Handball EM: Folgt das nächste Schützenfest der

Handball EM: Folgt das nächste Schützenfest der „Bad Boys“?

Am Montag (ab 18:10 Uhr) steht für die deutsche Nationalmannschaft das 2. Vorrundenspiel bei der Handball EM in Kroatien auf dem Programm. Gegner Slowenien ist nicht zu unterschätzen, aber mit einer ähnlichen Leistung wie im 1. Spiel gegen Montenegro sollte eigentlich nichts anbrennen.

Eine sattelfeste Abwehr, ein überragender Torwart Andreas Wolff und Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor, bescherten den „Bad Boys“ am Samstag einen 32:19 (17:9)-Kantersieg zu Beginn der Europameisterschaft in Kroatien gegen Montenegro. Wenn die Nationalmannschaft dieses von Bundestrainer Christian Prokop beschriebene „sehr gute Gesamtpaket“ auch im 2. Gruppenspiel abrufen kann, dann steht dem Schritt in die Hauptrunde nichts mehr im Weg.

Ausgerechnet hinter Torwart Andreas Wolff steht aber noch ein Fragezeichen. Er klagte zum Ende des Spiels über Probleme am Knöchel und ging vorsichtshalber vom Feld. Glücklicherweise hat Trainer Prokop einen Silvio Heinevetter auf der Bank, der jederzeit in die Bresche springen kann.

Gute Bilanz gegen Slowenien

Die Gesamtbilanz gegen den vermeintlich schwersten Gruppengegner Slowenien ist sehr gut. Seit 1994 traf das DHB-Team 26 Mal auf die Slowenen und fuhr dabei 20 Siege ein. 5 Mal zog man den Kürzeren, eine Partie endete unentschieden. In wichtigen Pflichtspielen (EM, WM, Olympia und Qualifikation) ist die Weste fast blütenweiß: 14 Siege, ein Remis. Ging die deutsche Mannschaft in diesen Partien als Sieger vom Platz, tat sie das im Schnitt mit 5,42 Toren Differenz. Erreichen Uwe Gensheimer auch am Montag einen Gewinnvorsprung von 4-6 Toren, zahlen die Buchmacher das 3,25-fache des Einsatzes wieder aus. Das Doppelte gibt es zurück, wenn das DHB-Team mehr als 28 Tore erzielt. In den 26 Vergleichen gelang das beispielsweise 15 Mal. Für einen einfachen Sieg – und das unterstreicht die Favoritenrolle – steht die Quote lediglich bei 1.26 (Alle Wetten zum Spiel).

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

In den letzten Jahren wurde diese Begegnung immer mehr zum Dauerbrenner im Handball. WM 2016, EM 2016, Olympia 2016 und 2 Mal im vergangenen Jahr zur Qualifikation dieser EM. Immer war Slowenien einer der Gegner. Und die Mannschaft steht schon im 2. Gruppenspiel unter Druck. Der Auftakt ging mit 24:25 gegen Mazedonien in die Binsen. Um im Hinblick auf die Hauptrunde und ein mögliches Halbfinale im Rennen zu bleiben, muss am Montag gepunktet werden.

Die deutschen Fans wollen auch wieder gegen Slowenien jubeln.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

X