genannte Modekrankheit „Super Bowlities“ helfen Kopfschmerztabletten und andere Mittel dann nur bedingt weiter. Es ist zur Normalität geworden, dass am Tag nach dem größten Spektakel auf Erden über 10 Mio. Amerikaner einen Krankenschein einreichen.

X