Handball-Bundesliga: Die Löwen wollen den Spitzenreiter stürzen

Handball-Bundesliga: Die Löwen wollen den Spitzenreiter stürzen

Der 10. Spieltag der Handball-Bundesliga wartet mit dem Spitzenspiel TSV Hannover-Burgdorf – Rhein-Neckar Löwen auf. Es ist das Duell des Tabellenführers gegen den Zweitplatzierten. Mit einem Sieg würden die Gäste den Platz an der Sonne übernehmen und das Überraschungsteam aus Niedersachsen die 2. Niederlage zufügen. Dann würde der TSV die gleiche Bilanz vorweisen wie die Titelkandidaten aus Flensburg und Mannheim.

Der TSV Hannover-Burgdorf hat nach der ersten Saisonniederlage in Melsungen (25:31) wieder zurück in die Spur gefunden. Die Niedersachsen besiegten am letzten Spieltag den SC Magdeburg mit 31:28 und untermauerten damit ihren Anspruch als Titelkandidat. Mit dem SCM und Flensburg-Handewitt (23:22) schlugen die Recken in dieser Saison bereits 2 Spitzenteams und stellten unter Beweis, dass sie keine Eintagsfliege sind.

RNL ist Hannovers Angstgegner

Mit den Rhein-Neckar Löwen empfängt der Tabellenführer am Donnerstag (19:00 Uhr) den nächsten Meisterschaftsanwärter. Die Löwen rangieren nur einen Platz hinter dem TSV und weisen bei einem ähnlichen Torverhältnis eine Niederlage mehr auf. Siegen die Mannheimer in Hannover, übernehmen sie die Führung in der Handball-Bundesliga (alle HBL Wetten). Die Bilanz spricht deutlich für die Gäste, die sich in der Vergangenheit einen Namen als TSV-Angstgegner erspielten. Seit dem Bundesliga-Aufstieg der Niedersachsen 2009 setzte es regelmäßig Prügel von den Löwen. In 20 Ligaduellen gab es 19 Pleiten, gegen kein anderes Team der Liga ist die Bilanz niederschmetternder. Der bis dato einzige Sieg liegt bereits 8 Jahre zurück und datiert aus dem September 2011. Morten Olsen ist der einzige Hannover-Akteur, der bereits damals im Kader der Recken stand. Sieg RNL – Quote 1.95

Kleines Formtief bei den Löwen

Wenn nicht jetzt, wann dann? Mit diesem Motto geht der Tabellenführer ins Kräftemessen mit dem Angstgegner. Während beim TSV Spieler, Verantwortliche und Fans vor Selbstvertrauen strotzen, herrscht beim Gast aus Mannheim eine etwas angespannte Stimmung. Der Motor der Löwen ist in den letzten Wochen ein bisschen ins Stocken geraten. Nach der Niederlage in Melsungen (26:31) gab es im DHB-Pokal einen Zittersieg gegen Göppingen (36:34 n. V.), einen knappen Erfolg gegen Wetzlar (29:26) und zuletzt einen Punktverlust bei Kellerkind Erlangen (29:29). Bereits 5 Minuszähler hat der Deutsche Meister aus den Jahren 2016 und 2017 nach 9 Spieltagen auf dem Konto. Trotzdem rangiert der Klub auf Rang 2, doch die Ansprüche im Team von Uwe Gensheimer und Co. sind groß. Nach dem Gastspiel in Hannover warten nach der Länderspielepause mit Berlin und Kiel 2 weitere starke Gegner auf RNL. Die Löwen müssen sich steigern, besonders im Abwehrverhalten. Ansonsten droht in Hannover die 3. Saisonniederlage. Sieg Hannover – Quote 2.35

Tipp: Wer auf das Spiel TSV Hannover-Burgdorf – Rhein-Neckar Löwen wetten will, dem sei die Gesamtscore-Wette „Mehr als 51,5 Tore“ ans Herz gelegt. Diese bringt Quote 2.25. In diesem Duell treffen die beiden offensivstärksten Teams der HBL aufeinander. In den letzten 3 Vergleichen zwischen beiden Klubs bekamen die Zuschauer immer mindestens 52 Treffer zu sehen.

TSV-Coach Antonio Carlos Ortega schwimmt mit seinem Team auf einer Erfolgswelle.
X