PDC Darts Masters: Das Treffern der Weltelite

PDC Darts Masters: Das Treffern der Weltelite

Bevor es für die Spieler in einer Woche in der prestigeträchtigen Premier League ans Oche geht, stehen sich am kommenden Wochenende die ersten 16 der Order of Merit gegenüber. Beim Darts Masters geht es in diesem Jahr um 60.000 Pfund Preisgeld, die allerdings nicht in die Rangliste einfließen. Michael van Gerven geht, wie bei jedem Turnier, als Titelverteidiger an den Start und könnte sich bei der diesjährigen Auflage seinen 6. Titel holen. Doch Weltmeister „Snakebite“ Peter Wright will dort ein Wörtchen mitreden. Wir geben euch die wichtigsten Infos zum ersten Major-Event des Jahres:

Mit seinem 3. Wurf auf die Doppel 10 sicherte sich „Snakebite“ erstmalig den WM-Titel. Gleichzeitig stand damit die Auslosung für das Masters Turnier in Milton Keynes fest. Denn diese richtet sich nach Weltranglistenposition der einzelnen Spieler. Die Nummer 1 der Welt spielt gegen die 16, die Nummer 2 gegen die 15, usw. Am Freitag- und Samstagabend gibt es somit jeweils 4 Achtelfinalbegegnungen zu sehen. Alle weiteren Partien finden am Sonntag statt. Nachdem bei der Weltmeisterschaft noch im Set-Modus gespielt wurde, gewinnt nun derjenige, der sich die meisten Legs sichert. In den ersten beiden Runden werden 10 zum Sieg benötigt, ab dem Halbfinale 11.

Die Grüne Masters-Dominanz

Wie bei fast jedem Turnier dominierte „Mighty“ Michael van Gerwen auch dieses Event in den vergangenen Jahren. Nach seinem ersten Titelgewinn im Jahr 2015 folgten 5 weitere Siege. Zusätzlich hält er den Rekord für den höchsten Turnieraverage (106,07, 2017) und die meisten 180er in einer Partie (14, 2015). Im Achtelfinale trifft er auf den Waliser Jonny Clayton. Gegen ihn setzte sich MvG in 11 Aufeinandertreffen 8 Mal durch – bei 82:48 Legs. Wenn der Holländer einmal auf die Triple 20 Fahrt aufnimmt, ist er nicht zu stoppen. Van Gerwen erzielt die meisten 180er! Quote 1.57.

Get this party started

Durch seinen Sieg bei der Weltmeisterschaft ist Peter Wright am Höhepunkt seiner Karriere angelangt. Doch damit einhergehend ist auch der Druck, den Pokal bei weiteren Turnieren in die Höhe zu strecken. Bei den vergangen Auflagen des Darts Masters konnte sich der Schotte lediglich einmal (2019) bis ins Halbfinale spielen. Das soll in diesem Jahr mindestens wiederholt werden, wenn nicht sogar ein weiterer Titel folgen. Da er aktuell den 2. Rang der Order of Merit innehat, kann sich der 49-Jährige über einen verhältnismäßig leichten Auftaktgegner freuen. Gegen den Engländer Joe Cullen konnte er in 13 Duellen 11 Mal als Sieger vom Board gehen. Bei einem Major-Event verlor er bisher noch kein Aufeinandertreffen – gewann sogar jede Partie mit mindestens 3 Legs Differenz. Ein Ausscheiden in Runde 1 scheint damit so gut wie ausgeschlossen. Peter Wright -2,5 Legs! Quote 1.55.

Revanche für die WM-Niederlage?

Nach seinem starken Jahr 2019 gilt auch der „Iceman“ Gerwyn Price zum Favoritenkreis. Insbesondere im Leg-Modus kann der ehemalige Rugby-Spieler überzeugen. In der 1. Runde kommt es zur Neuauflage des WM-Achtelfinals. Gegen den „Wizard“ Simon Whitlock geht der Waliser erneut als Favorit auf die Bühne. Dennoch musste er schon 5 Niederlagen (bei 7 Siegen) gegen den Mann aus Down Under hinnehmen. Für einen der 3 Favoriten sicherlich das schwerste Auftaktlos beim Darts Masters. Simon Whitlock +3,5 Sätze! Quote 1.83.

Kann sich Michael van Gerwen seinen 6. Titel in Serie sichern?
X