MotoGP USA-GP: Siegt Marquez auf seiner Lieblings-Strecke?

MotoGP USA-GP: Siegt Marquez auf seiner Lieblings-Strecke?

Die MotoGP (alle MotoGP Wetten) gastiert am Wochenende in Austin, Texas. Es ist das viertletzte Rennen der Saison. Ex-Weltmeister Marc Marquez freut sich besonders auf den USA-GP. Auf keinem anderen Kurs wird die Dominanz des Spaniers in den letzten Jahren so deutlich wie auf dem Circuit of the Americas. Seit 2013 wird das Rennen ausgetragen, 7 Mal triumpherte Marquez. Lediglich 2019 holte sich Alex Rins den Sieg. In diesem Jahr sehen die bwin Bookies Marquez wieder ganz weit vorn.

Rennstart: Sonntag, 03.10.2021 – 21:00 Uhr

Rennstrecke: Circuit of the Americas, Austin (USA)

TV: ServusTV & DAZN

Wer kann Marc Marquez in Austin schlagen? Ehrlich gesagt war bislang auf einer der neuesten Strecken im MotoGP-Kalender nicht wirklich ein ernsthafter Anwärter in Sicht. 2019 schied der Spanier vorzeitig aus, ansonsten belegte er in den vorherigen 6 ausgetragenen Rennen auf diesem Kurs immer Platz 1. Fraglich wird in diesem Jahr allerdings sein, wie seine lädierte Schulter mit den schnellen und heftigen Richtungswechseln zurechtkommen wird.

In den WM-Kampf wird Marquez, egal wie er in Austin abschneidet, nicht mehr eingreifen können. Fabio Quartararo wird sich seinen Vorsprung von aktuell 48 Punkten bei nur noch 4 zu absolvierenden Rennen wohl nicht mehr nehmen lassen. Zu konstant fährt der Franzose in diesem Jahr. In allen bisherigen 14 Rennen fuhr er in die Punkteränge. Sich in Austin vorzeitig zum Champion krönen, kann Quartararo allerdings nicht.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Aprilia-Pilot Maverick Vinales wird an diesem Wochenende nicht am MotoGP USA-GP teilnehmen. Der Grund ist ein trauriger. Am vergangenen Samstag, beim Rennen der Supersport 300 in Jerez , starb sein Cousin Dean Berta Vinales nach einem Sturz. Der Spanier sieht sich für einen Renn-Start nicht im Stande. Das teilte Aprilia am Abend des 29. Septembers mit. Vinales wechselte erst im Laufe der Saison von Yamaha zu Aprilia.

Die Rennstrecke

Der Circuit of the Americas in Austin ist seit 2013 fester Bestandteil des Rennkalenders der MotoGP. Die Rennstrecke wurde im Jahr 2012 fertiggestellt und dient auch als Austragungsort der Formel 1. Sie hat eine Länge von 5,516 Kilometern, besitzt 20 Kurven. Vor allem der Mix aus Kurven und die harten Bremszonen machen den Grand Prix der USA zu einer der körperlich anstrengendsten Veranstaltungen im Jahr. Hinzu kommt ein Höhenunterschied von 40 Metern. Mit 1,2 Kilometern gibt es hier die längste Gerade im Kalender.

Sowohl der aktuelle Rundenrekord (2:03,575 Minuten) als auch der Streckenrekord wurden 2014 von Marc Marquez aufgestellt. Der Brite Cal Crutchlow fuhr 2018 mit 347,7 km/h den bisher höchsten gemessenen Topspeed.

Quoten, Wetten und Favoriten für den MotoGP USA-GP

Das Maß aller Dinge beim Großen Preis von Austin war bislang fast immer Marc Marquez. Der 8-fache Weltmeister gewann 6 von den 7 bisherigen Rennen und holte sich zuvor immer (7 Mal) die Pole Position. In dieser Saison gewann der Spanier aber lediglich den GP von Deutschland. Seine Formkurve zeigte zuletzt aber mit 2 Top-5-Platzierungen in den vergangenen beiden Rennen nach oben. Die Bookies vergeben Quote 2.25 für einen Marquez-Sieg.

Francesco Bagnaia (Quote 4.50) ist der Fahrer der Stunde in der MotoGP. Der Italiener gewann die letzten beiden Rennen. Wenn noch jemand Quartararo im Gesamtranking gefährlich werden kann, dann Bagnaia. Derzeit absolviert er die Rennwochenenden fehlerlos und setzt damit ein klares Zeichen, spätestens im nächsten Jahr um den Titel fahren zu wollen. In der Moto2 gewann Bagnaia bereits 2018 in Austin.

Fabio Quartararo (Quote 4.50) ist der einzige Fahrer, der in dieser Saison bereits 5 Rennen gewinnen konnte. In nur 5 Rennen stand er nicht auf dem Podium, fuhr aber immer in die Punkte. Gutes Omen: In dieser Saison gab es noch keine 3 aufeinanderfolgenden Rennen, in denen Quartararo nicht mindestens einmal gewann.

Die Podest-Platzierungen der letzten 5 Rennen in Austin

2019: 1. Alex Rins, 2. Valentino Rossi, 3. Jack Miller

2018: 1. Marc Marquez, 2. Maverick Vinales, 3. Andrea Iannone

2017: 1. Marc Marquez, 2. Valentino Rossi, 3. Dani Pedrosa

2016: 1. Marc Marquez, 2. Jorge Lorenzo, 3. Andrea Iannone

2015: 1. Marc Marquez, 2. Andrea Dovizioso, 3. Valentino Rossi

X