Darts Masters: Das Turnier der Weltmeister

Darts Masters: Das Turnier der Weltmeister

Mit dem Masters kehrt der Dartssport am Freitag auf die TV-Bühne zurück. Nach der PDC Weltmeisterschaft ist das Turnier in Milton Keynes nämlich das erste große Turnier. Knapp 4 Wochen nach dem WM-Finale geht natürlich Weltmeister Peter Wright als einer der Top-Favoriten an den Start. Vor allem, wenn man sich die Statistik der bisherigen Masters-Austragungen zu Gemüte führt.

Es scheint so, als gäbe der WM-Titel noch einmal zusätzliches Selbstvertrauen. 9 Mal wurde bislang das Masters in der Darts-Welt ausgetragen. 4 Mal triumphierte dabei der amtierende Weltmeister, der jeweils erst 4 Wochen vorher gekrönt wurde. Phil Taylor startete diese „Tradition“ 2013, als das Masters im PDC-Spielplan debütierte. Gleich 2 Mal schaffte dieses Kunststück Michael van Gerwen. 2017 und 2019 wurde er zunächst Weltmeister, schnappte sich anschließend auch den Titel in Milton Keynes. Der dritte und letzte Spieler, dem dies gelang, war Peter Wright im Jahr 2020. Wiederholt er dies schon bald? Wrights Auftaktmatch hat es auf jeden Fall in sich. Der Schotte muss am Samstag gegen den Sieger der Partie Dirk van Duijvenbode gegen Simon Whitlock ran.

Darts Masters: Das Turnier der Weltmeister

Im vergangenen Jahr vergrößerte die PDC das Teilnehmerfeld beim Masters. Statt wie sonst üblich 16 Spieler durften nun die Besten 24 der Welt antreten. An dieser Änderung hält der größte Darts-Verband der Welt auch in diesem Jahr fest. Ebenso gleich bei der Austragung 2022: Das Gesamtpreisgeld beträgt 220.00 britische Pfund und der Sieger wird am Sonntag mit 60.000 Pfund belohnt.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Dieser Gewinn fließt allerdings nicht in die Order of Merit, die Weltrangliste im Darts, ein, denn Einladungsturniere wie das Masters werden nicht mit eingerechnet.

MVG Rekordsieger, Clayton Titelverteidiger

Mit insgesamt 5 Titeln ist Michael van Gerwen der Rekordsieger des Masters. Von 2015 bis 2019 gingen alle Siege an ihn. Damit hält er auch die Bestmarke für die meisten Siege in Serie bei diesem Turnier. Satte 20 Mal blieb in dieser Zeit ungeschlagen.

Im letzten Jahr ging beim Masters in Milton Keynes der Stern von Jonny Clayton auf. Der Waliser gewann sein erstes großes Einzelturnier auf dem PDC-Circuit. In der Folge schnappte sich „The Ferret“ noch 3 weitere große Titel (Premier League, World Grand Prix, World Series of Darts Finals) im Jahr 2021. Dank der imposanten letzten 12 Monate hat sich Clayton bis auf Platz 8 der Order of Merit vorgearbeitet und ist bei fast jedem Turnier im engeren Favoritenkreis aufgeführt.

Aus deutscher Sicht erfreulich: Mit Gabriel Clemens ist nimmt erstmal ein Deutscher am Masters teil. Der Saarländer belegt derzeit Rang 21 der Order of Merit und trifft in der ersten Runde auf den Polen Krzysztof Ratajski. Gegen „The Polish Eagle“ hat Clemens jedoch eine grauenhafte Bilanz. 8 Mal trat er gegen Ratajski an, 8 Mal verlor er. Quote 2.30, wenn der Deutsche seinen Angstgegner endlich besiegt.

Die Quoten der Top-Favoriten für das Masters (28.- 30. Januar)

Peter Wright 5.00

Gerwyn Price 5.00

Michael van Gerwen 5.50

Jonny Clayton 7.50

Michael Smith 8.00

X