NBA: Lonzo Ball ist der Hoffnungsträger der L.A. Lakers

NBA: Lonzo Ball ist der Hoffnungsträger der L.A. Lakers

Die Los Angeles Lakers haben beim NBA-Draft 2017 ihren Wunschspieler bekommen. An Position 2 zog die Franchise aus der Stadt der Engel Point Guard Lonzo Ball. Der Youngster soll den 16-maligen Champion wieder zu altem Glanz führen. Die Erwartungen an den 19-Jährigen sind groß.

Die Sehnsucht nach Erfolgen ist groß bei den Los Angeles Lakers. Die Franchise, die zwischen den Jahren 2000 und 2010 5 Mal den Titel in der NBA gewann, will wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Zuletzt verpasste das Team 4 Mal in Folge die Playoffs. In der letzten Saison gelangen nur 26 Siege.

Legende schwärmt vom Draft-Pick

Doch nun soll es am Sunset Boulevard wieder aufwärts gehen. Die Hoffnung in L.A. trägt einen Namen: Lonzo Ball. Der Spielmacher vom UCLA-College war der Wunschkandidat der Lakers vor dem diesjährigen Draft und wurde an 2. Stelle gezogen. An Position 1 ging Markelle Fultz zu den Philadelphia 76ers.

In Los Angeles sind die Verantwortlichen überglücklich mit Ball und träumen bereits von einer rosigen Zukunft des Teams. Lakers-Legende Magic Johnson sagte über den neuen Star des Teams:

„Ich war an seiner Highschool, habe mich mit dem Rektor, mit den Lehrern gesprochen. Sie alle haben gesagt, dass dieser Junge andere Leute anzieht. Das war alles, was ich wissen musste. Er ist ein Anführer, er behandelt die Leute richtig. Deswegen ist er unser Mann.“

Hoher Druck durch die eigene Familie

LaVar Ball ist überzeugt vom Talent seines Sohnes.

Als wären die Erwartungen der Fans und der Lakers-Verantwortlichen nicht schon hoch genug, ist es Lonzo Balls Vater LaVar, der seinem Sohn bereits vor seinem ersten NBA-Spiel zum Superstar in den Himmel lobt. Mit großspurigen Ansagen sorgt er bereits seit Wochen und Monaten für Kopfschütteln bei vielen Beobachtern. Wie ein Marktschreier preist er die Qualitäten seines Sohnes an. Hier 2 seiner Aussagen, die er vor dem Draft tätigte:

„Mein Sohn ist besser als Stephen Curry.“

„Lonzo ist der beste Spieler der Welt.“

Inwiefern Lonzo Ball den Lobeshymnen seines Vaters gerecht werden kann, wird man ab der kommenden NBA-Saison sehen können. Es gibt nicht wenige Fans in den USA, die dem Youngster nach den Aussagen seines Vaters ein Scheitern auf ganzer Linie gönnen würden.

Lakers stehen vor rosiger Zukunft

In Los Angeles ist man vom Talent des 19-Jährigen überzeugt. Er soll in die Fußstapfen großer Lakers-Spieler wie Kobe Bryant und Shaquille N’eal treten. Doch nicht jeder hohe Draft-Pick wird den Vorschusslorbeeren gerecht. D’Angelo Russell, der 2015 ebenfalls an 2. Stelle von den Lakers gedraftet wurde, musste die Franchise in dieser Woche in Richtung Brooklyn Nets verlassen. Laut Präsident Magic Johnson erfüllte der Youngster nicht die Führungsaufgaben, wie es sich die Verantwortlichen gewünscht hätten.

Auch Center Timofey Mozgov wurde – trotz langfristigem Vertrag – zu den Nets gedraftet. Dadurch haben die Lakers im kommenden Jahr genügend finanziellen Spielraum (Cap Space), um in der Free Agency Superstars nach Los Angeles zu locken. Namen wie LeBron James (Cleveland Cavaliers) oder Paul George (Indiana Pacers) werden in Tinseltown gehandelt. Magic Johnson jedenfalls sieht die Franchise zurück auf dem Weg zu alter Stärke:

„Mit dem ganzen Cap Space werden wir nächstes Jahr ein großer Faktor auf dem Markt sein. Die Leute wollen wieder hier spielen, der Wind hat sich gedreht. Ich bin zufrieden, die Lakers-Fans sollten sich auch freuen. Wir sind zurück.“

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X