GP von Katar

Formel 1 GP von Katar: Hochexplosive Premiere im Wüstenstaat

Erstmals trägt die Formel 1 (alle Formel 1 Wetten) ein Rennen in Katar aus. Keiner der Fahrer ist bislang jemals auf dem Kurs gefahren. Das erhöht nochmals die Spannung beim drittletzten Grand Prix der Saison – vor allem im Titelkampf zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton. Nach der Fast-Kollision in Brasilien inklusive Mercedes-Einspruch und dem Rundumschlag von Mercedes-Chef Toto Wolff droht im Wüstenstaat der nächste Zoff. Unsere Wett-Vorschau für den GP von Katar:

Renn-Start: Sonntag, 21.11.2021 – 15:00 Uhr

Rennstrecke: Losail International Circuit, Doha (Katar)

TV: Sky

Spätestens beim GP in Brasilien ließen Mercedes und Red Bull ihre Masken fallen. Der Kampf um den WM-Titel wird ab sofort mit den härtesten Bandagen durchgeführt. Das Verstappen-Team brachte in Sao Paulo die Untersuchung des Hamilton-Heckflügels mit einer Anfrage bei der FIA ins Laufen, als Resultat musste der Brite im Sprint von ganz hinten starten. Der deutsche Rennstall revanchierte sich und stellte einen Antrag auf Neu-Untersuchung der Renn-Szene zwischen den beiden WM-Rivalen, die in Brasilien zur Beinah-Kollision geführt hatte. Gut möglich, dass der Niederländer im Nachhinein bestraft wird. Eine Entscheidung vertagten die Sportkommissare auf Freitag.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Auf die Frage, was er vom Vorgehen von Mercedes hält, sagte Max Verstappen: „Dann kommt natürlich ihr wahres Gesicht zum Vorschein.“ Dass Mercedes nach dem Brasilien-Wochenende einen härteren Kurs fahren wird, kündigte Sportchef Toto Wolff bereits an: „Ich werde mein Team und meine Fahrer verteidigen. Ich war sehr diplomatisch – aber das kommt jetzt an sein Ende.“ Der Wiener schickte direkte eine Ansage an die Konkurrenz: „In den nächsten Rennen werden wir auf jedes einzelne Klebeband achten, das vom Auto runterfällt und Fragen stellen. Es gab mal so etwas wie ein Gentlemen’s Agreement. Es gibt aber offensichtlich keine Gentlemen mehr, deswegen gibt es das jetzt auch nicht mehr.“

Die Strecke

Zum ersten Mal gastiert die Formel 1 in Katar. Auf dem Losail International Circuit fanden bislang keine Rennen der Königsklasse statt. Die MotoGP führt allerdings bereits seit 2004, dem Eröffnungsjahr der Strecke, jährlich einen Grand Prix auf dem Kurs durch. Die Strecke liegt mitten in der Wüste an der Ostküste des Landes, 20 Kilometer nördlich von Doha. Sie ist 5.418 Meter lang und beinhaltet 16 Kurven (10 rechts, 6 links). Der Losail International Circuit gilt als sehr modern, der Bau kostete etwa 50 Mio. €. Das Rennen wird als Nachtrennen ausgetragen, in 57 Runden legen die Fahrer 306,66 Kilometer zurück.

Quoten und Wetten zum GP von Katar

Für die bwin Buchmacher ist Lewis Hamilton (Quote 1.60) der Favorit. Das liegt vor allem an seiner bockstarken Performance am letzten Wochenende in Brasilien. Der Brite siegte in Sao Paulo trotz Disqualifikation und Motorstrafe. Der Grund: Sein Auto. Der Top-Speed des deutschen Rennstalls machte den Unterschied aus und könnte auch in Doha das Zünglein an der Waage sein.

Max Verstappen (Quote 2.75) werden die zweitbesten Siegchancen eingeräumt. Der Niederländer stand in dieser Saison bereits 9 Mal ganz oben, nur in 4 der bislang 19 absolvierten Rennen errang er keinen der ersten beiden Plätze. Er geht mit dem Wissen von einem 14-Punkte-Vorsprung im Gesamtranking an den Start.

Keinem anderen Fahrer werden von den Bookies ansonsten einstellige Siegquoten zugewiesen. Am ehesten wird Valtteri Bottas (Quote 13.00) und/oder Sergio Bottas (Quote 15.00) zugetraut, die Dominanz der WM-Aspiranten zu brechen. Die Chancen der anderen Fahrer sehen die Buchmacher nicht als reell an.

X