Jake Paul - Hasim Rahman Jr.

Jake Paul – Hasim Rahman Jr.: Der härteste Gegner für JP

Jake Paul, Content-Creator und mittlerweile zum Box-Profi aufgestiegen, wird in der Nacht auf den 7. August erneut in den Box-Ring (alle Box Wetten) steigen. Es wird sein 6. Kampf werden, bislang ist er noch ungeschlagen. Sein Gegner ist Hasim Rahman Jr., der eine Bilanz von 12-1-Siegen vorweisen kann. Anders als zuvor trifft Paul jetzt erstmals auf einen aktiven Box-Profi. Zuvor boxte er lediglich Debütanten in Form alternder Ex-NBA- oder MMA-Stars.

Der Name Rahman ist sehr bekannt im Box-Geschäft. Hasim Rahman Sr. war Schwergewichtsweltmeister der Verbände WBC, IBF und IBO. Im April 2001 sorgte er für eine große Sensation, als „Rockman“ in Südafrika völlig überraschend Weltmeister Lennox Lewis in der 5. Runde ausknockte. Sein Sohn, Hasim Rahman Jr., ist in die Fußstapfen seines Vaters getreten. Er absolvierte bislang 13 Profi-Kämpfe und fuhr dabei 12 Siege ein, 6 Mal durch K.O. Nun trifft „Gold Blooded“ am 7. August im berühmten Madison Square Garden in New York auf Jake Paul.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Dieser wollte ursprünglich gegen Tommy Fury, dem Bruder von Weltmeister Tyson Fury, antreten. Dem Engländer wird allerdings die Einreise in die USA verweigert, weshalb es nun zum Kampf Jake Paul – Hasim Rahman Jr. kommt. Der Fight ist auf 8 Runden angesetzt und findet unter Cruisergewicht-Regeln statt. Dafür muss Rahman Jr. etliche Kilos abnehmen, denn bislang kämpfte er ausschließlich im Schwergewicht. Bei seinem letzten Kampf im vergangenen April wog der 31-Jährige 102 Kg. Das Limit im Cruisergewicht sind heutzutage 90,72 Kg.

Für Jake Paul wird Hasim Rahman Jr. die bislang größte Herausforderung seiner Karriere. Zwar ist der 25-Jährige noch ungeschlagen, seine bisherigen Gegner waren aber keine aktiven Box-Profis. AnEsonGib (Youtuber), Nate Robinson (ehem. NBA-Spieler), Ben Askren (ehem. MMA-Kämpfer) und 2 Mal Tyron Woodley (ehem. UFC-Weltmeister) – kein Konkurrent hatte bislang die Qualität von Rahman Jr. Vor seiner Bewährungsprobe spuckt Paul trotzdem keine leisen Töne: „Ich will der Boxwelt beweisen, dass ich ein echter Hund bin. Und ich werde gegen diesen 12-1 Jungen antreten und ich werde die Performance meines Lebens zeigen und alle zum Schweigen bringen.“

X