NBA: Doncic, Mitchell und Co. - Ein Highlight jagt das nächste
NBA: Doncic, Mitchell und Co. - Ein Highlight jagt das nächste

NBA: Doncic, Mitchell und Co. – Ein Highlight jagt das nächste

Mit den sogenannten Xmas-Games werden in der NBA besondere Tage eingeläutet. Passend zur erhöhten Aufmerksamkeit in der Zeit rund um Weihnachten und Neujahr reihen die Superstars momentan eine Fabel-Leistung an die andere. Die Superstars um Luka Doncic, LeBron James oder Donovan Mitchell stellen aktuell scheinbar mühelos zahlreiche neue Bestmarken auf und begeistern damit Nacht für Nacht Fans wie Experten.

Fangen wir mit dem Mega-Spiel der Saison an: Clevelands Donovan Mitchell erzielte in der NBA (alle NBA Wetten) in der Nacht von vergangenen Montag auf Dienstag sagenhafte 71 Punkte. Nur 7 Mal in der Geschichte der besten Basketball-Liga erzielte ein einzelner Spieler mehr Zähler als der vor der Saison von Utah zu den Cavaliers gewechselte Shooting Guard beim 145:134-Sieg gegen die Chicago Bulls. Zuletzt war eine solche Ausbeute der mittlerweile verstorbenen Lakers-Legende Kobe Bryant im Jahr 2006 mit 81 Punkte gelungen. Neben Bryant erzielten nur Wilt Chamberlain (100, 78, 2 Mal 73, 72 Punkte) und David Thompson (72) mindestens 72 Punkte in einem Spiel. Mitchell reiht sich neben Elgin Baylor und David Robinson ein. Auch sie haben in ihrer Karriere einmal 71 Zähler gesammelt. Eine vergleichbare Leistung der derzeit aktiven Spieler erreichte nur Devin Booker von den Phoenix Suns mit einem Career-High von 70 Zählern.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Doncic ist nicht zu stoppen

Nicht nur in einer Partie, sondern gleich über mehrere Tage und Spiele hinweg dominiert hingegen Luka Doncic. Der Slowene in Diensten der Dallas Mavericks ist von keiner Defensve auch nur ansatzweise zu greifen und trägt das Spiel der Texaner allein auf seinen Schultern. Mit 51 Punkten gegen die San Antonio Spurs stellte er einen neuen NBA-Rekord auf. Er ist der erste Spieler in der Geschichte der NBA, der es in 5 aufeinanderfolgenden Spielen auf insgesamt 250 Punkte, 50 Rebounds und 50 Assists bringt. In gleich 3 der 5 Auftritte erzielte der Aufbauspieler mindestens 50 Zähler. Natürlich war Doncic auch bester Werfer der Mavs beim letzten Sieg gegen die Houston Rockets. Mit 39 Punkten, 12 Assists und 8 Rebounds, eigentlich eine überragende Ausbeute, blieb er allerdings unter dem noch nie erreichten Schnitt der 5 Games von Weihnachten bis ins Jahr 2023.

Der King auf Jordans Spuren

Auch LeBron James ist noch lange nicht müde. Der „King“ wurde am 30. Dezember 38 Jahre alt. Nicht erst nach seinem Geburstag liefert er aber Statistiken, zu denen in dem Alter zuvor nur Michael Jordan im Stande war. In den 2 Partien seit seinem Geburtstag erzielte er 47 und 43 Zähler. Auch wenn die Lakers womöglich die Playoffs verpassen, weil mit Anthony Davis sein kongenialer Partner bei den Los Angeles Lakers (mal wieder) verletzt ist, kam in den vergangenen Tagen in der Frage nach dem GOAT der NBA nicht nur Dirk Nowitzki ins Grübeln. „Ich sage immer, Michael Jordan ist der größte Spieler aller Zeiten. Aber wenn LeBron wirklich Kareem Abdul-Jabbar bei den Punkten überholen kann, wird es knapp mit den Argumenten für Michael“, sagte er zu den Leistungen von James.

X