Darts Premier League 2020: Contender-Format bleibt erhalten

Darts Premier League 2020: Contender-Format bleibt erhalten

Die Weltmeisterschaft im Alexandra Palace ist gerade einmal wenige Minuten zu Ende, da richtet sich der Blick der Darts-Welt bereits auf das nächste große Turnier. Im Anschluss an das packende WM-Finale zwischen Sieger Peter Wright und Michael van Gerwen gab die PDC, wie in jedem Jahr, die Teilnehmer für die Premier League bekannt. Das Einladungsturnier ist nach der WM das prestigeträchtigste Event auf der Profi-Tour und wartet zudem in diesem Jahr mit einem alten, neuen Format auf.

Die Darts Premier League (alle Wetten zur Darts Premier League) geht in ihre 16. Saison. Das beste Einladungsturnier der Welt startete 2005 mit 7 Teilnehmern, wurde 2007 auf 8 Spieler erweitert und schließlich 2013 noch einmal auf 10 Teilnehmer vergrößert. Doch damit ist jetzt Schluss. Naja, eigentlich bereits seit dem vergangenen Jahr. Damals jedoch eher ungewollt. Weil Gary Anderson am 4. Februar, 3 Tage vor dem Start des ersten Spieltags, bekanntgab, dass er aufgrund von Rückenproblemen nicht teilnehmen kann, setzte die PDC an den ersten 9 Spieltagen jeweils einen anderen Contender (engl. Anwärter) ein. Für die Teilnehmer ging es ganz normal um Punkte für die Tabelle, für die Contender um Prestige und auch ein Preisgeld in Höhe von 2500 £. Nachdem dieses Format bei den Fans äußerst gut ankam, halten die Verantwortlichen der PDC auch 2020 daran fest, sodass nun von Beginn an nur 9 Teilnehmer berufen wurden.

Durrant und Gurney die Außenseiter

Große Überraschungen gab es bei den Nominierten nicht. Die Top 4 der Order of Merit, Michael van Gerwen, Peter Wright, Gerwyn Price und Rob Cross, sind automatisch mit dabei. Außerdem wurden noch Gary Anderson, Nathan Aspinall, Michael Smith, Daryl Gurney und Glen Durrant eingeladen. Einziger nicht Top-10-Spieler in diesem Teilnehmerfeld ist Glen Durrant. Aktuell belegt er Platz 22 der Welt. Warum er trotzdem für die Darts Premier League berufen wurde, ist einfach zu erklären: Durrant wechselte erst vor einem Jahr von der BDO und PDC und konnte daher nur 12 Monate Preisgelder für die Order of Merit sammeln. Da sich dieses Ranking allerdings an den erspielten Prämien der letzten 2 Jahre orientiert, hängt Durrant deutlich hinter den anderen Top-Spielern. In seinem ersten Jahr bei der PDC schaffte es der Engländer gleich in 3 Major-Halbfinals.

Ist der Teilnehmer mit der niedrigsten Order of Merit-Platzierung – Glen Durrant

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Geht es nach den Quoten, gehört Durrant trotzdem zu den Außenseitern. Nach Daryl Gurney (Quote 26.00) ist er mit der höchsten Quote ausgestattet. Für einen Titelgewinn des Neulings gibt es das 21-fache des Einsatzes zurück. Als Top-Favoriten auf die 250.000 £, die auf den Sieger warten, gehen die WM-Finalisten Michael van Gerwen und Peter Wright ins Rennen. Gewinnt MVG die Darts Premier League, gibt es Quote 2.10, für Wright als Premierensieger dagegen bereits Quote 7.50! Dass Van Gerwen als absoluter Top-Kandidat gehandelt wird, ist kein Wunder, denn er ist „Mr. Premier League“ höchstpersönlich. In den letzten 4 Jahren ging der Titel immer an MVG, insgesamt kommt der Niederländer sogar auf 5 Erfolge und ist zusammen mit Legende Phil Taylor Rekordsieger dieser Veranstaltung.

Die Spieltage der Darts Premier League 2020 im Überblick

1. Spieltag: Donnerstag, 6. Februar, Aberdeen
2. Spieltag: Donnerstag, 13. Februar, Nottingham
3. Spieltag: Donnerstag, 20. Februar, Cardiff
4. Spieltag: Donnerstag, 27. Februar, Dublin
5. Spieltag: Donnerstag, 5. März, Exeter
6. Spieltag: Donnerstag, 12. März, Liverpool
7. Spieltag: Donnerstag, 19. März, Newcastle
8. Spieltag: Mittwoch, 25. März, Rotterdam
Judgement Night: Donnerstag, 26. März, Rotterdam
10. Spieltag: Donnerstag, 2. April, Belfast
11. Spieltag: Donnerstag, 9. April, Sheffield
12. Spieltag: Donnerstag, 16. April, Manchester
13. Spieltag: Donnerstag, 23. April, Berlin
14. Spieltag: Donnerstag, 30. April, Birmingham
15. Spieltag: Donnerstag, 7. Mai, Glasgow
16. Spieltag: Donnerstag, 14. Mai, Leeds
Final Four: Donnerstag, 21. Mai, London

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X