NFL: Nur eine Trainer-Entlassung am Black Monday

NFL: Nur eine Trainer-Entlassung am Black Monday

Der erste Montag nach der Regular Season ist in der NFL (alle NFL Wetten) berüchtigt. Am sogenannten „Black Monday“ erwischte es in diesem Jahr allerdings nur einen einzigen Coach. Einzig Pat Shurmur wurde von den New York Giants entlassen. Allerdings feuerten die Cleveland Browns schon Tags zuvor ihren Trainer und in Dallas sowie in Jacksonville stehen die Zeichen ebenfalls auf Trennung. Hier ein Überblick.

Vergleichsweise ruhig ging es in diesem Jahr am Black Monday der NFL zu. Offiziell gab es lediglich eine einzige Trainerentlassung am gefürchteten Tag nach der Regular Season. Die New York Giants zogen nach den schwachen Resultaten – 4 Siegen standen 12 Niederlagen gegenüber – die Reißleine und trennten sich von Head Coach Pat Shurmur. In 2 Spielzeiten kam der 54-Jährige auf eine Bilanz von nur 9 Siegen und 23 Niederlagen. Damit setzt sich die Suche nach dem idealen Trainer im Big Apple fort. In den vergangenen 6 Jahren verschlissen die Giants 4 Head Coaches: Tom Coughlin (2015), Ben McAdoo (2016-17), Steve Spagnuolo (interim, ’17) und Shurmur (2018-19).

Browns handeln vorzeitig

Die Cleveland Browns, die mit großen Hoffnungen in die Saison starteten, warteten erst gar nicht bis zum Black Monday. Der Klub aus Ohio entließ Freddie Kitchens bereits am Sonntag nach der 23:33-Niederlage gegen die Cincinnati Bengals, dem schlechtesten Team der abgelaufenen Regular Season. Kitchens hielt sich bei den Browns nur eine einzige Saison lang im Amt. Auch in Cleveland gibt es eine lange Liste der zuletzt gescheiterten Head Coaches. Pat Shurmur (2011-12), Rob Chudzinski (2013), Mike Pettine (2014-15), Hue Jackson (2016-18), Gregg Williams (2018) und Kitchens waren die 6 Cheftrainer in den letzten 9 Jahren. Sportlicher Erfolg blieb aus.

2 Trainer stehen auf der Kippe

Noch keine Entscheidung ist bei den Dallas Cowboys gefallen. Die Zeichen zwischen dem All American Team und Jason Garrett stehen auf Trennung. Die allgemeine Annahme ist, dass der 53-Jährige keinen neuen Vertrag erhalten wird. Ein abschließendes Meeting zwischen Garrett und Teameigner Jerry Jones steht jedoch noch aus. Die Jacksonville Jaguars diskutieren ebenfalls noch über die Zukunft von Head Coach Doug Marrone. Vor wenigen Tagen berichtete ESPN-Reporterin Dianna Russini über die Entlassung des 55-Jährigen, was allerdings umgehend von den Jaguars dementiert wurde. Dennoch wird eine Trennung in den nächsten Tagen erwartet.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Bislang 4 Trainer-Entlassungen in dieser Saison

Inklusive Kitchens und Shurmur mussten in dieser Spielzeit bislang 4 Cheftrainer ihre Hüte nehmen. Wärhend der Regular Season beurlaubten bereits die Carolina Panthers Ron Rivera und die Washington Redskins Jay Gruden. Kurioserweise steht Rivera laut übereinstimmenden Medienberichten kurz vor einem Engagement in Washington. Dort würde er auf einen neuen Teampräsidenten treffen. Der Hauptstadtklub legte am Black Monday noch einmal nach und stellte auch Bruce Allen frei. Dieser leitete 10 Jahre lang die Geschicke der Redskins.

Arbeitet wahrscheinlich in Zukunft für die Redskins: Ex-Panther-Coach Ron Rivera.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X