NBA-Champion 2020/21

NBA-Champion: Wer krönt sich 2020/21 zum Meister?

Die 75. NBA-Saison (alle NBA Wetten) läuft seit dem 22. Dezember 2020. Aufgrund der Corona-Pandemie verzögerte sich der Start, die Spielzeit wurde deshalb auf 72 Partien in der Regular Season verkürzt. Ab Mitte Mai werden die Playoffs ausgetragen, die Finals sind für Anfang Juli terminiert. Aber welcher Klub hat in dieser speziellen Saison die besten Chancen, um NBA-Champion zu werden? Die Antwort liefert die bwin News Infografik, in der wir die Spielzeiten seit 2004/05 analysiert haben, um statistische Voraussagen über den neuen Meister zu treffen.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Welcher Staat wird das Gewinnerteam stellen?

Die USA sind untereilt in 50 Bundesstaaten. 21 Staaten sowie der Distrikt Washington und Kanada stellen die insgesamt 30 NBA-Teams, aber nur 3 Staaten haben seit 2005/05 mehrere NBA-Champions hervorgebracht.

Der bevölkerungsreichste Staat, Kalifornien, hat 4 der letzten 6 Meisterschaften eingefahren und führt die Wertung seit der Saison 2004/05 mit insgesamt 6 Titeln an. Mit den Los Angeles Lakers und den Los Angeles Clippers beheimatet Kalifornien 2 Teams, die von den bwin Bookies im Rennen um die Championship hoch gehandelt werden.

Der Basketballerfolg korrelierte in der jüngsten Vergangenheit ziemlich gut mit der Anzahl der Bevölkerung. Die beiden Staaten mit den meisten Einwohnern nach Kalifornien gewannen zusammen 7 weitere Meisterschaften: Texas (4) und Florida (3).

Aus welcher Division wird der neue NBA-Champion kommen?

Die Western Conference befindet sich derzeit im Aufwind. 5 der letzten 7 NBA-Champions und 10 der 16 Titelträger seit 2004/05 waren im Westen beheimatet. Diese Dominanz wurde von der Pacific Division vorangetrieben, die in diesem Zeitraum mehr als die Hälfte aller NBA-Finalisten gestellt hat.

In den vergangenen 6 Jahren stellte die Division immer einen Finals-Teilnehmer – 5 Mal die Golden State Warriors, einmal die LA Lakers. Letztgenannte sind der aktuell Titelträger und Top-Favorit auf den Titel. In ihrer Historie (seit dem Umzug nach Los Angeles) konnte die Franchise bereits 4 Mal die Meisterschaft erfolgreich verteidigen.

Wer wird die Finals erreichen?

Die reguläre Saison ist ein nützliches Barometer für die Playoff-Leistung. 14 der 16 NBA-Champions der aktuellen Ära haben in ihrer Konferenz entweder den 1. oder den 2. Platz belegt. Von den 12 Finalisten, die ihre Konferenz anführten, siegten deren 9. Sogar die vorangegangene Saison ist ein starker Prädiktor. 12 der siegreichen NBA-Finalisten platzierten sich im Jahr zuvor auf den ersten beiden Rängen ihrer Konferenz.

Die historische Wende der Boston Celtics im Jahr 2008, in der sie die Meisterschaft gewannen, obwohl sie im Jahr zuvor den letzten Platz der Eastern Conference belegt hatten, bleibt ein extremer Ausreißer in einem Wettbewerb, in dem der Erfolg normalerweise über mehrere Spielzeiten hinweg anhält.

Die Geschichte deutet darauf hin, dass mindestens einer der diesjährigen Finalisten im letzten Jahr mindestens die Conference Finals erreichte. Das war in etwas mehr als die Hälfte der letzten 32 Endspielpaarungen der Fall. Als heiße Kandidaten dafür gelten die Boston Celtics oder die Denver Nuggets, die in der vergangenen Spielzeit in den Conference Finals die Segel streichen mussten.

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X