French Open 2022

French Open: Die Halbfinals stehen

Bei den French Open hat sich die Spreu vom Weizen getrennt. Mal wieder war Rafael Nadal in Paris auch nicht von Novak Djokovic zu stoppen, die deutsche Hoffnung Alexander Zverev überraschte mit einem Sieg gegen Shootingstar Carlos Alcaraz. Schlägt er auch Nadal, hat er nicht nur die Chance auf seinen ersten Grand-Slam-Sieg, sondern kann auch das erste Mal in seiner Karriere die Nummer 1 der Welt werden. Unsere Wett-Vorschau zu den French Open:

Rafael Nadal – Quote 1.50

13 Titel bei den French Open (alle French Open Wetten), in Roland-Garros Stand heute 110 von 113 Spielen gewonnen! Auch an seinem 36. Geburtstag am 3. Juni muss Rafael Nadal bei jedem Wett-Experten ganz weit oben auf der Favoritenliste stehen. Unüblich für den Mallorquiner: Vor Turnierbeginn konnte er noch kein Sandplatz-Event für sich entscheiden. In Madrid und Rom reichte es nicht einmal für eine Halbfinal-Teilnahme. Bei seinem Lieblingsturnier in Paris ist er aber wieder voll da. Dem ewigen Duell gegen Novak Djokovic fieberte die Tennis-Welt entgegen, der Spanier gewann am Ende relativ deutlich in 4 Sätzen. Stünden nicht weiterhin Fragezeichen hinter der Fitness von Nadal, gäbe es keine Zweifel am bevorstehenden 14. Titel für Nadal. Der Spanier hatte im Vorfeld seines Lieblingsturniers mit Fußproblemen zu kämpfen. Die wurden beim 5-Satz-Sieg gegen Felix Auger-Aliassime offensichtlich, gegen den „Djoker“ war davon wiederum nichts zu sehen. Nach der Vorstellung gegen den Serben ist er in der Vorschlussrunde gegen Zverev der klare Favorit.

Alexander Zverev – Quote 5.00

Nach einem durchwachsenen Saisonstart mit Achtelfinal-Aus in Down Under und Disqualifikation in Acapulco zeigte die Formkurve von Alexander Zverev schon vor Turnierbeginn wieder deutlich nach oben. In Rom und Monte Carlo erreichte das DTB-Ass das Halbfinale, wo jeweils Stefanos Tsitsipas Endstation war (6:4, 3:6, 3:6 & 4:6, 2:6). Im Endspiel von Madrid bekam der Rechtshänder von Shootingstar Carlos Alcaraz klar die Grenzen aufgezeigt (3:6, 1:6). In Roland-Garros hat die deutsche Nummer 1 aber nochmals eine Schippe draufgelegt. Zwar hatte er in den ersten 4 Runden keine übermächtigen Gegner und musste gegen den Argentinier Sebastián Báez auch schon einen Matchball abwehren. Die Leistung beim 4-Satz-Sieg im Viertelfinale gegen Carlos Alcaraz war hingegen tadellos. Zeigt Zverev auch gegen Nadal eine solch eindrucksvolle Vorstellung, könnte der große Coup tatsächlich bevorstehen. Allerdings führt der Spanier im direkten Vergleich. 6 der 9 Begegnungen gewann Nadal, auf Sand konnte Zverev nur eines von 5 Spielen gewinnen.

Casper Ruud – Quote 6.50

Während in der oberen Hälfte des Tableaus schon ab dem Viertelfinale eine Blockbuster-Begegnung auf die andere folgt, bietet sich in der unteren Hälfte den Underdogs die Chance auf den großen Wurf. Aber ist Casper Ruud noch ein Underdog? Der Norweger steht zwar das erste Mal im Halbfinale eines Grand Slams, kann aber schon 8 Turniersiege vorweisen (7 auf Sand) und ist seit vergangenen Sommer fester Bestandteil der Top Ten. Bislang läuft die komplette Saison 2022 nach dem Geschmack von Ruud, das Halbfinale in Paris ist nur ein weiteres Highlight in seiner Erfolgsstory. In Buenos Aires und Genf feierte er Turniersiege, vor allem auf der roten Asche ist der 23-Jährige ein Gegner, den man erst einmal schlagen muss. Ins Halbfinale gegen Marin Cilic geht er völlig zurecht als Favorit, die bisherigen beiden Duelle konnte er für sich entscheiden.

Marin Cilic – Quote 9.00

Mit dem Einzug in die Vorschlussrunde bei Roland Garros gehört Marin Cilic einem besonders illustren Kreis der Tennis-Riege an. Neben den Top-Stars Roger Feder, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Andy Murray ist er der fünfte noch aktive Spieler, der bei allen 4 Major-Turnieren im Halbfinale stand. Auf dem Weg dahin in Paris räumte er nicht nur in beeindruckender Art und Weise Daniil Medvedev aus dem Weg, sondern nahm mit Andrey Rublev einen weiteren Spieler aus den Top Ten aus dem Turnier. Der Kroate war schon einmal die Nummer 3 der Welt und weiß, wie man einen Grand Slam gewinnt. Im Jahr 2014 triumphierte er bei den US Open. Zwar ist Sand nicht der Parade-Belag von Cilic, nach den bisherigen Vorstellungen scheint aber er aber für eine Überraschung gut und wird auch gegen Ruud seine Chance suchen.

Die letzten 10 Finals der French Open

2021: Novak Djokovic – Stefanos Tsitsipas 6:7, 2:6, 6:3, 6:2, 6:4

2020: Rafael Nadal – Novak Djokovic 6:0, 6:2, 7:5

2019: Rafael Nadal – Dominic Thiem 6:3, 5:7, 6:1, 6:1

2018: Rafael Nadal – Dominic Thiem 6:4, 6:3, 6:2

2017: Rafael Nadal – Stan Wawrinka 6:2, 6:3, 6:1

2016: Novak Djokovic – Andy Murray 3:6, 6:1, 6:2, 6:4

2015: Stan Wawrinka – Novak Djokovic 4:6, 6:4, 6:3, 6:4

2014: Rafael Nadal – Novak Djokovic 3:6, 7:5, 6:2, 6:4

2013: Rafael Nadal – David Ferrer 6:3, 6:2, 6:3

2012: Rafael Nadal – Novak Djokovic 6:4, 6:3, 2:6, 7:5

X