Sweet Thirty-four! Der Abgeschriebene schreibt Tour de France-Geschichte

Sweet Thirty-four! Der Abgeschriebene schreibt Tour de France-Geschichte

Der Rekord hielt 46 Jahre – jetzt ist er geknackt. Mark Cavendish feierte bei der Tour de France seinen 34. Etappensieg und hat damit die Bestmarke von Radsport-Legende Eddie Merckx eingestellt. Wir meinen: In dieser Form könnte der mit insgesamt 36 Erfolgen nach Paris kommen!

Eddie Merckx höchstpersönlich gratulierte Cavendish: „Hut ab vor ihm! Ich bewundere ihn sehr, weil er ein toller Fahrer ist“, sagte der Belgier unmittelbar nach der Etappe mit Zielort Cascassonne im Gespräch mit der französischen Zeitung „Le Parisien“. Die Tour findet traditionell ihren Abschluss der Champs-Elysées am 18. Juli. Bis dahin kann sich der Brite den alleinigen Rekord holen. Sowohl auf der 19. Etappe sowie beim Tour-Finale wird ein Massensprint erwartet. Wenn er nicht schon eine ist, kann Cavendish dort zur Radsport-Legende werden.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Im Jahr 2008 gewann der mittlerweile 36-Jährige seine erste Etappe bei der Tour de France. Die Erfolge pflastern den Weg seiner langen Karriere. Olympia-Silber 2016, Straßen-Weltmeister 2011 sowie Gewinner des Regenbogen-Trikots 2005 und 2008. Dazu kommen etliche Etappensiege bei den Grand Tours (TdF 34, Giro d’Italia 15 und Vuelta 3). Dabei schien seine Laufbahn eigentlich schon vorbei. 2017 wurde bei Cavendish Pfeifferisches Drüsenfieber diagnostiziert, ein Jahr später ein weiteres Mal. Er ist im Mai 2019 war die Krankheit Geschichte, danach blieben die Erfolge aus. Erst mit seinem Wechsel zur laufenden Saison zum Team Deceuninck-Quick-Step fand er wieder in die Spur.

Dennoch kommt die Erfolgsgeschichte bei der Tour de France völlig unverhofft. Eigentlich war Cavendish für die große Schleife durch Frankreich nicht vorgesehen. Der vom Team als Top-Sprinter eingeplante Sam Bennett sagte wegen seinen Start wegen einer Knieverletzung ab. Cavendish sprang ein – und schrieb zur Begeisterung aller Geschichte.

Fahrer mit den meisten Etappensieger bei der Tour de France:

34 – Eddy Merckx (Belgien)
34 – Mark Cavendish (Großbritannien)
28 – Bernard Hinault (Frankreich)
25 – Andre Leducq (Frankreich)
22 – Andre Darrigade (Frankreich)

Bei der Tour de France 2021 gab es auch schon einen deutschen Etappensieg. Nils Politt vom Team bora-Hansgrohe vom Team feierte den größten Erfolg seiner Karriere auf dem 12. Teilstück von von Saint-Paul-Trois-Châteaux nach Nimes. Als Teil einer Ausreßergruppe hängte er 12 Kilometer vor dem Ziel die letzten verbliebenen Verfolger ab. Für den 27-Jährigen war es der erste Etappensieg und ein großer Coup, für andere deutsche Radfahrer in der Vergangenheit schon fast Normalität. Die Sprinter Marcel Kittel, Erik Zabel und André Greipel trugen sich in ihren Glanzzeiten regelmäßig in die Siegerlisten ein.

Deutsche mit den meisten Etappensiegen bei der Tour de France:

13 – Marcel Kittel, 2013-2017
12 – Erik Zabel, 1995-2002
11 – André Greipel, 2011-2016
8 – Rudi Altig, 1962-1969
7 – Jan Ullrich, 1996-2003

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X