NBA Free Agency 2019: Der Sommer der Big Deals

NBA Free Agency 2019: Der Sommer der Big Deals

Von Finals MVP Kawhi Leonard über Scharfschütze Klay Thompson bis zu Jimmy Butler: Nie zuvor tummelten sich so viele große Namen auf einen Schlag in der NBA Free Agency. Unter den General Managern der 30 Teams war deshalb weit im Vorfeld vom Sommer der Big Deals (alle NBA-Wetten) die Rede. Wird womöglich ein neues NBA-Superteam geboren?

Der Startschuss fällt in der Nacht zum 1. Juli Punkt Mitternacht. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Free Agents, also Spieler die derzeit vertragslos sind, mit den einzelnen Teams verhandeln. Nach Ablauf des Moratoriums am 7. Juli – in dieser Zeit prüft die Liga die Bilanzen und legte den Salary Cap fest – dürfen dann auch die Verträge unterschrieben werden.

Es gibt 2 Arten von Free Agents. Die Unrestricted Free Agents (UFA) können frei entscheiden, welchem Team sie sich nach Vertragsende anschließen. Ein Restricted Free Agent (RFA) kann von jedem Team ein Angebot erhalten. Das bisherige Team hat allerdings die Chance, innerhalb von 7 Tagen mit dem Angebot gleichzuziehen und den Spieler weiterhin an den Klub zu binden.

NBA Top Free Agents 2019 und ihre Ziele

Kawhi Leonard (Toronto Raptors)

Status: UFA
Gehalt: 21,3 Mio. $ 

Als erster Spieler gewann Kawhi Leonard die Meisterschaft in der Western (San Antonio Spurs/2014) als auch Eastern Conference (Toronto Raptors). Beide Male wurde er zum MVP der NBA Finals gewählt. In der Folge rollen ihm die Glitzermetropolen der Basketball-Welt (Los Angeles, New York) bereitwillig den roten Teppich aus – in Form eines Maximalvertrages! Ob dies für „The Claw“ mehr wert ist als das Load Management unter Head Coach Nick Nurse in Toronto? Mittels der Player Option würde er in Kanada ansonsten 21,3 Mio. $ für die Saison 2019/20 verdienen.

Kevin Durant (Golden State Warriors)

Status: UFA
Gehalt: 31,5 Mio. $

Mit seinem Achillessehnenriss in Game 5 der Finalserie starben die Hoffnungen der Warriors auf ein Comeback gegen Toronto (2:4). Mehr noch: Der Stein, der das NBA Free Agency-Domino hätte anstoßen sollen, steht plötzlich schief. Falls wieder erwartend kein Team bereit sein sollte, Durants Gehaltswünsche zu erfüllen und ein Jahr auf seine Genesung zu warten, könnte der Small Forward ebenfalls von seiner Vertragsklausel gebrauch machen und bei den Dubs bleiben.

Kyrie Irving (Boston Celtics)

Status: UFA
Gehalt: 21,3 Mio. $

Für das Playoff-Aus der Boston Celtics musste der Point Guard mit dem unnachahmlichen Ball Handling viel Kritik einstecken. Es riecht stark nach einem Irving-Abschied, zumal sich der 27-Jährige offen für eine Wiedervereinigung mit LeBron James (früher Cleveland Cavalers/jetzt LA Lakers) zeigte. Die Alternative: In die Heimat zu den Brooklyn Nets oder den New York Knicks.

Zurück zum „King“ oder in die Heimat? Kyrie Irving

Kemba Walker (Charlotte Hornets)

Status: UFA
Gehalt: 12,0 Mio. $

7 Spiele mit mehr als 40 Zählern sowie die 60 Punkte-Show zu Saisonbeginn hievten den 29-Jährigen ins All NBA-Third Team. Dadurch dürfen die Hornets ihn mit einem so genannten Super-Max-Contract (221,3 Mio. $ über 5 Jahre) ausstatten. Bei anderen Interessanten, darunter die Dallas Mavericks, kann Walker nur für 4 Jahre unterschreiben.

Jimmy Butler (Philadelphia 76ers)

Status: UFA
Gehalt: 18,7 Mio. $

Gerade im Neuaufbau befindlichen Teams schrecken etwas vor Jimmy Butler zurück, der mit seiner ehrgeizigen Art in der vergangenen Saison in Minnesota und Philadelphia aneckte. Seine herausragenden Defense-Skills und die Fähigkeit seinen eigenen Wurf zu kreieren, machen ihn zu einem großen Ziel für die LA Lakers. Dort würde er mit „King James“ und Anthony Davis eine neue Big Three bilden.

Tobias Harris (Philadelphia 76ers)

Status: UFA
Gehalt: 14,8 Mio. $

2011 von den Milwaukee Bucks gedraftet, wurde Harris insgesamt 4 Mal getradet und landete über Orlando, Detroit und Los Angeles schließlich im Februar dieses Jahres bei den Sixers. Angesichts des üppigen Trade-Pakets, das Philadelphia (3 Spieler plus 4 Draft-Picks) seinerzeit für ihn geschnürt hatte, käme es sehr überraschend, wenn dem Power Forward hier keinen langfristigen Deal angeboten wird.

Klay Thompson (Golden State Warriors)

Status: UFA
Gehalt: 18,9 Mio. $

Der in den NBA Finale erlittene Kreuzbandriss im linken Knie lässt seine Aktien fallen. Aber: Im Vergleich zu Kevin Durant wird er nicht die komplette Saison verpassen. Sein Vater Mychal Thompson geht von einem Verbleib bei Golden State aus.

Kristaps Porzingis (Dallas Mavericks)

Status: RFA
Gehalt: 4,4 Mio. $

Letzter Einsatz in der NBA? Vor 1,5 Jahren! Sein Fitnesszustand war den Mavericks bewusst, als sie Kristaps Porzingis (zuvor New York Knicks) im Januar als Nowitzki-Nachfolger geholt hatten. Ein halbes Jahr später scheint das Vertrauen an eine Rückkehr des Letten ungebrochen.

DeMarcus Cousins (Golden State Warriors)

Status: UFA
Gehalt: 5,3 Mio. $

Die Rechnung des 6-maligen All Stars, sich für kleines Geld ein Jahr den Warriors anzuschließen und dabei einen Titel mitzunehmen, ging nicht auf. Nach 30 Einsätzen kehrt DeMarcus Cousins mit – wenn überhaupt – leicht verbessertem Marktwert in die NBA Free Agency zurück und muss abwarten, bis die dicken Fische (Leonard, Irving etc.) vom Tisch sind.

D’Angelo Russell (Brooklyn Nets)

Status: RFA
Gehalt: 9,1 Mio. $

Aus Spielersicht setze D’Angelo Russell genau im richtigen Jahr zum viel zitierten Breakout an. Durch die All Star-Nominierung kann der junge Spielmacher einen besser dotierten Kontrakt fordern. Fraglich ist jedoch, ob die Nets ein Angebot der Konkurrenz matchen, das sie selbst daran hindern würde, einen mehrfachen All Star nach New York zu lotsen.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X