NFC West Titel: Darum schlagen die Seahawks die 49ers

NFC West Titel: Darum schlagen die Seahawks die 49ers

Showdown am letzten Spieltag der Regular Season der NFL (alle NFL Wetten). Im direkten Aufeinandertreffen der Seattle Seahawks mit den San Francisco 49ers geht es um Platz 1 in der NFC West. Für die in Kürze beginnenden Playoffs steht viel auf dem Spiel. Bereits im November fügten die Seahawks den damals noch ungeschlagenen 49ers eine Niederlage zu. Wir nennen Gründe, warum sich dieses Szenario wiederholen könnte.

San Francisco geht als Favorit in das Duell, obwohl die Franchise aus der Bay Area auswärts antreten muss und das erste Kräftemessen in Week 10 daheim verlor (24:27 n. V.). Die bwin Bookies sehen die 49ers mit einer Quote von 1.57 gegenüber dem Division-Rivalen (Quote 2.45) klar im Vorteil. Trotzdem ist ein Sieg der Seahawks und der damit verbundene Triumph in der NFC West durchaus möglich – aus den folgenden Gründen:

49ers nicht mehr in der Form des Saisonstarts

Die 49ers sind nicht mehr das unschlagbare Team aus den ersten Wochen der Saison, als zu Beginn 8 Siege in Folge gelangen. Das haben die letzten Spiele gezeigt. Die Bilanz aus den vergangenen 7 Partien: 4 Siege, 3 Niederlagen. Die Offensive Line musste durch die Verletzung von Center Weston Richburg eine herbe Schwächung hinnehmen. Den Rams gelangen am letzten Spieltag 6 Sacks gegen QB Jimmy Garappolo. Zwar ist die Defense noch immer die zweitbeste der Liga, kassierte in den vergangenen 3 Partien aber durchschnittlich 35 Punkte und muss zudem um den Einsatz von Guard Mike Person bangen. Der Defense gelangen in den letzten 4 Spielen lediglich 3 Sacks.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Der Wilson-Effekt

Einer der größten Hoffnungsträger der Seahawks ist Russel Wilson. Der Star-Quarterback war bereits im November der Sieggarant. In seiner gesamten Karriere verlor der 31-Jährige noch nie ein Heimspiel gegen San Francisco. Ganz im Gegenteil. Er gewann gegen die 49ers alle bisherigen 8 Partien vor den eigenen Fans, dabei betrug der Gewinnvorsprung im Durchschnitt 17 Punkte Vorsprung pro Spiel. Zudem weist Wilson eine starke Statistik in Prime-Time-Games auf (16 Siege, 2 Niederlagen). Seattle verlor auf letzten Spieltag überraschend gegen die Cardinals (13:27). Der Quarterback kassierte in seiner Laufbahn lediglich 7 Mal 2 Niederlagen in Folge. Dem gegenüber stehen 31 Siege nach zuvor erlittenden Pleiten.

Die Rückkehr von Lynch

In den vergangenen Tagen reagierten die Seahawks auf die Verletzungen der beiden Running Backs Chris Carson und C.J. Prosise. Marshawn Lynch und Robert Turbin kehrten zur Franchise zurück. Beide spielten bereits unter Head Coach Pete Carroll für Seattle. Vor allem Erstgenannter hat im Team und bei der Anhängerschaft neue Euphorie und Hoffnung geweckt. Zwar ist nicht zu erwarten, dass Lynch mit mittlerweile 33 Jahren und nach knapp 14 Monaten Pause an seine Glanzzeiten seines ersten Seahawks-Engagements (2010-2015) anknüpfen wird können. Aber alleine seine Anwesenheit wird den Seeadlern emotionalen Auftrieb verleihen. Und zudem ist der zukünftige Hall-of-Famer immer noch gut genug, um das Leder-Ei wichtige Yards durch die 49ers-Hälfte zu tragen.

Ist wieder zurück in Seattle: Running Back Marshawn Lynch.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X