Handball-WM: Alles spricht für Frankreich

Handball-WM: Alles spricht für Frankreich

Titelverteidiger und Gastgeber Frankreich steht im Finale der Handball-WM. Der große Turnier-Favorit bezwang Slowenien souverän mit 31:25 und kämpft am Sonntag (17:30 Uhr) um den 6. WM-Titel. Zweifel, dass die Equipe Tricolore am Ende nicht den Pokal in die Höhe stemmen wird, gibt es so gut wie keine.

Vor dem Turnier galt das Starensemble um Nikola Karabatic, Thierry Omeyer und Daniel Narcisse als großer Favorit auf den Gesamtsieg. Dieser Rolle wurde der Gastgeber bislang gerecht. Während sich die anderen Titel-Kandidaten wie Deutschland, Dänemark (beide im Achtelfinale ausgeschieden) oder Spanien (Aus im Viertelfinale) gegen zum Teil deutlich schwächere Gegner ausschieden, gab sich die Mannschaft von Trainer Claude Onesta keine Blöße.

8 Spiele, 8 Siege – Frankreich pflügt unaufhaltsam durch die 25. Handball-Weltmeisterschaft. Der Final-Gegner wird im Duell zwischen Norwegen und Kroatien ermittelt. Aber egal wer am Sonntag in  der AccorHotels Arena in Paris antreten wird – gegen Frankreich ist kein Kraut gewachsen. Vieles spricht für eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Dominant im Welt-Handball

Seit Jahren führt an Frankreich bei den großen Titelvergaben im Handball kein Weg vorbei. Die Franzosen gewannen 3 der letzten 4 Weltmeisterschaften (2009, 2011, 2015), wurden 2006, 2010 sowie 2014 Europameister und belegten seit 2008 immer das Treppchen bei den Olympischen Spielen (2x Gold, 1x Silber). Die Spieler wissen ganz genau, wie man Titel gewinnt.

Heimspiel ist ein gutes Omen

An die letzte Heim-WM haben die Franzosen gute Erinnerungen. Bereits im Jahr 2001 wurde der Gastgeber seiner Favoritenrolle gerecht und behielt den WM-Pokal im eigenen Land. Damals wurde Schweden im Endspiel mit 28:25 n. V. niedergerungen. Der Druck des Heimpublikums ist für die Franzosen nichts Neues.

Starke Final-Bilanz

Die Franzosen wissen, wie man ein Endspiel gewinnt. Egal ob bei einer Welt- oder Europameisterschaft sowie den Olympischen Spielen – fast immer ging die Grande Nation als Sieger hervor.

WM-Final-Bilanz: 6 Teilnahmen, 5 Siege

EM-Final-Bilanz: 3 Teilnahmen, 3 Siege

Olympia-Final-Bilanz: 4 Teilnahmen, 2 Siege

Weltauswahl ohne Schwächen

Ein Blick auf den aktuellen Kader macht sofort klar, dass Frankreich über eine Menge hervorragender Handballer verfügt. Fast jeder Spieler steht bei einem Spitzenverein unter Vertrag. Paris St. Germain, Montpellier HB und der FC Barcelona stellen den Großteil der Akteure. Spieler wie Nikola Karabatic, Thierry Omeyer oder Daniel Narcisse haben schon jeden Titel im Handball gewonnen. Die Equipe Tricolore ist in jedem Bereich weltklasse aufgestellt.

Die Franzosen haben im bisherigen Turnierverlauf die meisten Treffer erzielt und die wenigsten zugelassen. Der Final-Gegner muss mehr als nur einen eigenen Sahnetag erwischen, um Frankreich den Titel doch noch streitig zu machen.

X