Valentino Rossi: Am Saisonende ist Schluss

Valentino Rossi: Am Saisonende ist Schluss

Valentino Rossi ging im Jahr 1996 das 1. Mal im Motorradsport an den Start. Damals war Helmut Kohl noch Bundeskanzler, Jürgen Klinsmann Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft und Michael Schumacher fuhr erstmals im Ferrari. 25 Jahre später ist der Italiener immer noch Teil der MotoGP (alle MotoGP Wetten). Aber nicht mehr lange. Rossi hängt seinen Helm nach Ende dieser Saison an den Nagel. Der 9-malige Weltmeister aller Klassen muss nichts mehr beweisen, träumt aber weiterhin vom Rekord für die meisten Grand-Prix-Siege.

72 Jahre existiert die Motorrad-Weltmeisterschaft mittlerweile. Als erster Fahrer überhaupt knackte Valentino Rossi die Marke von 400 GP-Starts. 423 Mal ging er bislang in ein WM-Rennen – und jetzt ist sicher, dass höchstens nur noch 10 weitere Starts hinzukommen werden.

Valentino Rossi wird seine Karriere nach Ende dieser Saison beenden. Noch 10 Rennen, dann ist Schluss. „Es ist ein trauriger Tag. Nächstes Jahr wird sich mein Leben ändern.“ In Spielberg, wo am Wochenende das 10. Rennen der Saison 2021 stattfindet, gab der Italiener seinen Rücktritt bekannt. „Il Dottore“ wird im November letztmals auf der Maschine sitzen. Die MotoGP wird ihren größten Star verlieren.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Rossis große Ziele

In Malaysia im Jahr 1996 schalteten die Ampeln für Rossi das 1. Mal auf Grün. Es folgten bis dato 422 weitere Rennen, in denen er 115 Grand Prix Siege, 65 Pole Positions und insgesamt 9 WM-Titel einheimste. In den Jahren von 2002 bis 2009 dominierte der Italiener das MotoGP-Geschehen fast nach Belieben und wurde in der Königsklasse allein in diesem Zeitraum 6 Mal Weltmeister. Sein großes Ziel , den 10. WM-Titel, wird er nicht mehr erreichen. Seit 2019 hat er mit den vorderen Plätzen nichts mehr zu tun. Im letzten Jahr reichte es im Gesamtklassement nur zu Rang 15. Längst haben ihn die jüngeren Fahrer abgehängt.

Mit seinen 9 Titeln liegt er im Gesamtranking der erfolgreichsten Piloten auf Platz 3. Angel Nieto (13) und Giacomo Agostini (15) sind vor ihm platziert. Ein Ziel hat Rossi noch – auch wenn es aktuell sehr unrealistisch ist. Agostini feierte mit 122 Grand-Prix-Siegen die bislang meisten Rennerfolge im Motorradsport. Rossi steht derzeit bei 115 Siegen. Theoretisch hat er Italiener weiterhin die Chance, sich diesen Rekord zu sichern.

Erfolge liegen zurück

Allerdings wartet der 42-Jährige seit mittlerweile 4 Jahren auf einen Sieg. Das letzte Mal stand er im Juni 2017 beim Grand Prix der Niederlande in Assen ganz oben auf dem Podium. Auch Podest-Plätze sind in den vergangenen Monaten rar geworden. Seit Assen schaffte Rossi lediglich 6 Mal den Sprung unter die besten 3. Auch deshalb reifte in ihn der Gedanke ans Karriereende. Aber wie sagte er so schön auf der PK in Spielberg: „Am Ende machen im Sport die Ergebnisse den Unterschied.“

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X