Golden State - Cleveland: Warum Game 3 die NBA-Finals entscheidet

Golden State – Cleveland: Warum Game 3 die NBA-Finals entscheidet

Zum Auftakt der NBA-Finals lieferten die Golden State Warriors eine Machtdemonstation, die die Basketball-Welt aufhorchen ließ. Mit einer 2:0-Führung reisen die Dubs nun nach Cleveland. Am Donnerstag (ab 3:00 Uhr) geht dort die Serie weiter. Wir sind der Meinung: Gelingt nur ein Auswärtssieg, ist der Kampf der Giganten frühzeitig entschieden!

Der 132:113-Heimerfolg in der Nacht von Sonntag auf Montag taugt als Spiegelbild zum 1. Duell. Wieder konnten die Cavaliers zu Beginn das kolossale Tempo mitgehen und Ballverluste der Warriors nutzen. Erneut zogen die Gastgeber gegen Mitte des 3. Spielabschnitts uneinholbar davon. Kevin Durant und die Splash Brothers münzten die Dominanz meisterhaft um, sodass am Ende noch 19 Punkte mehr heraussprangen als am Freitag (113:91).

Natürlich werden in diesen Tagen die Cavs-Fans auf die NBA-Finals im Vorjahr verweisen. Damals hatte ihr Team gegen Golde State ebenfalls 0:2 hinten gelegen – die Lage schien aussichtslos. Beim Stand von 1:3 führte LeBron James die Cavaliers zu 3 Siegen und damit zum Titel. Eine vergleichbare Situation? Wohl kaum! Der Faktor, der vieles ändert, heißt Kevin Durant.

Durant in MVP-Form – Kerr kehrt zurück

Kevin Durant steuert mit Golden State auf den ersten Titel seiner Karriere zu.

71 Punkte legte der 28-Jährige, der sich nach seinem Wechsel von OKC so perfekt in das Warriors-System eingefunden hat, in den ersten beiden Partien auf. Dass es einer Franchise gelingt, ein solches Überteam aufzubauen, kommt genauso häufig vor, wie ein 1:3-Rückstand in einem Finale noch gedreht wird.

Wer an ein Comeback des Titelverteidigers glaubt, erhält bei bwin eine Quote von 8.00. Vor dem so wegweisenden Game 3 klammern sich die Cavs an ihre Heimstärke. Doch sollte KD der Serie weiter so seinen Stempel aufrücken. Wenn Stephen Curry seine Würfe selbst mit 1,5 Meter (!) Abstand zur Dreierlinie trifft, ist selbst „King“ James mit zunehmender Spieldauer machtlos.

Historischer Sweep nicht mehr ausgeschlossen

In seinen 7. NBA-Finals hintereinander, übernahm er für Kyrie Irving sogar das Kommando im Aufbau. Defensiv haben die Warriors aber ebenfalls oft bessere Lösungen parat – erst recht nach der Rückkehr von Head Coach Steve Kerr (Rückenverletzung) an die Seitenlinie. Daher mehren sich die Cavs-Anhänger, die schlimmeres fürchten als eine verpasste Titelverteidigung: Ein glattes 0:4! Noch nie sweepte sich ein Team mit einer perfekten Bilanz zum Champion. Die Dubs stehen bei 14 Siegen am Stück in den Playoffs.

Unsere Prognose: Die Cavaliers müssen nicht umbedingt viel verändern, sondern auf Fehler und einen Substanzverlust der Warriors hoffen – so frustrierend das klingen mag. Dank der ungeheuren Siegermentalität von LeBron James wendet Cleveland zumindest einen Sweep ab. Im 5. Spiel machen Durant und Co. den Titel vor heimischer Kulisse perfekt!

X