Formel 1 GP der Niederlande

Formel 1 GP der Niederlande: Endlich wieder Zandvoort

Nur eine Woche nach dem Skandalrennen von Spa, in dem wegen andauernden Regenfällen nur eine Rennrunde gefahren wurde, reist der Formel-1-Zirkus weiter. An diesem Wochenende macht die Königsdisziplin des Motorsports erstmals seit 1985 wieder Halt in Zandvoort. Die Fans freuen sich auf einen erneuten Zweikampf zwischen Lewis Hamilton und Lokalmatador Max Verstappen. Unsere Wett-Vorschau für den GP der Niederlande:

Rennstart: Sonntag, 05.09.2021 – 14:10 Uhr

Rennstrecke: Circuit Park Zandvoort, Zandvoort

TV: Sky

Der Kampf um die Weltmeisterschaft der Formel 1 ist spannend wie lange nicht mehr. Nach 12 von insgesamt 22 zu absolvierenden Rennen beträgt der Vorsprung des WM-Führenden Lewis Hamilton auf seinen Verfolger Max Verstappen gerade einmal 3 Punkte. Es gibt eine realistische Chance, dass der Weltmeister in diesem Jahr erstmals seit 2013 nicht von Mercedes gestellt wird.

Beim Heimrennen in Zandvoort hat Verstappen die Chance, an Hamilton vorbeizuziehen. Allein diese Tatsache macht das Rennen für die niederländischen Fans besonders. Zudem kehrt die Formel 1 nach 36 Jahren nach Zandvoort zurück. Letztmals wurde der GP der Niederlande 1985 auf dieser Strecke ausgetragen. Im letzten Jahr fiel die Rückkehr aufgrund der Corona-Pandemie ins Wasser.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Das Städtchen Zandvoort aan Zee (17.000 Einwohner) boomt. An fast jedem Haus weht die niederländische Flagge. Trotz Proteste einiger Umwelt-Aktivisten, die seit Jahren eine Austragung des Grand Prix verhindern wollen (geschütztes Dünengebiet), freut sich der Großteil der Bevölkerung auf die Rückkehr der Formel 1. Für das Comeback hat die niederländische Regierung sogar die Corona-Regeln ausgedehnt und erlaubt von Freitag bis Sonntag jeweils bis zu 70.000 Zuschauer an der Strecke.

Die Strecke

Der Circuit Park Zandvoort wurde von Johannes Hugenholtz entworfen und am 7. August 1948 eröffnet. Der Kurs liegt teilweise in einem Naturschutzgebiet. Die Strecke, die 15 Kurven beinhaltet, führt durch die Dünen des Nordsee-Erholungsorts Zandvoort, rund 30 Kilometer entfernt von Amsterdam. Der Sand, der häufig auf die Strecke weht, stellt für Fahrer und Teams eine zusätzliche Herausforderung dar. Mit einer Rundenlänge von nur 4,259 Kilometern gehört der Kurs zu den kürzesten im Rennkalender. Spektakulär wirken die untypischen Steilkurven, vor allem die Arie Luyendijkkurve kurz vor Rundenende. Formel-1-Rennen fanden in Zandvoort zwischen 1952 und 1985 statt. Den Streckenrekord (1:16,538 min) hält Alain Prost aus dem Jahr 1985.

Die Quoten der Favoriten für den GP der Niederlande

Vorab sehen die bwin Bookies Lewis Hamilton und Max Verstappen nahezu gleichauf – Quote 2.30 bzw. Quote 2.00. Da beide Fahrer noch nie ein Rennen auf dieser Strecke bestritten, gibt es keine Vergleichswerte aus der Vergangenheit. Der Brite schaffte es in 5 der letzten 6 Rennen immer aufs Treppchen, zuletzt 3 Mal in Folge. Der Niederländer fuhr als einziger Pilot bereits 6 Saisonsiege ein. Er gewann 4 der jüngsten 6 Rennen.

Außer Verstappen und Hamilton gab es in dieser Saison erst 2 andere Fahrer, die den Sprung nach ganz oben aufs Treppchen schaffen: Sergio Pérez (Aserbaidschan) und Esteban Ocon (Ungarn). Die Chance, einen anderen Sieger als die beiden Top-Favoriten zu sehen, ist statistisch gesehen also sehr gering. Dementsprechend bekommen alle anderen Fahrer lediglich 2-stellige Siegquoten von den Bookies zugewiesen.

Die letzten 3 Podest-Platzierungen in Zandvoort

1985: 1. Nikki Lauda, Alain Prost, 3. Ayrton Senna

1984: 1. Alain Prost, 2. Nikki Lauda, 3. Nigel Mansell

1983: René Arnaux, 2. Patrick Tambay, 3. John Watson

X