Formel 1 Italien: Viel Mythos und wenig roter Glanz im Highspeed-Tempel
Formel 1 Italien: Viel Mythos und wenig roter Glanz im Highspeed-Tempel

Formel 1 Italien: Viel Mythos und wenig roter Glanz im Highspeed-Tempel

Der (WM)-Lack ist ab. Oder doch nicht? Mit einer Speziallackierung am F1-75 und knallgelben Rennoveralls für die Piloten stimmt sich die Scuderia auf das Jubiläumsrennen in Monza ein. Angesichts der Erkenntnisse auf der Highspeed-Piste in Spa schwant den sonst euphorischen Tifosi beim Heimspiel ein weiteres Fiasko á la Ferrari. Unsere Vorschau für den GP von Monza:

Rennstart: Sonntag, 11.09.2022 – 15:00 Uhr

Rennstrecke: Autodromo Nazionale di Monza

TV: Sky

Sie pilgern aus Turin oder dem benachbarten Mailand her. Andere aus Modena oder auch vom Comersee. Das 100-jährige Jubiläum einer der berühmtesten Strecken im Formel 1-Zirkus will trotz einer Saison, in der Charles Leclerc und Carlos Sainz häufig die Pannen anderer im Team der Roten ausbaden müssen, niemand verpassen. 

100 Jahre Monza stehen für PS-Partys mitsamt vibrierenden Fangzäunen sowie schwindelregenden Zahlen. 1965 wurden 45 Führungswechsel in einem Rennen gezählt. Als Rekord-Weltmeister Michael Schumacher im 2003 den schnellsten Grand Prix aller Zeiten gewann, stoppten die Uhren bei einer Stunde und 14 Minuten.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

19 Heimsiege an der Zahl feierten die stolze Scuderia im Highspeed-Tempel. 3 Jahre nach dem Triumph von Leclerc sind die Erwartungen merklich geschrumpft. Wer in die Seele der Tifosi hineinhorcht, hört Sätze raus wie: „Ein Fünkchen Ehre auf 4 Reifen behalten.“

Die Rennstrecke

Um im königlichen Park nördlich von Mailand zu jubeln, benötigt ein Fahrer in der Regel 3 Dinge: Speed, Speed und nochmals Speed! Selbst in der Curva Grande oder der Parabolica gehen Max Verstappen, Charles Leclerc und Co. kaum vom Gastpedal.

Über 70% beträgt der Vollgasanteil auf der 5,7 Kilometer lange Asphaltschlange. Ein Wert, der im Rennkalender seinesgleichen sucht. Auf den langen Geraden beginnt dann die Windschattenjagd mit anschließendem Überholmanöver.

Favoriten, Quoten und Wetten für den GP von Italien

Die Frage nach der Titelverteidigung ist längst der nach einem Rekordjahr von Max Verstappen gewichen. 3 Siege fehlen dem WM-Leader noch, um den Rekord von Michael Schumacher und Sebastian Vettel (jeweils 13) einzustellen.

In der Sieg-Quote von 1.36 (alle Formel 1 Wetten) spiegeln sich auch die Eindrücke aus dem Belgien Grand Prix wieder, wo der Niederländer auf einer Highspeed-Strecke die Ferraris von Startplatz 14 nach allen Regeln der Kunst düpierte.

Charles Lerclerc (Quote 7.00) und Carlos Sainz (Quote 23.00) standen zwar in den vergangenen Jahren in Monza schon auf dem Podium, müssen aber darum bangen, in Monza noch die 2. Kraft hinter Red Bull Racing zu sein.

Mit einer starken Performance in Zandvoort (von Rang sechs auf zwei) nährt George Russell im Mercedes-Lager die Hoffnungen, die F1-Saison 2022 nicht gänzlich sieglos zu beenden. Steht der 24-Jährige nach 7 Podestplätzen diesmal ganz oben auf dem Treppchen? Quote 11.00.

Die Podest-Platzierungen der letzten3 Jahre

2021: 1. Daniel Ricciardo, 2. Lando Norris, 3. Valtteri Bottas

2020: 1. Pierre Gasly, 2. Carlos Sainz jr., 3. Lance Stroll

2019: 1. Charles Leclerc, 2. Valtteri Bottas, 3. Lewis Hamilton

X