Tua und 16 Niederlagen - Wohin tanken sich die Miami Dolphins?

Tua und 16 Niederlagen – Wohin tanken sich die Miami Dolphins?

Es blitzt und donnert über dem South Beach. Die dort beheimateten Miami Dolphins gehen in der NFL derzeit im Wochenrhythmus unter – und haben offenkundig auch wenig Interesse daran, den Turnaround zu schaffen. Tanking schimpft sich diese Methode nach amerikanischem Fachjargon. Die bwin Redaktion erklärt den Plan und die Folgen für die Football-Welt.

Die heimische Medienlandschaft hatte es bereits vor dem Saisonauftakt geahnt. Tanking for Tua – mit diesen 3 Worten lässt sich ziemlich genau die gesamte NFL-Saison 2019 der Miami Dolphins auf den Punkt bringen, verbunden mit der Frage, welches Mega-Talent dann im April nächsten Jahres den Weg nach Florida finden wird. In der Verlosung: Tua Tagovailoa, der Quarterback vom Elite-College Alabama oder Trevor Lawrence, wobei letzterer sich vermutlich erst im Jahr darauf für den NFL Draft anmeldet.

Wem die Gepflogenheiten im US-Sport nicht bekannt sind: Größtmöglicher Misserfolg garantiert hier bestmögliche Zukunftsaussichten! Dass die Fins bereit sind, alles für den Nummer 1-Pick zu tun, daran gibt es allerspätestens nach den ersten beiden Spielen keine Zweifel mehr. Einer 10:59-Klatsche gegen Baltimore folgte ein Shutout vor heimischer Kulisse gegen den amtierenden Champion New England Patriots (0:43). Nie zuvor in der 100-jährigen NFL-Historie kassierte ein Team in den ersten beiden Spielen 102 Punkte.

Tua Tagovailoa gilt als potenzieller Nummer 1-Pick beim NFL Draft 2020.

Fitzpatrick macht den Abflug – Folgt Jones?

In der Folge haben unsere Buchmacher eine NFL Spezialwette ins Programm aufgenommen. Verliert Miami auch die folgenden 14 Partien bis zum Saisonende winkt eine 4.25-Quote. Welche Argumente tatsächlich dafür sprechen? Head Coach Brian Flores hatte die Saison mit dem unerfahrensten Kader der Liga (Durchschnittsalter: 25,2 Jahre) aufgenommen. Daraus ließ man nun Minkah Fitzpatrick noch eine Leistungsträger nach Pittsburgh ziehen.

Sein Safety-Kollege Reshad Jones dürfte in den nächsten Wochen folgen und die Sammlung an Erstrundenpicks (siehe Übersicht) erweitern. Klar ist: Kein Spieler möchte gerne mit einer 0:16-Saison, wie sie die Cleveland Browns vor 2 Jahren gespielt hatte, in der Verbindung gebracht werden. Über die Radikalität dieser Methode mag man streiten. Nicht zuletzt die Franchise aus dem US-Bundesstaat Ohio werden sie in Miami als Gegenbeispiel ins Feld führen, dass Tanking dem Sportsgeist widerspricht, aber eben mittelfristig zum Erfolg führt.

Zuvor werden die Fans noch einige Zeit leiden müssen. Mit Blick auf den NFL-Spielplan 2019 versprechen wohl die Spiele gegen Division-Rivalen New York Jets (, die derzeit mit Quarterback Nummer 3 Luke Falk antreten, sowie die ebenfalls im Neuaufbau befindlichen New York Giants halbwegs spannende Duelle.

NFL Draft 2020: Die Picks der Dolphins

1st Round (Miami Dolphins)

1st Round (von Houston Texans)

1st Round (von Pittsburgh Steelers)

2nd Round (Miami Dolphins)

2nd Round (von New Orleans Saints)

Diese NFL-Teams spielten eine 0:16-Saison

• Detroit Lions (Saison 2008)

• Cleveland Browns (Saison 2017)

X