NFL: Das große Verletzungspech der New England Patriots

NFL: Das große Verletzungspech der New England Patriots

Lange Zeit steuerten die New England Patriots auf die perfekte Saison zu. 10 Siege aus 10 Spielen lautete die Bilanz, bevor es in den vergangenen 3 Wochen 2 Niederlagen hagelte. Der Hauptgrund dafür sind die großen Verletzungssorgen, mit denen sich der amtierende Champion derzeit herumschlagen muss. Der Klub kündigte bereits an, auf das Verletzungspech zu reagieren.

Die Saison verläuft für die New England Patriots alles andere als normal. Erst gab es in der Vorbereitung den „Deflategate“-Skandal. Dann schien die Mannschaft – trotz der gestörten Vorbereitung – auf dem besten Weg zur perfekten Saison. Jetzt hat das Team mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen und die Hoffnungen auf eine Titelverteidigung haben dadurch einen Dämpfer erhalten. Die Misere bereitet dem Klub größere Probleme als so manch ein Gegner auf dem Spielfeld.

Am Sonntag empfangen Tom Brady und Co. die Tennessee Titans. Mit erst 3 Siegen gegenüber 10 Niederlagen sollte der Gegner die Patriots vor keine zu große Herausforderung stellen – eigentlich. Doch durch den Ausfall von gleich mehreren Leistungsträgern erhält die Partie im Vorfeld neue Brisanz. Zeitweise standen 14 Spieler von New England auf der Verletztenliste. Hier die wichtigsten:

Rob Gronkowski
Der Tight End ist nach Quarterback Tom Brady der größte Star im Team. Seine Läufe sind eine der stärksten Waffen der Patriots. Bei der 24:30-Niederlage gegen die Denver Broncos in Week 12 verletzte sich der 26-Jährige am Knie. Ein Schock für New England. Doch Glück im Unglück. Die Verletzung erwies sich als nicht zu schwer. Bereits am letzten Spieltag stand „Gronk“ wieder im Aufgebot der Pats.

blount
LeGarrette Blount wird in dieser Saison kein Spielfeld mehr betreten.

Julian Edelman
Ein Mittelfußbruch setzt den Wide Receiver seit einem Monat außer Gefecht. Letztmals stand der 29-Jährige Mitte November beim Sieg über die New York Giants auf dem Spielfeld. Die gute Nachricht: Mittlerweile ist Edelman ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Laut dem Boston Globe macht er große Fortschritte und eine Rückkehr ist nur eine Frage der Zeit.

LeGarrette Blount
Für den Running Back ist die Saison vorzeitig beendet. Eine Hüftverletzung, die sich der 29-Jährige beim Sieg über die Houston Texans (27:6) zuzog, machen weitere Einsätze in dieser Saison unmöglich. Blount führt die Teamstatistik mit 703 Yards Raumgewinn an und hat bereits 4 Touchdowns erzielt.

Dion Lewis
In der ersten Saisonhälfte war Lewis der Start-Running-Back der Patriots. Ein Kreuzbandriss bedeutet auch für ihn das vorzeitige Ende der Saison. Zusammen mit Edelman fing Lewis in dieser Spielzeit 40% aller Pässe von Quarterback Brady.

Mit Danny Amedola und Scott Chandler mussten am Mittwoch 2 weitere Akteure im Training kürzer treten. Beide haben mit Knieproblemen zu kämpfen. Die Offensive ist derzeit eng besetzt, weshalb New England nun reagierte und Nachverpflichtungen tätigte. Wide Receiver Leonard Hankerson und Offensive Lineman LaAdrian Waddle erhielten einen Vertrag bei der Franchise aus Foxborough. Laut ESPN könnte auch Running Back Steven Jackson eine Option für die Patriots werden. Der Free Agent wäre eine weitere Offense-Option. New England beugt also vor und geht auf Nummer sicher – schließlich ist die Titelverteidigung trotz der Verletzungsprobleme das große Ziel.

X