DEL: Endet die Niederlagenserie der Haie ausgerechnet im Rheinderby?

DEL: Endet die Niederlagenserie der Haie ausgerechnet im Rheinderby?

Zum 227. Mal kommt es zum Duell Düsseldorfer EG gegen Kölner Haie. Die Rollen sind vor dem Rheinderby klar verteilt. Während die DEG auf Playoff-Kurs ist, steht der KEC im Niemandsland der Tabelle und steckt in einer tiefen Krise. Die Haie verloren die letzten 14 (!) Spiele in Serie. Der letzte Sieg datiert vom 2. Weihnachtstag.

Am vergangenen Freitag erlebten die Kölner Haie den absoluten Tiefpunkt ihrer Krise. Die Mannschaft von Trainer Michael Stewart verlor beim abgeschlagenen Schlusslicht Schwenninger Wild Wings (0:1). Es war die 14. Niederlage in der DEL (alle DEL Wetten) in Folge. Durch die Pleite und den Augsburger Sieg in Bremerhaven (6:2) wuchs der Rückstand auf Platz 10, den letzten Playoff-Platz, auf 9 Punkte an. Damit haben sich die Haie aus dem Kampf um die K.O.-Phase vorzeitig verabschiedet.

Derbys haben einen eigenen Charakter

Vor dem Rheinderby ist die Lage bei der DEG eine ganz andere. Düsseldorf rangiert aktuell auf Platz 6. Dieser würde am Saisonende den direkten Sprung in das Playoff-Viertelfinale bedeuten. Der Vorsprung auf Rang 7 (berechtigt zur 1. Playoff-Runde) beträgt bereits 4 Punkte. Noch aber sind 8 Partien in der Hauptrunde zu absolvieren. Um die Position zu festigen, ist ein Derbysieg fest eingeplant. Aus DEG-Sicht soll die Niederlagen-Serie des Erzrivalen nicht ausgerechnet in Düsseldorf enden. Im Derby hatte die DEG zuletzt Probleme. Düsseldorf gewann lediglich eines der bisherigen 3 Duelle mit den Haien in dieser Saison. Auch in der Gesamtbilanz hat Köln mit 111 Siegen gegenüber 104 DEG-Erfolgen (11 Unentschieden, gibt es nicht mehr) die Nase vorn.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

DEG will Haie-Rekord brechen

Am Sonntag ist das Heimteam (16:30 Uhr) darauf aus, in die Erfolgsspur zurückzukehren. Düsseldorf verlor am Freitagabend nach zuvor 4 aufeinanderfolgenden Siegen mit 2:3 (n. V.) in Ingolstadt. Dabei muss die DEG nach wie vor auf Marco Nowak, Bernhard Ebner, Chad Nehring und Victor Svensson verzichten. Vor allem das Nationalverteidiger-Duo Nowak und Ebner fehlt Düsseldorf beim Unterfangen, einen Rekord der Haie einzustellen. Köln kassierte in der Saison 2016/17 die wenigsten Gegentore (109) eines Klubs in der Hauptrunde. Die DEG steht aktuell bei 98 Gegentreffern. Die Torhüter Mathias Niederberger und Hendrik Hane dürfen also höchstens noch 10 Mal hinter sich greifen, dann darf sich die DEG als beste Abwehr der DEL-Geschichte bezeichnen.

Die bwin Bookies sehen Düsseldorf (Quote 1.80) gegenüber Köln (Quote 3.60) als Favoriten an. Aufgrund der aktuellen Form und des Heimvorteils ist das keine Überraschung.

DEG-Coach Harold Kreis erwartet im Rheinderby verzweifelte Kölner.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X