Valentino Rossi MotoGP

Valentino Rossi: Die Rekordjagd geht weiter

Valentino Rossi ging im Jahr 1996 das 1. Mal im Motorradsport an den Start. Damals war Helmut Kohl noch Bundeskanzler, Jürgen Klinsmann Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft und Michael Schumacher fuhr erstmals im Ferrari. 24 Jahre später ist der Italiener immer noch Teil der MotoGP und wird das auch zukünftig sein. Rossi erhält bei Yamaha Petronas einen neuen Einjahresvertrag. Der 9-malige Weltmeister aller Klassen muss nichts mehr beweisen, träumt aber weiterhin vom 10. WM-Titel und vom Rekord für die meisten Grand-Prix-Siege.

71 Jahre existiert die Motorrad-Weltmeisterschaft mittlerweile. Als erster Fahrer überhaupt knackte Valentino Rossi die Marke von 400 GP-Starts. 402 Mal ging er bislang in ein WM-Rennen – und jetzt ist sicher, dass weitere Starts hinzukommen werden.

Italienische Medien berichten übereinstimmend, dass sich „Il Dottore“ mit Petronas auf einen einjährigen Vertrag mit Option auf eine weitere Saison einigte. Bereits im Januar bestätigte Yamaha offiziell, dass Maverick Viñales und Fabio Quartararo ab 2021 das neue Werks-Duo bilden werden. Damals wurde Rossi zugesichert, dass er bei einer Fortsetzung seiner Karriere Werksunterstützung erhalten wird. Nachdem sich der 41-Jähre für das Weitermachen entschied, erhält er nun einen Kontrakt beim Yamaha-Kundenteam Petronas SRT. Auch dort wird er eine Werks-M1 steuern.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Rossis große Ziele

In Malaysia im Jahr 1996 schalteten die Ampeln für Rossi das 1. Mal auf Grün. Es folgten bis dato 401 weitere Rennen, in denen er 115 Grand Prix Siege, 65 Pole Positions und insgesamt 9 WM-Titel einheimste. In den Jahren von 2002 bis 2009 dominierte der Italiener das MotoGP-Geschehen fast nach Belieben und wurde in der Königsklasse allein in diesem Zeitraum 6 Mal Weltmeister. Sein großes Ziel ist der 10. Titel. Das sagte er in einem Interview mit der Gazzetta dello Sport im vergangenen Sommer: „Es ist ein Traum, an den ich noch fest glaube. 2 WM-Titel habe ich im letzten Rennen verloren und ich war auch sehr oft Vizeweltmeister (6 Mal, Anm. d. Red.), also hätte sich meine Karriere den Zehnten verdient. Auch deshalb probiere ich es weiter.“

Zum Rekordweltmeister wird sich Rossi allerdings nicht mehr aufschwingen. Mit seinen 9 Titeln liegt er im Gesamtranking auf Platz 3. Angel Nieto (13) und Giacomo Agostini (15) sind – trotz Vertragsverlängerung – uneinholbar. Apropos Agostini: Mit 122 Grand-Prix-Siegen feierte dieser die bislang meisten Rennerfolge im Motorradsport. Rossi steht aktuell bei 115 Siegen und hat weiterhin die Chance, sich diesen Rekord zu sichern.

Erfolge liegen zurück

Allerdings wartet „Il Dottore“ seit mittlerweile 3 Jahren auf einen Sieg. Das letzte Mal stand er im Juni 2017 beim Grand Prix der Niederlande in Assen ganz oben auf dem Podium. Noch länger zurück liegt sein letzter WM-Titel, der aus dem Jahr 2009 datiert. In der abgelaufenen Saison landete er im Gesamtranking abgeschlagen auf Platz 7 – nur in seiner Premieren-Saison 1996 schnitt er in der Endabrechnung schlechter ab (9.). Fraglich, ob Rossis Rekordjagd nach den Erfahrungen der letzten Jahre mit Petronas SRT eine erfolgreiche Fortsetzung findet …

Valentino Rossi Yamaha
Valentino Rossi fährt seit 2013 für Yamaha.

Erhalten Sie jetzt einen kostenlosen 2-monatigen Sky-Supersport-Ticket-Gutschein hier bei bwin!

X