GP von Frankreich

MotoGP GP von Frankreich: Keine spanische Dominanz mehr

Bonjour! Frankreich ist der nächste Halt der MotoGP (alle MotoGP Wetten). Im Süden von Le Mans, im Département Sarthe in der Region Pays de la Loire, wird das 7. Rennen der Saison ausgetragen. Auf dem Circuit Bugatti triumphierte in den letzten 15 Jahren 10 Mal ein spanischer Fahrer. Dieses Mal haben die bwin Bookies für den GP von Frankreich aber andere Favoriten auf dem Zettel.

Rennstart: Sonntag, 15.05.2022 – 14:00 Uhr

Rennstrecke: Circuit Bugatti, Le Mans

Übertragung: Servus TV

Die aktuelle Saison der MotoGP verspricht genauso spannend zu werden wie die letztjährige. Nach 6 absolvierten Rennen sieht es nicht danach aus, als ob ein Fahrer die WM-Wertung im Vorbeigehen gewinnen wird. Die Zeiten, in denen Marc Marquez das Klassement nach Belieben dominierte, sind vorbei. Der Spanier ist nach seinem Comeback im April 2021 mittlerweile wieder ein Sieg-Kandidat, die alte Leistungsfähigkeit hat er bislang allerdings noch nicht wieder erreicht. 3 Siege fuhr der mittlerweile 29-Jährige in der letzten Saison ein, in diesem Jahr wartet er noch auf seinen ersten Triumph. In Le Mans siegte Marquez bereits 3 Mal. Seit der Rückkehr der Strecke in den Rennkalender im Jahr 2000 gewann kein Fahrer hier öfter.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

In den vergangenen 15 Jahren siegte 10 Mal ein spanischer Pilot beim GP von Frankreich. Neben Marquez waren noch Maverick Vinales, Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa in Le Mans erfolgreich. Aber seit 2019 bröckelt die spanische Dominanz, in den vergangenen 2 Jahren triumphierte kein iberischer Pilot. In dieser Saison ist Alex Espargaro der bislang einzige GP-Sieger aus Spanien. Nur er, Miguel Oliveira, Fabio Quartararo, Francesco Bagnaia und Enea Bastianini grüßten bereits von Platz 1 – Letztgenannter sogar 2 Mal. Einen französischen Sieger gab es in der MotoGP in Le Mans bislang noch nie.

Die Rennstrecke

Nachdem schweren Unfall des Spaniers Alberto Puig 1995 wurden bis ins Jahr 2000 auf dem Bugatti Circuit keine MotoGP-Rennen gefahren. In der Zwischenzeit wurde der Kurs sicherer gemacht. Seit dem ist die Strecke fester Bestandteil des Rennkalenders. Bereits seit dem Jahr 1969 finden auf der Strecke die meisten französischen Läufe zur Motorrad-Weltmeisterschaft statt. Der Kurs hat eine Gesamtlänge von 4,185 km, besitzt 11 Kurven und ist benannt nach dem Automobilkonstrukteur Ettore Bugatti. Frankreich hat eine lange und stolze Motorsport Vergangenheit, wenngleich der Name Le Mans aufgrund des berühmten 24-Stunden-Rennens eher mit 4 Rädern in Verbindung gebracht wird. Jaques Collot ist bis dato der letztr französische Königsklassen-Sieger bei diesem GP. Er siegte in der 500 cm³ 1958.

Quoten, Wetten und Favoriten für den GP von Frankreich

Die bwin Bookies rechnen Fabio Quartararo (Quote 2.50) im Vorfeld die größten Siegchancen aus. Kann der Lokalmatador die französische Durststrecke beenden? Bislang überzeugte er noch nicht auf dieser Strecke. 3 Mal ging der Yamaha-Pilot in Le Mans an den Start, lediglich im Jahr 2021 gelang ihm der Sprung aufs Podium – Platz 3. Mit bereits 3 Top-3-Platzierungen in dieser Saison ist der amtierende Weltmeister aber zu Recht ein Sieg-Kandidat.

Hinter dem Franzosen wird Francesco Bagnaia (Quote 3.25) ganz heiß gehandelt. Der Spanier gewann das letzte Rennen in Jerez und geht mit viel Rückendwind an den Start. Allerdings schaffte er es lediglich in Jerez aufs Treppchen, ansonsten stehen in dieser Saison keine Top-Platzierungen zu Buche. Im letzten Jahr verpasste der 25-Järhgie das Podium in Le Mans nur ganz knapp – Rang 4.

Mit Marc Marquez (Quote 7.00) bekommt nur ein weiterer Fahrer von den Buchmachern eine einstelle Quote zugewiesen. Zusammen mit Valentino Rossi ist er mit je 3 Triumphen der Rekordsieger seit 2000 auf dem Circuit Bugatti. Noch wartet der ehemalige Weltmeister in dieser Saison auf den Sprung aufs Podium. Seit seinem MotoGP-Debüt 2011 schied er in Le Mans 3 Mal vorzeitig aus.

Die Podest-Platzierungen der letzten 5 Jahre

2021: 1. Jack Miller, 2. Johann Zarco, 3. Fabio Quartararo

2020: 1. Danilo Petrucci, 2. Alex Marquez, 3. Pol Espargaro

2019: 1. Marc Marquez, 2. Andrea Dovizioso, 3. Danilo Petrucci

2018: 1. Marc Marquez, 2. Danilo Petrucci, 3. Valentino Rossi

2017: 1. Maverick Vinales, 2. Johann Zarco, 3. Dani Pedrosa

X