Formel 1 GP der Niederlande: Sonne, Strand und Red Bull-Festspiele
Formel 1 GP der Niederlande

Formel 1 GP der Niederlande: Sonne, Strand und Red Bull-Festspiele

Von der Ardennen-Achterbahn auf den steilen Dünen-Kurs von Zandvoort. Teils aufgrund der Arie Luyendijkbocht-Kurve, aber noch mehr durch das Titel-Statement von Max Verstappen nach der Sommerpause steht der Formel 1-Zirkus mit offener Kinnlade da. Erlebt der WM-Leader ein sorgenfreies Heimspiel? Unsere Rennvorschau zum GP der Niederlande:

Rennstart: Sonntag, 04.09.2022 – 15:00 Uhr

Rennstrecke: Circuit Park Zandvoort, Zandvoort

TV: Sky

Nach dem Großen Preis von Deutschland suchen die Formel 1-Fans in der Saison 2022 vergeblich. Die Alternative für den Nürburgring? Eine Kaffeefahrt an die niederländische Nordsee-Küste! Knapp 420 Kilometer liegt Zandvoort von der deutschen Grenze entfernt und lädt zum Zwischenstopp in Amsterdam ein. Der Dutch-Grand Prix befindet sich nach dem verheißungsvollen Comeback im Vorjahr sogar auf dem besten Weg, Monaco als Must-Watch-Rennen einer jeden Formel 1-Saison abzulösen.

Die Orange-Army färbt jeden freien Fleck zwischen den Dünen ein und lässt schon bei den Trainingssessions Volksfest-Stimmung aufkommen. Freilich hätten die wenigsten gedacht, Lokalheld Max Verstappen nach seinem Heimsieg im September 2021 als Dominator empfangen zu können, der die Konkurrenz bei einigen seiner 9 Saisonerfolge nahezu deklassiert hat. „Lasst uns die WM-Trophäe jetzt überreichen“, fordert das englische Boulevard-Blatt Sun.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Die Strecke

Der Circuit Park Zandvoort wurde von Johannes Hugenholtz entworfen und am 7. August 1948 eröffnet. Der Kurs liegt teilweise in einem Naturschutzgebiet. Die Strecke, die 15 Kurven beinhaltet, führt durch die Dünen des Nordsee-Erholungsorts Zandvoort, rund 30 Kilometer entfernt von Amsterdam.

Der Sand, der häufig auf die Strecke weht, stellt für Fahrer und Teams eine zusätzliche Herausforderung dar. Mit einer Rundenlänge von nur 4,259 Kilometern gehört der Kurs zu den kürzesten im Rennkalender. Spektakulär wirken die untypischen Steilkurven, vor allem die Arie Luyendijkkurve kurz vor Rundenende.

Favoriten, Quoten und Wetten für den GP der Niederlande

Stellte Ferrari in der ersten Saisonhälfte noch das schnellere Auto, haben die Roten über die Sommerpause auch das Entwicklungsrennen gegenüber Verstappen und Red Bull Racing verloren.

Quotentechnisch trennen den Niederländer (1.57), der sich beim Belgien-GP ganz Schumacher-like durch das Feld gepflügt hatte, und Charles Leclerc (4.50) inzwischen Welten.

Zusammen mit seinem Teamkollegen Sergio „Cheko“ Perez sorgte Verstappen für den fünften Doppelsieg der „Roten Bullen“. Sehen wir – ähnlich wie in Monaco – ein umgekehrtes Bild auf dem Podium und den zweiten Sieg des Mexikaners? Quote 10.00 (alle Formel 1 Wetten)!

Auch die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und George Russell, in Ungarn noch auf der Pole Position, konnten Verstappens Speed nach der Sommerpause nicht ansatzweise mitgehen und weisen nun wieder 2-stellige Siegquoten auf.

Die Podest-Platzierungen der letzten 3 Rennen

2021: 1. Max Verstappen, 2. Lewis Hamilton, 3. Valtteri Bottas

1985: 1. Nikki Lauda, 2. Alain Prost, 3. Ayrton Senna

1984: 1. Alain Prost, 2. Nikki Lauda, 3. Nigel Mansell

X