Formel 1: Rennvorschau und Wetten für den GP von Japan

Formel 1: Rennvorschau und Wetten für den GP von Japan

Die Formel 1 biegt auf die Zielgerade der Saison 2019 ein. Noch 5 Rennen sind zu absolvieren und der erneute Titelgewinn von Lewis Hamilton ist nur noch Formsache. Bereits 73 Punkte beträgt der Vorsprung des Briten auf Teamkollege Valtteri Bottas. In Suzuka, eine der Lieblingsstrecken Hamiltons, kann er den Titel allerdings noch nicht perfekt machen. Unsere Vorschau auf den GP von Japan:

Rennstart: Sonntag, 13.10.2019 – 07:10 Uhr

Rennstrecke: Suzuka International Racing Course

TV: RTL, Sky

Was spricht 5 Rennen vor dem Saisonende noch gegen eine erneute Titelverteidigung von Lewis Hamiloton? Selbst die größten Optimisten im Formel-1-Lager müssen sagen: Nichts! Dass sich der Brite noch einen 73-Punkte-Vorsprung nehmen lässt, ist so unwahrscheinlich wie eine Deutsche Meisterschaft des FC Schalke. Etwas Hoffnung auf Spannung keimte auf, als Hamilton die 3 aufeinanderfolgenden Grands Prix in Spa, Monza und Singapur nicht gewann. Sein Erfolg in Sotschi im letzten Rennen hat allerdings deutlich gemacht, dass der Mercedes-Pilot in diesem Jahr seinen 6. WM-Titel einfahren wird. Damit fehlt ihm nur noch einer bis zum Rekordwert von Michael Schumacher.

In Suzuka kann er seine Titelverteidigung allerdings rechnerisch noch nicht perfekt machen. Sollte Hamilton den GP von Japan gewinnen und sein ärgster Rivale, Teamkollege Valtteri Bottas keine Punkte holen, würde der Vorsprung in der WM-Wertung auf 98 Zähler anwachsen. Bei 4 noch ausstehenden Rennen im Anschluss wären im Optimalfall allerdings noch 100 Punkte zu holen, weshalb sich Hamilton frühestens in Mexiko zum Champion krönen kann. Trotzdem peilt der Engländer im Land der aufgehenden Sonne natürlich seinen 10. Saisonsieg an. In Suzuka gewann der 34-Jährige 4 der letzten 5 Rennen – die letzten beiden Jahre in Folge.

Die Chancen, dass Ferrari in Japan den Sieg einfährt, sind statistisch gesehen gering. Zwar gewann Vettel in seiner F1-Karriere bereits 4-mal in Suzuka (2009, 2010, 2012 und 2013), damals saß er allerdings noch in einem Red Bull-Boliden. Die Scuderia triumphierte letztmals 2004 beim Japan-GP. Der damalige Siegerpilot der Italiener: Michael Schumacher.

Die Rennstrecke

Vom Honda-Konzern 1962 errichtet, zählt der Suzuka International Racing Course zu den kniffeligsten, aber gleichzeitig beliebtesten Circuits der Formel 1. 17 Kurven haben es auf 5,807 Kilometern in sich. Die unglaubliche Linkskurve 130R, benannt nach ihrem Radius, die schnellen S-Kurven im ersten Sektor, eine ganz enge Haarnadel und ein langes Vollgasstück, das zum Überholen einlädt – große Herausforderungen warten auf die Fahrer.

In Suzuka ging schon oft die Post ab. Ob die Kollisionen zwischen Ayrton Senna und Alain Prost, Michael Schumachers Premieren-Titel für Ferrari im Jahr 2000 oder Kimi Räikkönens Aufholjagd, als er 2005 von Platz 17 noch zum Sieg fuhr – langweilig ist es beim GP von Japan selten. Außerdem ein Faktor: Der Regen. Mit dem ist in Suzuka immer zu rechnen. Und er kann die Kräfteverhältnisse ganz schön durcheinanderwirbeln. Zwischen 1987 und 2018 wurden bisher 31 Große Preise von Japan in der Formel 1 ausgetragen.

Favoriten, Quoten und Wetten für den GP von Japan

Trotz seiner Siegesserie in Suzuka und des Triumphs in Sotschi sehen die bwin Bookies Lewis Hamilton nicht als klaren Favoriten an. Die Quote für einen Sieg des Engländers beträgt 2.65 – exakt wie die von Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Der Grund dafür ist die starke Form des Monegassen. Leclerc sicherte sich in den letzten 4 Rennen jeweils die Pole Position, fuhr im Anschluss 2 Siege ein und landete immer auf dem Treppchen. Wenn jemand Hamilton in Suzuka besiegen kann, dann der 21-Jährige. Sebastian Vettel (Quote 4.50) werden seitens der Bookies die drittbesten Siegchancen eingeräumt, hinter ihm folgen Valtteri Bottas (Quote 8.00) und Max Verstappen (Quote 9.00). Die beiden Letztgenannten warten aber bereits seit 13 bzw. 6 Rennen auf einen Sieg und triumphierten noch nie in Suzuka.

Die Podest-Platzierungen der letzten 3 Jahre

2018: 1. Lewis Hamilton, 2. Valtteri Bottas, 3. Max Verstappen

2017: 1. Lewis Hamilton, 2. Max Verstappen, 3. Daniel Ricciardo

2016: 1. Nico Rosberg, 2. Max Verstappen, 3. Lewis Hamilton

X