NFL in London: Eine Analyse der bisherigen Spiele

NFL in London: Eine Analyse der bisherigen Spiele

In diesem Jahr findet zum 30. Mal ein NFL-Spiel (alle NFL Wetten) in London statt. Die NFL gastiert in der Saison 2020 sogar 2 Mal in der englischen Hauptstadt. Am 10. und am 17. Oktober werden die Begegnungen New York Jets gegen Atlanta Falcons bzw. Miami Dolphins gegen Jacksonville Jaguars im Tottenham Hotspur Stadium ausgetragen. Was erwartet die Fans? Die bwin News Infografik zeigt, was die bisherigen 29 London-Games boten.

Die bwin News Redaktion aus UK hat die Events analysiert und geschaut, was diese dem American Football als auch seinen Fans in Großbritannien gebracht haben.

Die Geschichte der NFL International Series

American-Football-Teams spielen seit den 1920er Jahren in anderen Ländern. Allerdings ist das Konzept, Spiele der regulären Saison im Ausland auszurichten, relativ neu. 1986 begann die NFL damit, außerhalb der Vereinigten Staaten Preseason-Spiele (bekannt als American Bowl) zu veranstalten, um ihre Popularität im Ausland zu steigern. Fast 2 Jahrzehnte später, im Oktober 2005, gab es den Fútbol Americano in Mexiko-Stadt. Es war das erste Mal, dass ein Spiel der regulären Saison im Ausland ausgetragen wurde.

Im Oktober 2007 startete die NFL ihr Programm „International Series“. Erstmals fand eine Partie der regulären Saison in Europa statt. Über 80.000 Menschen füllten das Wembley-Stadion in London, um zu sehen, wie die New York Giants die Miami Dolphins mit 13-10 besiegten. Seitdem gab es in London 2 weitere Austragungsorte, wo Spiele der International Series stattfanden. Zuerst die Heimat des englischen Rugbys – Twickenham – im Jahr 2016 und dann im Jahr 2019 das neu errichtete Tottenham Hotspur Stadium. Letzteres wird 2021 beide Spiele im Rahmen eines 10-Jahres-Vertrags mit 2 Spielen innerhalb von 2 Wochen ausrichten.

Welche NFL-Teams haben bislang am häufigsten in London gespielt?

Es gibt 5 NFL-Teams, die seit Beginn der International Series mindestens 3 Spiele der regulären Saison in London bestritten haben. Im Oktober 2021 findet der 8. Auftritt der Jacksonville Jaguars und der 5. der Miami Dolphins statt. Keine andere Franchise hat die englische Hauptstadt häufiger besucht als die Jaguars.

Das einzige aktuelle NFL-Team, das noch nie ein Spiel in der regulären Saison in London bestritten hat, sind die Green Bay Packers. Als Grund wird deren finanzielle Abhängigkeit von Heimspielen im Lambeau Field genannt. Bislang waren die Packers noch nicht bereit, eine Partie im eigenen Stadion für ein Gastspiel in London zu opfern.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Lässt sich der Heimvorteil auf London übertragen?

Es überrascht nicht, dass die designierten Heimmannschaften bei Spielen in London insgesamt schlechter abgeschnitten haben als in ihren eigenen Stadien. Der Heimvorteil wurde jedoch nicht nur eliminiert, sondern umgekehrt. Es gab 5 Siege mehr der designierten Gäste-Teams.

Welche Conference schneidet in London besser ab?

Die Mannschaften der National Football Conference haben bei Spielen der regulären Saison in Großbritannien weitaus besser abgeschnitten als die der American Football Conferences. NFC-Teams haben eine Bilanz von 16-9-1, ihre AFC-Pendants müssen sich mit 11-18-1 zufriedengeben.

Wenn wir Begegnungen zwischen Teams aus derselben Conference ausklammern, ist der Unterschied noch deutlicher. Nur 4 der 16 NFL London-Spiele zwischen AFC- und NFC-Teams wurden von ersteren gewonnen, dem gegenüber stehen 11 NFC-Siege und ein Unentschieden.

Sind die Gastspiele in London ein gutes Omen für die Saison?

Ein Sieg in London ist statistisch gesehen ein gutes Omen für die Saison – aber nur, wenn der Erfolg als Auswärtsmannschaft eingefahren wurde. Von den 16 designierten Gäste-Teams, die in der britischen Hauptstadt gewonnen haben, konnten sich in der jeweiligen Saison nur 3 nicht für die Post-Season qualifizieren.

Unterdessen schafften fast 2/3 der designierten Heimsieger nicht den Sprung in die Playoffs. Nur 4 von 11 verlängerten ihre Saison ins neue Jahr.

Wie beliebt sind die NFL London Games?

Seit ihrem Beginn im Jahr 2007 haben die Spiele der NFL International Series in London durchschnittlich 19% mehr Zuschauer angezogen als andere Spiele der regulären Saison: Durchschnittlich fast 81.000 Fans pro Spiel. Darüber hinaus taten die meisten Teams, die ein Spiel in Großbritannien bestritten, dies vor der höchsten Zuschauer-Kulisse in dieser für sie jeweiligen Saison.

X